mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszilloskop von Wittig für 550Fr. (ca. 360€)


Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab' bei www.ricardo.ch ein vielversprechendes Oszi gefunden.

--- Beschreibung vom Verkäufer: ---
Beschreibung:
"Benchscope".Digitales Speicheroszilloskop mit grossem
Flachbildschirm (LCD) 100 MS/s Echtzeit Betrieb in Single Shot oder
fortlaufend 16 kB Speichertiefe pro Kanal, umfangreiche Pre- und Post
Triggereigenschaften Zweite Zeitbasis, Automatische Messungen,
Simultanübertragung der gemessenen Signale auf PC XY-Mode, TV
Triggermöglichkeiten, Scrolling Mode bis 120 min./Bildschirm Gehäuse
nur 70 mm tief inkl. Transportkoffer und Windows Steuersoftware. Gerät
wird via USB Port an Rechner verbunden. Optisches Interface zur
galvanischen Trennung wird mitgeliefert. Gerät war nur kurz in Betrieb
Aktueller Neupreis bei Distrelec Gerät plus Software. 1235 CHF. Ideal
für Serviceleute und Hobby-Elektroniker.
------

Was meint ihr dazu, ist das was Gutes und stimmt der Preis?
Daneben gibt es noch eines von Conrad (Voltcraft). Gemäss Verkäufer ist
es noch neu (Originalverpackt).

--- Beschreibung von Verkäufer ---
 30 MHz-Oszilloskop 630-2 Professionelles Zweikanal- Oszilloskop für
Anwendungen im Service, Labor, Ausbildungs- und Hobbybereich. Das Gerät
überzeugt durch die Zuverlässigkeit und technische Verarbeitung aller
Voltcraft-Produkte sowie durch das gewohnte gute
Preis-/Leistungsverhältnis. Mit der Markenbildröhre lassen sich mühelos
selbst kleinste Signale darstellen. Durch die maximale Vertikalablenkung
von 20V/cm können auch grössere Signale ohne Eingangsteiler angezeigt
werden. Die hochempfindliche alternierende Triggerung mit extrem
Trigger-Eingang garantiert ein stehendes Schirmbild für beide Kanäle-
selbst bei unterschiedlichen Frequenzen und Signalen. Die Betriebsarten
TV-V und TV-H ermöglichen eine einwandfreie Tiggerung von Videosignalen.
X/Y-Betrieb, Z-Eingang für Dunkeltastung, Tastkopfkalibrator sowie ein
50 ohm Ausgang (für Kanal1) zum Anschluss von Frequenzzählern runden
die umfangreiche Ausstattung ab. TECHNISCHE DATEN: Oszilloskop,
Zweikanal, Bildröhre, Bildschirmgrösse 8x10cm, Bandbreite 30 MHz,
Vertikalablenkkoeff 5mV/cm - 20V/cm, Genauigkeit 3%, Eingangsimpendanz
1M ohm/35pF, Eingangskopplung AC-GND-DC, Eing.-spg. (max) 400V (DC +
Sp.AC), Zeitkoeff. 0,2 s/cm bis 0,2 us/cm , Netzspg. 115/230V/AC 50 Hz,
Gehäuse Abm. 132x316x410 mm, Gew. ca 7,8kg.
------

Es liegt im Moment bei 207Fr. (ca. 140€).

Würdet ihr mir eines von beiden empfehlen?
Ich kann leider die Links nicht reinstellen, das scheint da irgendwie
über JavaScript zu laufen... Ihr findet sie aber bei Ricardo, wenn ihr
nach "*Oszilloskop*" sucht (Ohne Anführungszeichen ;)).

Liebe Grüsse und danke im Voraus
Phip

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab' da noch eins gesehn:
"Philips Oszilloskope PM 3320 (200 MHz) mit Anleitung und zwei
Tastköpfen"
für rund 200€. Allerdings wurde da bereits fleissig geboten, daher ist
es vlt. nicht möglich, das zu bekommen. Aber was haltet ihr davon?

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist die Frage, wie es in deinem Geldbeutel aussieht und was Du damit
machen willst. Mir würden die beiden Scopes nur graue Haare machen,
aber für den richtigen Zweck können die auch richtig gut sein. Was Du
aber nicht vergessen darfst ist, digital mit analog zu vergleichen ist
wie Äpfel mit Schokolade zu vergleichen.
Schreib mal, was Du damit konkreter vor hast und wie das Budget
aussieht.
Wer Fehler findet, darf sie behalten. Ich habe mein 2. Bier im Kopf...
:-) Johannes

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich selbst habe hier das Wittig-Oszilloskop und bin sehr zufrieden
damit. Digitale Signale kann man wunderbar aufnehmen und darstellen,
die Speicher-Funktion ist bei vielen Aufgaben sehr hilfreich.
Für analoge Messungen ist es aber wegen der recht groben Pixelung nicht
so sehr geeignet.
Zum Beispiel kann man bei einem (guten) analogen Oszi beim "messen"
der Versorgungsspannung noch sehr gut sehen, ob dort Peaks auftreten
oder die Spannung glatt ist. Mit dem Wittig kann man so etwas abhaken.
Bei Messungen mit langen Aufnahmezeiten nervt ein wenig, dass die
Darstellung erst nach der kompletten Messung erfolgt. Aber der geringe
Platzbedarf macht alles wieder wett.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jojansen:
Ja, hab' erst nachher gesehen, dass das von Conrad ein analoges ist.
Vom Budget her würden  beide noch reinpassen, ursprüglich hätte ich ein
TDS1002 (ca. 900€) vorgesehen, aber wenn es auch etwas billiger geht,
dann soll mir das recht sein.
Zur Verwendung:
Ich brauche es vor allem für µC-Schaltungen, daher wäre mir ein
Speicheroszi recht (Signale aufzeichnen). Warum machen sie dir denn
graue Haare? Irgendwas nicht gut damit?

@Thomas:
Das klingt gut. Wenn es mal analog sein sollte, dann hätte ich hier
auch noch ein altes analoges (Leader, 15MHz), bei dem aber die
Triggerung nicht so recht tut wie sie sollte, daher möchte ich auch ein
Neues. Was mir am Wittig-Dingens nicht so gefällt ist, dass es "nur"
20MHz Bandbreite hat, aber ich denke, das sollte reichen...

Aber was meint ihr denn zu dem Philips PM3320? Lohnt es sich, da
mitzubieten?

Autor: F.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,ich habe noch ein Metrix 3252 als Digitalozzi
oder für den Schreibtisch ein T202 von Tektroniks

http://www.ees-hartz.de/OZZI/

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>760.-?

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@F.H.:
Ich wäre am Metrix interessiert. Kannst du mir noch sagen, wie es da
mit Bezahlung, Lieferung, usw. aussieht? Ich nehme jetzt mal einfach
an, dass du die Geräte privat verkaufst, oder?

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Philip,
Ich repariere in meiner Firma Boards mit Motorolas Coldfire, SDRAM,
Flash, ADC mit SPI, Schrittmotoren usw. Mir hatte der große Speicher
von meinem Agilent geholfen, z.B. Fehlmessungen vom ADC zu entdecken.
Dazu habe Ich einen Kommunikationsframe per Single Shot aufgenommen,
gedehnt und dann die Bits gezählt. Gerade für digitale Sachen finde Ich
Speicher sehr wichtig.
Vielleicht lohnt es sich bei den Leuten zu schauen, die Messgeräte
vermieten und nach einiger Zeit und einer Überprüfung wieder verkaufen.
Mit etwas Glück ist da vielleicht was für Dein Budget drin.
Happy hunting :-)
Johannes

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Speicher hat denn dein Agilent? Bzw. was würdest du empfehlen,
z.B. um auf dem USB (Low-Speed, 1.5kBit/s) zu debuggen oder so...

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das 54622D
(http://www.home.agilent.com/USeng/nav/-536902751.5...).
Es kostet "nur" 6K$. Für ähnliches Geld bekommst Du aber auch schon
ein 'MSO6012A', 2+16 Kanäle mit Farb-LCD. Das hat sich unsere
Entwicklung besorgt und ist ein schönes 'Spielzeug'. Da Ich selbst zu
Hause so was schönes nicht habe, bin Ich gerade dabei, mir einen Logic
Analyzer zu bauen. http://sourceforge.net/projects/minila .
Zum Thema USB. Wenn Du schauen willst, ob die Pegel stimmen, reicht was
einfacheres. Wenn Du allerdings den Daten zuhören willst, brauchst Du
schon einen Protocolanalyzer und die sind nicht gerade günstig. Wir
haben einen von Hitex. Wie gut der ist, kann ich nicht sagen, da ich
noch nie damit was gemacht habe.
Ich hoffe, Dich nicht entmutigt zu haben.
:-) Johannes

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, keine Angst ;)
Aber ich weiss immer noch nicht recht, was ich nun soll :D

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist fein :-)
Was Du tun kanst, ist Dein Geld nicht für etwas ausgeben, mit dem Du
nicht glücklich wirst. Ich spreche da aus eigener Erfahrung :-(((
Vielleicht helfen Dir die folgenden Links bei der Entscheidung weiter:

http://www.testequipmentconnection.com/Oscilloscopes.asp
http://www.livingston-europe.com/Sales_and_Disposa...
http://www.leasametric.com/tem/de_boutique.asp?fam...

:-) Johannes

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also entweder stelle ich mich jetzt zu blöd an, oder ich schaue am
falschen Ort. Beim ersten Link finde ich Oszis ohne Preise und
"echten" Beschrieb, beim zweiten überhaupt nix von Oszis und beim
dritten einen Laden.
Das einzige was ich da gefunden hab' (Sieht aus meiner Sicht
vielversprechend aus) ist des hier:
http://www.leasametric.com/tem/de_boutique.asp?fam...
700€ wäre jedenfalls gut. Aber für's Datenblatt muss man sich
natürlich anmelden >:(

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Livingston findest Du oben rechts den Button 'Online Catalog'. Von
dort aus geht es weiter. Bei der Testequipmentconnection (was für ein
Name) probiere mal, mit Denen in Kontakt zu kommen. Vielleicht ist es
keine schlechte Idee, sich einen Firmennamen aus zu denken.
Vom Rigol habe ich bei Google nur chinesische und russische Seiten
gefunden. Leider ist mein Chinesisch noch nicht gut genug um die Sachen
zu verstehen ;-)
Vielleicht kannst Du dich ja bei Leasemetric anmelden.
.-) Johannes

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.rigol.com
;)
Hab' das Datenblatt dort gefunden. Also das sieht seeehr
vielversprechend aus! Zwei Kanäle à 60MHz, 250MS/s usw.
Fragt sich nur, ob ich das auch in die Schweiz geliefert bekomme...

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google ist kein Ersatz fürs Hirn ;-)
Preis/Leistung sieht nicht schlecht aus. Verglichen mit der TDS1000
Serie von Tektronix hat das schon mehr Speicher, was nicht schlecht
ist.
Spreche doch mal mit den Leuten von Leasemetric wie das mit der
Lieferung nach CH aussieht. Ich kann mir keinen vernünftigen Grund
vorstellen, warum das nicht gehen sollte. Hier ->
http://www.leasametric.com/tem/de_secteur.asp?region=suisse findest Du
den schweizer Repräsentanten. Der kann Dir bestimmt was dazu sagen.
Auch, wie es mit dem Zoll aussieht.
Langsam nimmt das Gestalt an :-)
Erzähl mal, was daraus geworden ist.
:-) Johannes

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, werd' ich tun.
Vielen Dank für deine Mühe!

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.