Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV Hard Clipping Distortion mit Attack Regler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe folgende Schaltung aufgebaut und bin damit sehr zufrieden.
Ich würde die Schaltung aber sehr gerne noch um einen Attack-Regler 
erweitern.
Das heißt:

Gerne würde ich mit dieser Funktion ermöglichen, dass  eine Verzögerung 
entweder einstellbar ist (in ms, 1,2,5,10) in welcher das Signal nicht 
durch die Clipping Dioden geht, sprich nicht gezerrt wird.
Damit will ich ermöglichen, dass der Transient eines Audio-Signals 
ungezerrt bleibt und der Rest nicht.

Habt ihr eine Idee, wie ich das am "besten" lösen kann. Ich dachte 
eventuell an den Einsatz eines Arduino Uno, mit einer Delay-Funktion und 
einem Solid State Relay oder lässt sich das eventuell auch ganz analog 
realisieren ohne Mikrocontroller ?

Über Tips würde ich mich sehr freuen :)

Lg Dom

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Problem ist bereits: Wann beginnt ein Signal.
Jedef Ton nacb völliger Stille ? Jede Steigerung der Amplitude um Faktor 
2 ? Jene Zeit nach dem Nulldurchgang der Wechselspannung ?

Dann: 1ms. Weisst du, wie wenig 1ms ist ? 1 Schwingung eines 1kHz 
Signals. Ein 50Hz Signal rührt sich in 1ms nichg mal.

Ansonsten: harter Übergang per Analogschalter, oder weicher Übergang per 
Poti/OTA/Multiplizierer ?

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sagst es, Danke, darauf habe ich jetzt vergessen einzugehen :D
Ich habe leider keine genaue Vorstellung wie ich das technisch 
realisieren könnte, da der Transient nicht immer zwingend der Peak des 
Signals ist.
Wäre es einfacher zu sagen, ich speise das besagte Signal das durch den 
Zerrer bearbeitet werden soll, gleichzeitig als Midi Noten Signal in den 
MikroController ein, damit dieser weiß wann er schalten soll?

Ein weicher Übergang wäre toll, man sollte nicht zwingend hören können, 
dass geschalten wird :D

Danke für das Interesse :)

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch vergessen zu sagen, 1ms müsste nicht mal funktionieren, 
aber 2ms wäre schon toll ?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der weiche Übergang ist schwierig, erfordert teure Bauteile wie 
Multiplizierer oder OTAs und verursacht immer eine 
Signalverschlechterung.

Die Synchronisation per Midi hat auch ein Zeitproblem, man müsste das 
Midi Kommando eventuell schon vor dem Transienten starzeb, damit es zum 
Transientenzeitpunkt empfangen und verarbeitet wurde.

Aber letztlich würde ein ADAU1701 das problemlos erledigen und auch noch 
deinen Verzerrer mitrealisieren, eine Lösung gibt es also schon.

Die Frage wäre eher: Welches ist die einfachste Lösung. Ein AVR 
Mikrocontroller der Midi empfängt und das Umschaltsignal an einem 
Ausgang liefert, ein Umschalten nicht per (Analog)schalter sondern z.B. 
mit dem VCA eines TDA7052A, Umschaltsignal per RC gebremst langsam 
umschaltend, wäre wohl nicht zu komplex.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.