mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welchen Transistor?


Autor: Benji Neumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich wollte eine Reihe (20-40) LEDs hinter einen Transitor hängen, doch
vorher muss ich wissen, welcher sich für sowas eignet.
Kann mir außerdem jemand solche Fader (wie z.B. beim (Licht-)Mischpult)
empfehlen, die genau funktionieren (0%-100%) - auch bei der niedrigen
Spannung von LEDs?
Danke im Voraus für Antworten (im nicht Fachchinesischem)! =)

Autor: popi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benji,

warum hinter einem Transistor?
Wie auch immer, je nach LED Farbe (von ca. 1,6-1,9V) brauchen die
Biester ca. 2mA (bei Low Current, also LED-Typen, die wenig Strom
verbrauchen, nützlich bei Bat.Betrieb) und 20mA bei normalen Typen
(über den Daumen gepeilt, genaueres siehe Datenblätter, zB
Reichelt.de).

Also muss dein Transistor 20x 20mA im zweiten Fall aushalten.
400 mA können alle Standardtypen ab, d.h. BC107, 108 ... was auch immer
Du günstig kaufen kannst. (auch hier siehe reichelt.de)

Hoffe, konnte die ein bißchen helfen.

Achso, LED dimmen macht man über PWM (Pulsweitenmodulation), also
Suchbegriff bei Reichelt ;o) und fertiges Bauteil kaufen, oder noch
besser: einen µC benutzen; da bist Du ja hier im richtigen Forum ;o)

Grüße

popi

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit sollen die LED angesteuert werden? Microcontroller?

Wie werden die LEDs verschaltet?

Autor: Benji Neumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, mein Vorhaben: Ich wollte ein Dimmer mit Fader bauen.
Also: Stromquelle-> Fader -(an B)-> Transistor (mit der Stromquell über
C verbinden) -(an E)-> LEDs -> Stromquelle.
In Klein habe ich es nachgebaut, aber halt nur per Batterie und LowLEDs
und pnp-Transistor. Da brennt aber alles durch, wenn ich mehr Strom
draufgebe um 20LEDs in Reihe dahinter zu hängen.

Was haben denn Super-/Ultrahelle LEDs für mA => was für einen
Transistor brauch ich da?

@Popi:
Unter PWM finde ich nur irgendwelche Dinger mit denen ich nichts
anfangen kann. Ich suche einfach nur einen 0%-100% Fader.

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

20 LEDs in Reihe wären ca. 50 Volt.
Die hast Du also Auf Deine Schaltung gegeben ?
Und dann ist der pnp-Transitor durchgebrannt ?

Wie haste denn das alles geschaltet ? Da sind wir aber gespannt !
Um 20mA zu schalten, reicht ein kleiner NPN-Transistor, der
spannungsfest bis 80V ist.
Und zum "Fader" würde ich einfach mal einen kleinen uC vorschlagen,
der einen PWM hat (20kHz?). 6 Beinchen und gut !

Aber: Was hast Du wirklich vor ?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also: Stromquelle-> Fader -(an B)-> Transistor (mit der Stromquell
> über C verbinden) -(an E)-> LEDs -> Stromquelle.

Gehe ich recht in der Annahme, dass Du mit "Stromquelle" in
Wirklichkeit  einen Spannungsquelle meinst, also z.B. eine Batterie?

Der Fader ist dann ein Schiebepoti und den hast Du als Spannungsteiler
an die Basis des Transistors angeschlossen den Du als Emitterfolger
betreibst?

Am besten malst Du mal auf, was Du bis jetzt gemacht hast und
formulierst Dein Problem verständlich. Dann kann man Dir auch helfen...

Autor: Benji Neumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Also ich habe es versucht, so gut es geht, es aufzumalen (siehe
Anhang). Vielleicht hilf der Euch weiter - hoffentlich. =)
Na klar eine Spannungsquelle, nicht Stromquelle....
Das mit dem Formulieren ist gar nicht so einfach, wenn man die ganzen
Begriffe bzw. die Skizzenbilder nicht kennt.
Bei meiner Skizze wusste ich das Schiebereglerbild nicht. Ich weiß aber
auch nicht, wie Ihr meine Versuchserklärungen versteht....
Der Schieberegler (durch- hoch und runterschieben) die Spannung mindern
bzw. erhöhen. Ah, ja, wie oben gesagt, so ein Schiebepotentiometer.
Welche brauche ich da (sind ja verschiende Spannungen auf meiner
"Strecke")?
Die LEDs sollen ultrahell sein (rot[30mA], gelb[30mA], blau[20mA]. Wie
ich das jetzt von oben verstanden habe, brauche ich drei 600mA/40V
aushalten.
Und was ich brauche ist so ein Netzgerät, was auf 40V runterfährt, aber
das dürfte kein Problem sein zu besorgen?! (Oder muss ich da auch noch
auf was achten? - Oder gibt es einen Empfehlenswerten?)

Vorhaben: Ein Dimmer zu bauen, der einmal (siehe Skizze) ein on/off
(geld) Schalter hat, einen Schieberegler für jede (drei verschiedene
insg. also) Farben (Skizze Nr. 1-3), und eventuell ein Gesamtregler
(Skizze Nr. 4).
Nur die Bauteile müssen ja aufeinander abgestimmt sein, deswegen frage
ich. =)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.