mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mcp2150 IrDA-Controller


Autor: Patrick Wieland (wieland)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!

Ich habe folgendes Problem: Ich habe an einen ATmega16 mit 16 MHz
Oszillator den IrDA Standard Protocol Stack Controller "mcp2150" von
Microchip angeschlossen. Die Baudrate des USART habe ich auf 9,6 kbaud
eingestellt. Nun sende ich damit Daten per Infrarot (IrComm) an den PC
(Linux). Das funktioniert soweit prima, allerdings bricht die
Verbindung nach ca. 3 bis 4 Minuten immer ab. Nach dem Abbruch bleiben
CTS und DSR high, CD ist low (also IR-Link ist etabliert angeblich).
Der mcp2150 macht dann auch kein reset.
Hat jemand schonmal das gleiche Problem gehabt?

Beste Grüße!
Wieland

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wieland,

vielleicht läuft ein Eingangs-Puffer aus irgend einem Grund über?

Bricht die Verbindung bei Äktivität oder Sendepause ab?

Bernhard

Autor: veit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, ich würde auch gerne den MCP2150 verwenden ...
wie hast du die schaltung aufgebaut?
würde mit nem atmel und nem tfd4500 arbeiten wollen.

wäre für infos dankbar!

Autor: Patrick Wieland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Veit!
Tut mir leid, dass ich erst soo spät antworte, war leider anderweitig
sehr beschäftigt. Hoffe es hilft dir noch:
Der Aufbau, den ich verwendet habe, entspricht der
Referenzimplementierung aus dem Handbuch des mcp2150, ebenso die
Beschaltung des Telefunken-Transceivers. Der Mikrocontroller ist ein
ATmega16.
Der Aufbau umfasste einen PC mit Linux 2.6.16, dessen IrDa-Kernelmodul
habe ich von Hand patchen müssen, weil der mcp2150 dummerweise einen
echten Hardware-Bug hat (!), der die IrDa-Konformität beim
Verbindungsaufbau verletzt. Dann habe ich noch einen PC mit Windows
2000 benutzt mit einem IrComm-Treiber aus dem Internet, weil Windows
2000 leider von Haus aus kein IrComm kann. Dazu kam noch ein Palm
Tungsten E2.
Ich habe es nicht geschafft die Verbindung zu stabilisieren. Die
Kommunikation mit Linux war aber prinzipiell kein Problem. Unter
Windows war es schon viel schwieriger. Palm-Programmierung ist nochmal
ein Thema für sich, aber das geht prinzipiell auch. Nur bleibt auf
allen Systemen das Problem, dass sich der mcp2150 nach einiger Zeit
aufhängt und er dann ein Reset braucht, was bei dem Ding auch noch
recht lange dauert.
Die AVR-Freaks hatten mit dem Chip auf so ihre Probleme.
Ich kann von dem IC nur abraten, es hat mich fast in den Wahnsinn
getrieben!
Gruß!
Wieland

Autor: mika (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kann ich mich nur anschliessen ! Finger weg, wir hatten auch massive
Probleme mit dem Chip.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.