Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PicKit2 und pk2cmd (Linux)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch bei meiner ganz persönlichen PIC16Fxxx - Challenge.

Ich möchte Pic-Controller "in system" programmieren und habe hierfür ein
PicKit2 den ich unter Linux auf Terminalebene mit pk2cmd flashen mag.

Nach vielem Datenblatt lesen und Basteleien (auch für einen
Selbstbauflasher für PIC und einer Experimentierplatine für einen F887
und einen F648A) komme ich meinem Ziel, einen einfachen Umgang für PIC
zu haben gaaaaaaanz langsam näher (aber eben nur langsam).

Momentan hänge ich dabei, einen Controller, den ich mit PicKit2 geflasht
habe, diesen über PicKit2 zu starten.

Ausgangslage:

Meine Experimentierplatine beherbergt den Controller mit angeschlossenem
Quarz, Blockkondensatoren (100uF ueber Vdd und 100nF an den Vdd
Anschlüssen des Kontrollers).

/MCLR geht über einen 10 kOhm an Vdd.

Es gelingt mir, den Controller mittels
1
    pk2cmd -P pic16f887 -M -Ff887_blink.hex -B/usr/share/pk2

zu schreiben.

Möchte ich mit
1
    pk2cmd -P pic16f887 -A5 -T -B/usr/share/pk2

so schaltet mir das PicKit2 zwar die Vdd-Betriebsspannung ein,
aaaaaaaaber legt die /MCLR Leitung auf Low und hält den Controller
logischerweise mit Reset fest.

Trenne ich bspw. auf meiner Experimentierplatine die Resetleitung auf,
sodaß das PicKit2 den Controller nicht steuern kann, so funktioniert ein
"Lauflassen des Pic-Programms".

Jetzt kann ich natürlich zum Schreiben des Controllers die Verbindung
(via Jumper auf /MCLR) herstellen, den Pic flashen und nach dem Flashen
den Jumper entfernen, aber ich emfpinde dieses Vorgehen als
unkomfortabel.

Gibt es ein Kommando für den PicKit2, der die /MCLR Leitung alleine
ansprechen kann (damit ich 0V, 5V und 12V gezielt setzen kann)?

von neuer PIC Freund (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
R                    Release /MCLR after operations           Assert 
/MCLR

von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neuer PIC Freund schrieb im Beitrag #5382934:
> R                    Release /MCLR after operations
> Assert
> /MCLR

Daaaaaaaaaanke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.