mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik RGB-Signal verstärken - mit OPamps?


Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das ist warscheinlich ne ganz doofe frage, aber kann ich ein
RGB-Signal (NTSC) mit nem handelsüblichen OP-amp soweit verstärken,
dass ichs auf zwei Monitoren anschauen kann?
Ich wollte das signal nur 1Fach verstärken? Ue=Ua und den OPV als
Impedanzwandler benutzen, der die zwei monitore treiben kann.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es welche von Maxim (Max452 oder so). Damit habe ich vor Jahren
einen Pippus gebaut, der 2 Videorecorder betreiben konnte.

MfG Paul

Autor: Holger Gerwenat (holli1195)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab neulich sowas aufgebaut. Videoentkopplung eines Kamerasignals.
Hab den TSH340 von ST verwendet. Der ist extra dafür gebaut.

Gruss Holger

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau meinst Du? RGB oder NTSC? Das eine widerspricht dem anderen
und erfordert dreier statt eines OpAmps.

RGB-Signale werden üblicherweise bei der Ansteuerung von
Computermonitoren verwendet - ein Verstärker dafür muss die
auftretenden Signalfrequenzen von (je nach Auflösung) weit über 100 MHz
verstärken können.

Für ein NTSC- oder auch PAL-Signal genügt hingegen ein Verstärker mit
einer Bandbreite unter 10 MHz.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein RGB signal mit ntsc sync signalen wie als wenn du nen
scartausgang eines NTSC videorekorder hättest

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird so nicht minder widersprüchlicher, grenzt aber immerhin den
verwendeten Frequenzbereich ein.

Wenn es ein RGB-Signal ist (also drei Signalleitungen, eine für
jeweils R, G und B), dann kann es per Definitionem weder ein PAL-,
NTSC- oder auch SECAM-Signal sein.
Die alle verwenden nämlich nur eine Signalleitung, auf der einem
Schwarzweiß-Bildsignal (Luminanz) mit verschiedenen Techniken
(Farbburst etc.) eine Farbinformation überlagert wird).

Die drei Farbsignale des RGB sind für sich Schwarzweißsignale.
Deren Bandbreite beträgt etwa 5 bis (bestenfalls) 7 MHz, was Dir beim
Verstärkerdesign helfen sollte.

Ob es separate Sync-Signale gibt oder ob die in eines der Farbsignale
eingemischt sind, ist in Anbetracht der niedrigen auftretenden
Frequenzen nebensächlich, für das Design einer Verstärkerschaltung
spielt das keine Rolle.

Solltest Du "NTSC" sagen und 60 statt 50 Hz meinen?

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja ich meinte 60Hz, deshalb sagte ich ja ntsc sync... bei mir ist das
die übliche ausdrucksweise, damit jeder weiss was gemeint ist. sorry
falls das zur verwirrung beigetragen hat. okay. also werde ich nen
10mhz opv nehmen. das dürfte okay sein

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TEA 5114 bei Reichelt 1,05 Euro, ein RGB-Umschalter mit 3
Ausgangstreibern für 150 Ohm , das sind ein Serienwiderstand von 75 Ohm
und ein Abschlußwiderstand von 75 Ohm im Monitor. Verstärkung fest auf
2fach, damit nach dem 75Ohm-Spannungsteiler gerade wieder 1-fach.
Datenblatt von www.st.com

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ST will seine alten Teile nicht mehr kennen, aber hier:
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/25...
gibts die Daten noch. 9-13V Versorgung, hochohmige Eingänge, also müßte
man für zwei Monitore zwei parallel benutzen. Klemmdioden sind eingebaut

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Kann man so auch einfach das Composite Signal von
ner PAL-Glotze verstärken?
Ich hab folgendes Problem, hab ne Glotze und n Video-Capture USB-DIngs
an ner D-Box hängen. Oh Wunder, das das Bild wird dunkler. Kann ich
einfach per OP wie z.B. LM10CN das Signal verstärken? brauchts da evtl.
noch n Transistor am Ausgang für Stromverstärkung? Läuft das einfach mit
nem Impedanzwandler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.