mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wieviele FETs verträgt ein MOSFET-Treiber


Autor: Hornet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich stell mir gerade die Frage, wenn ich mit einem Mosfet-Treiber wie
z.B. IR2130 FETs ansteuere wieviele FETS(Pro Ausgang) könnte ich
parallel ansteuern ohne dass ich Nachteile habe?

Gibt es dazu ein Fachbegriff? Fanout heisst es nicht wie ich zuerst
gedacht habe.

Ist eigentlich die "Gatekapazität" von einem FET abhängig von der
Spannung oder vom Strom die am FET "herscht" abgesehen vom FET-Typ?


Gruss

Hornet

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde sagen die Gatekapazitäten addieren sich und der Treiber hat es
schwerer die umzuladen. Wieviel der Treiber schafft hängt dann von der
Schaltfrequenz ab, dazu müsste es Diagramme im Datenblatt des Treibers
geben.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C addiert sich, Gatewiderstand muß entsprechend bemessen werden, um u.a.
den Treiber zu schützen. C_gate ist von Uds usw. abhängig, steht evtl im
Datenblatt.

Autor: Hornet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den FET den ich beschalten will ist ein IRFZ46N

Im Datenblatt finde ich kein Diagramm das eine Abhängigkeit der
Kapaziät vom der Frequenz ist.

Aber die Angabe

Reverse Transfer Capacitance = 110pF/ƒ = 1.0MHz.

Aber noch ein Diagramm mit

C, Capacitance (pF) in Abhängigkeit von Drain-to-Source Voltage (V) bei
1 Mhz.

Ich nehme an ich kann mit 110pF bei 1 Mhz rechnen?
Oder nimmt die Kapazität sogar bei niedriger  Frequenz zu?
Bei höhere Frequenz wird einfach mehr umgeladen und somit fliesst ein
mehr Strom.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicher Weise nimmt man eine Treiberstufe je FET.

Ob überhaupt und welchen Treiber man braucht, hängt hauptsächlich von
der Frequenz und der Betriebsspannung ab.

Z.B. bei 100kHz und 12V reicht meistens ein MC-Ausgang aus, aber bei
100kHz und 300V muß man schon ne Treiberstufe nehmen.


Peter

Autor: Hornet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmt man zur Berechnung der Gate Ansteuerung statt der verschieden
Kapazitäten nicht eher das Diagram "Gate Charge Vs. Gate-to-Source
Voltage"?

Aus der Ladung bei gegebener Vgs lässt sich dann der benötigte Gate
Strom für eine bestimmte Umschaltzeit berechnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.