Forum: HF, Funk und Felder Oszilloskop Messungen direkt an 50 Ohm Stripline


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

sorry für die Frage - aber möchte ich im Zeitbereich (über ein Oszi) das 
Signal auf einer Streifenleitung (50 Ohm) auf einer Platine messen, wie 
messe ich hier am besten?

Macht das sinn hochohmig drauf zu messen oder stellt man hier auch das 
Oszi dann auf 50 Ohm um und verwendet dann einen niederohmigen Tastkopf? 
Was wenn man ein Koaxkabel auftrennt und direkt mit Innenleiter + GND 
ran geht?

Irgendwie komm ich nie raus aus der 50 Ohm - Welt und hab dann bei 
solchen Messungen so meine Verständnisprobleme.

Bevor die Frage kommt, man will Frequenz und Amplitude messen (Sinus 
oder Rechteck im MHz Bereich).


Viele Grüße,
Marten

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Stripline offen ist, weil die Last abgehaengt ist, muss das 
Oszilloskop auf 50 Ohm sein, sonst eben nicht.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für relativ hochohmig zu messen habe ich mir einen 10/1 Tastkopf gebaut. 
Bestehend aus zwei parallel geschalteten 910 Ohm SMD Widerstände und 
einen 10nF SMD Kondensator in Reihe an einer SMA Buchse angelötet. An 
das ganze habe ich eine Messingspitze als Tastspitze angelötetet und das 
ganze mit Stabilit Express vergossen.

Wenn man den Scope auf 50 Ohm umschaltet ( oder auch einen 
Spektrumanalyzer verwendet ), funktioniert das ganz gut. Man kann damit 
an nicht zu hochohmigen HF Signale messen.

Ralph Berres

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marten (Gast)

>sorry für die Frage - aber möchte ich im Zeitbereich (über ein Oszi) das
>Signal auf einer Streifenleitung (50 Ohm) auf einer Platine messen, wie
>messe ich hier am besten?

Kommt darauf an. Wenn das Oszi auch gleich die Signalsenke ist, mit 
einem direkten 50 Ohm Koaxanschluß und 50 Ohm Terminierung im Oszi.

Wenn man nur mithören will, muss man möglichst hochohmig messen. Wobei 
hochohmig im HF-Bereich kapazitätsarm heißt.

1. Aktiver TASTKOPF mit FET-Verstärker, gibt es bis in den GHz-Bereich 
für viel Geld.

2.) Z0-Tastkopf mit 500-5000 Ohm, ja nach Typ. Kann man auch selber 
preiswert bauen und funktioniert erstaunlich gut. Ich würde mal 1k 
nehmen.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Oszilloskop#Tastk.C3.B6pfe_richtig_benutzen

http://www.signalintegrity.com/Pubs/straight/probes.htm

>Bevor die Frage kommt, man will Frequenz und Amplitude messen (Sinus
>oder Rechteck im MHz Bereich).

Genauer? Welche Grundfrequenz und welche Anstiegszeiten hast du? Wenn es 
nicht zu wild ist, reicht vielleicht auch der normale 10:1 Tastkopf.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrbuchmäßig würde man einen Messrichtkoppler einschleifen. Aber das 
geht auf einer Platine nicht so einfach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.