mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LT3496 - Boost-Regler Anfängerfrage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Holger T. (holgerthyen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen!

Ich plane mehrere LED-Gruppen zur steuern. Je Gruppe hängen drei 10W 
COB-Chips, weiß, in Reihe.
Diese möchte ich im Bereich von 0,1A-1A bestromen, heißt also übern 
Daumen gepeilt 25V-35V LED-Spannung. 0,5A reichen allerdings für die 
meiste Zeit.

Die Stromversorgung soll möglicherweise über ein 12V Schaltnetzteil, 
oder über ein ausrangiertes 19V Notebooknetzteil laufen; ist noch nicht 
fix.

Mir kam dabei der LT3496 in die Hände. In Boost-Konfiguration sollte 
Über dessen CTRL-Pins lässt sich der Strom analog regeln und er bietet 
zusätzlich noch ne Möglichkeit zur PWM.

Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich das Datenblatt beim ersten lesen 
richtig interpretiert habe.

Der Output LED-Strom von 1A würde bei auch maximaler Schaltfrequenz 
möglicherweise einen größeren maximalen Spulenstrom bedeuten.  Ich 
fürchte, ich muss den Spulenstrom als Maßstab nehmen, und nicht den 
LED-Strom, um der Belastbarkeit des SW-Pins des LT3496 (min 0,750A, typ 
1A) Rechnung zu tragen, richtig?

Wenn sich der maximale Spulenstrom nach Ipk = (Vin * D)/(f * L) [1] 
berechnet, hab ich ne Chance durch ne stärkere Spule den Spulenstrom in 
die Spezifikation des LT3496 zu drücken?
Verbieten eingehende und ausgehende Leistung an der Spule mir, dass wenn 
Vout > Vin, Iin < Iout sein kann? Ich blick gerade nicht ganz durch.

Für Schaltregler-Anfänger freundliche Anmerkungen, wie ich Dinge anders 
oder besser machen könnte bin ich offen. Nen Literaturvorschlag fänd ich 
auch klasse. Mir geht's darum was zu lernen, kostenoptimal muss es nicht 
sein. ;)

Gruß, Holger


[1] https://learn.adafruit.com/diy-boost-calc/the-calculator

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Output LED-Strom von 1A würde bei auch maximaler Schaltfrequenz 
möglicherweise einen größeren maximalen Spulenstrom bedeuten. Ich 
fürchte, ich muss den Spulenstrom als Maßstab nehmen, und nicht 
denLED-Strom, "
Ja, ja richtig. Das IC dürfte für die angestrebte Leistung ungeeignet 
oder knapp sein.


"Wenn sich der maximale Spulenstrom nach Ipk = (Vin * D)/(f * L) [1] 
berechnet, hab ich ne Chance durch ne stärkere Spule den Spulenstrom in 
die Spezifikation des LT3496 zu drücken? Verbieten eingehende und 
ausgehende Leistung an der Spule mir, dass wenn Vout > Vin, Iin < Iout 
sein kann?"

Nein, nur durch Erhöhen der Frequenz im Rahmen der vorgegeben Stufen. 
Ein und ausgehende Leistungen sind als etwa gleich anzunehmen, somit ist 
Iin als Folge der Aufwärtswandlung immer größer als Iout.

http://www.sprut.de/electronic/switch/schalt.html#up

mfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.