mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Protokoll des USBs


Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Hilfe von Forum hier bin ich zur Programmierung des µCs gekommen.
Ich benutze ADuC 7027 und FT232RL, um die Messdaten durch A/D Wandlung
an PC zu schicken. Ich kriege zwei Probleme:

1). Nachdem meine Platine gestartet wird (c.a nach 5 bis unendliche
Minuten, unregelmäßig!), wird mein Rechner, der mit dem µC durch USB
und Parallel verbunden ist, automatisch ausgeschaltet, und gleichzeitig
klingelt er. Es war nicht normale bi...bi...bi... sondern
bi...pu...bi...pu...Ich glaube es hat mit etwas hochfrequentiges zu
tun. Ich weiß nicht genau und keine Ahnung wie den Fehler zu finden.

2). Ich habe die Treiber von FTDI schon installiert. Der Rechner kennt
diesen USB-Port schon, z.B. COM3. Nachdem ich ein Programm (Daten durch
UART zu senden) geflasht, es bringt nix, sieht so aus:
Serial Port Object : Serial-COM3

   Communication Settings
      Port:               COM3
      BaudRate:           9600
      Terminator:         'LF'

   Communication State
      Status:             closed
      RecordStatus:       off

   Read/Write State
      TransferStatus:     idle
      BytesAvailable:     0
      ValuesReceived:     0
      ValuesSent:         0
Soll ich ein sehr komplizierten Protokoll schreiben? Es geht nicht
einfach den Register von µC einzustellen? ich habe keine Beispiele für
USB-Protokoll im Internet gefunden.

Ich habe keine Ahnung. Hoffe die Experte können mir helfen.

Gruss
Yaolan

Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt niemand so was? Ich brauche eure Hilfe!

Autor: commtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bi...pu...bi...pu...??????????
aus dem eingebauten pc lautsprecher ?????
hört sich für mich an als wird etwas zu warm
aber ob das was mit deinem problem zu tun hat????

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Getute ist in der Regel im Handbuch zum Mainboard beschrieben.
Du solltest vielleicht mal den Parallelport mal abklemmen bzw. nur zum
Programmieren anklemmen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.O.S.T. oder Post-mortem dump heißt das , auch als Beep-codes
bezeichnet, und vom jeweiligen BIOS abhängig. Es kann einfach eine
verklemmte Taste bedeuten, oder ein Kurzschluß der Betriebsspannung auf
einem angeschlossenen Kabel, z.B. am Maus/Tatstur-Stecker oder
Joystick-Anschluß. Wenn die Kabel dünn genug sind, gibt es keinen
sattem Kurzschluß, sondern nur Unterspannung, die den Prozessor neu
booten läßt.

Autor: commtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man lernt eben nie aus G

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

P.O.S.T. steht für Power On Self Test, einen Post mortem Dump, gibt es
erst nach dem Tode, eben post mortem. Ein system das nicht startet kann
aber nicht abegestürzt sein weils dafür noch zu früh ist.

Eckhard

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eckhard hat recht, das sind zwei verschiedene Fälle.
post mortem dump ist wie bei Witwe Boltes Hühnern:
"jedes legt noch schnell ein Ei und dann kommt der Tod herbei"

Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe schon etwas gelernt, das nie im
meinen Leben vorgekommen war.

Trotzdem hat es mein Problem nicht gelöst. Bei BIOS-Beep-Codes Seite,
die von Mathias gegeben ist, steht alle Beeps mit einzelner Frequenz.
Ich meine immer bi...bi... länger oder kürzer. Aber bei mir sind die
mit zwei verschiedenen Frequenz. Wie kann ich ausfinden, was ist das
Problem...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontaktiere den Händler, der Dir den PC verkauft hat. Oder den
Hersteller des PCs bzw. des PC-Motherboards.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlauf am PC USB-Port?

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein Rechner nur noch bi.. pu macht dann ist etwas ganz schön schie
gelaufen.
Überprüfe deine Platine und dein Programm. Am USB kannst du kaum etwas
falsch machen, deswegen würde ich vorschlagen du betreibst die Platine
ohne Parallelport. Höchstwahrscheinlich liegt da der Fehler. Wenn dein
Rechner also nicht mehr abstürzt ohne den Parallelport zu benutzen ist
das ein gewisses Indiz. Ich vermute deine Schaltung treibt irgendwann
gegen die Ausgänge des Parallelports. Darauf reagieren Rechner z.T.
SEHR unangenehm in der von dir beschriebenen Art oder auch zusätzlich
mit einem kaputten Parallelport.
Ich würde an deiner Stelle den Parallelport mal mit einem Drucker
testen ob er es überlebt hat.
Nur so als Tip:
"Ich habe an den USB und Parallelport eine Schaltung angeschlossen und
wenn ich dies mache, dann macht der Rechner nach 5 Minuten bi...pu"
Ist ein Satz der einem mit Sicherheit den Garantieanspruch versaut.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lüfter ist defekt deshalb die Notabschaltung

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt. Das hatte ich auch mal. Den Radau machte mein Asus-Board, wenn
ein Lüfter stehen geblieben ist (Drehzahl-Signal blieb aus).
Entweder Lüfter-Blockade aufheben oder im Bios die Überwachungsfunktion
abschalten.

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und dann auf den Brandgeruch achten ;-)

Autor: Noch Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Danke für eure Tipps. Ich habe es ausgefunden, es liegt an dem
Parallelport. Nachdem ich den weg gemacht habe, passiert das nicht
mehr.

Wie der Titel geschrieben ist, kommt nun die Frage über Protokoll des
USBs.

µC->UART->FT232RL->PC

Ich habe schon im Programm über UART eingestellt. Die Daten werden
durch UART gesendet. Aber bei PC(Matlab) habe ich keine Information
gekriegt. (wie ganz oben Frage 2 geschrieben!)

Was passiert zwischen UART und FT232RL? Alle passiert automatisch, oder
soll ich noch etwas dazu programmieren, z.B. Protokoll von USB usw.

Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich war nicht eingelogt, Noch Frage war ich!

Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entire USB protocol handled on the chip - No USB-specific firmware
programming required.

Ich habe es von FTDI gefunden. D.h. brauche ich keinen Protokoll für
USB schreiben. Aber woher kommt mein Problem? Hardwarefehler?? Hat jd
Erfahrung damit?

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der FT232RL macht eigentlich alles. Er muss halt nur von Hardware aus
richtig angeschlossen sein und auf dem PC muss der treiber richtig
installiert sein.

Autor: Yaolan Zhu (zhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Zwei Treiber habe ich schon installiert. Der PC hat schon den IC von
FTDI erkannt. Ich schätze, bei FT232RL habe ich irgendwo nicht richtig
geschlossen. Geht es, wenn ich DTR#, RTS#, RI#, DSR#, DCD#, CTS#,
CBUS4, CBUS2, CBUS3, CBUS1, CBUS0 leer lasse? Ist PWREN# nötig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.