Forum: Platinen HP Laserjet P2055d ProRes1200 Einstellmöglichkeit


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J.D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nach Tagelangem suchen rumprobieren und ärgern, hoffe ich, dass mir hier 
jemand weiterhelfen kann.

Vorgeschichte:

Habe mir vor einigen Tagen einen gebrauchten Laserdrucker von HP 
besorgt, den wie schon oben stehenden Laserjet P2055d. Dessen einziger 
Zweck das drucken von Platinenlayouts sein soll, was mit  den 
angegebenen 1200dpi gut möglich sein sollte.

Nach den ersten Druckversuchen, kam mir das Ergebnis jedoch ein wenig 
arg blass vor.
Kurzer Hand die Serviceseite rausgelassen.... okay Toner bei 42%, das 
klingt vernünftig (dieser wurde auch geschüttelt) und AHA! Der mit 
1200dpi betitelte Drucker war auf 600dpi runtergeschraubt.

Und jetzt gings los.. Seit Tagen versuche ich vergebungslos die 
Druckqualität zu erhöhen, aber er gibt nirgens die Möglichkeit dazu. 
Weder am gerät selbst, noch über mittlerweile diverse getestete Treiber. 
Lediglich die Druckdichte konnte man erhöhen aber das brachte nicht den 
erhofften Erfolg. Auch das zu rate gezogene Handbuch konnte mir nicht 
weiterhelfen, daraus schlussfolgerte ich lediglich, dass warscheinlich 
noch dazu ein sogenannter "ECONOMODE" aktiv ist.


Auf der Konfigurations- bzw. Serviceseite ist jedoch die max. 
Druckqualität des Gerätes mit der ProRes 1200 Variante angegeben.

Das Ganze läuft unter Windows 10, was anscheinend aus Treibersicht auch 
ein Grund sein kann, dass einige Einstellmöglichkeiten nicht mehr 
verfügbar sind.

Ich hoffe inständig, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

Danke im Voraus.

Grüße J.D.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorge Dir mal das "Printer Job Language Technical Reference Manual". 
Da steht drin, wie Du Auflösung, Druckqualität etc einstellst. Wenn der 
Windows-Treiber das nicht mehr kann, musst Du Deine PCL-Files direkt 
unter Umgehung des Treibers zum Drucker schicken. HP hat auch ein 
zweiteliges "PCL5 Technical Reference" sowie ein PCL5 QUick Technical 
Reference". Da sind dann die Druckersteuerkommandos erklärt.

fchk

von Josef D. (anocan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort

Das Problem lag wirklich daran, dass der Treiber unter Windows 10 
schlicht die Funktionen nicht mehr anbietet bzw. unterstützt.
Hab das Ganze jetzt gelöst indem ich auf dem Zweitrechner, der noch über 
Windows7 verfügt, den dementsprechenden Treiber installiert habe und 
siehe da,  nichts leichter als die gewünschte Druckqualität 
einzustellen.

Hat nur nen ähnlich faden Beigeschmack, wie das langsamer werden von 
Smartphones nach dem Erscheinen eines neueren Modells.

Grüße Sepp

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.