mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelwandlung für MMC-Karte


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wandle ich am besten die Signale des MCU von 5 nach 3.3 bzw. das
Signal der MMC Karte von 3.3 nach 5Volt?

Am liebsten wäre es mit, wenn es dafür ein IC geben würde. Habe schon
danach gesucht, aber nichts richtiges gefunden.

Das ganz mit Spannungsteilern zu machen ist mir irgendwie zu unsicher
und mit Transistoren ist mit der Schaltungsaufwand zu hoch.

Ich wäre für einen Tipp sehr dankbar.

Autor: pencho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe das kann dir weiterhelfen.

http://www.csd-electronics.de/data/pdf/ST2378.pdf

Gruss pencho

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,
auf den ersten Blick sieht das Ding nicht schlecht aus. Ich finde es
aber riskant, wenn ein Bauteil nur in einem Shop verfügbar ist. RS,
Farnell und Burklin haben das Teil nicht. Gibt es vielleicht so eine
alternative die bei einem der o.g. shops im Bestand ist?

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist dir denn an Spannungsteilern zu unsicher?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei Spannungsteilern sehe ich darin das man sie entweder
sehr niederohmig machen muss was den Port belastet und unnoetig Strom
verbraucht, oder man macht sie groesser, aber dann ist auch der
Innenwiderstand der Signalquelle sehr hoch. Das wird zu Problemen bei
hohen Geschwindigkeiten und/oder langen Leitungen fuehren.

Olaf

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist halt: Wie hoch sind deine Geschwindigkeiten, wie lang sind
deine Signalleitungen und wie sind deine Anforderungen an den
Stromverbrauch? Ohne genauere Details ist es eher schwer, hier einen
Rat zu geben.

Autor: Dennis Kleine-Beck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht einfach direkt alles mit 3,3V betreiben? Das ist am
sichersten! Und mit 8MHz max. kann man schon eine ganze Menge
machen...

Gruß,
Dennis

Autor: Günther Schock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch den 74LV125 oder 74LVX125, der ist ideal für solche Dinge,
und den gibts auch in mehreren Shops

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Antworten.

Spannungsteiler:
Da habe ich auf bedenken, was bei höheren Geschwindigkeiten passiert.
Außerdem weiss ich ehrlich gesagt nicht, wie ich sie Dimensionieren
soll. Mein Controller wird mit 16MHz betrieben und ich würde wenn es
geht die maximale SPI Geschwindigkeit nutzen. Damit runtergehen kann
man immernoch. Die Leitungslänge wird so ca. 3-6 cm betragen. Ich habe
im Moment einen 7805 Regler drin der geung Strom liefert, trotzem wäre
es mir recht wenn der Stromverbrauch gering bleiben würde.

3.3V:
Die komplette Schaltung mit 3.3V zu betreiben ist eher ungünstig, da
noch weitere Komponenten verwendet werden, die mit 5V arbeiten und die
MMC-Karte eher ein Gimmick ist.

74LV125:
Mir ist nicht klar, wie ich diesen IC für den Zweck verwenden kann.

Autor: Günther Schock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also
man schliesst das IC mit Vcc an 3,3V an. Die Eingänge sind 5V tolerant,
d.h. trotz 3,3V Versorgung können am Eingang 5V vom Prozesor als
high-Signal anliegen. Ganz einfach 5V am eingang -> 3,3V am Ausgang.
Google liefert bei der Suche auch Datenblätter, dort wird das IC genau
für diesen Zweck angeboten (Pegelumsetzung in 3,3V/5V Systemen). Oder
man baut das mit ein paar Transistoren auf, Basis über Vorwiderstand am
Controller, Kollektor über Arbeitswiderstand an 3,3V. Dabei darf man
nicht vergessen, das der Transistor invertiert. Viel Erfolg.

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Günther: Ist das sicher, dass jede MMC-Karte 5V tolerant ist? Steht das
in irgendeinem Standard? Das würde ja vieles vereinfachen, denn die 3.3V
von der Karte dürften auch bei 5V-Systemen problemlos als High-Pegel
erkannt werden.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tat, ich hätte das Datenblatt genauer lesen sollen. Da steht zwar
bei Input Voltage VCC*0,7, das ist aber das Minimum.

Im Datenblatt von Fairchild steht das sogar ganz am Anfang:
"The inputs tolerate voltages up to 7V allowing the interface of 5V
systems to 3V systems."  :-)

Die Lösung gefallt mir sehr gut. Vor allem weil ich nur 1 IC +
Kondensator brauche und nur eine Spannungsversorung.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike: Davon hat er doch garnichts geschrieben!
Er hat den LV125 gemeint. Die werden an Vcc 3,3V betrieben und haben
aber 5V-tolerante Eingänge.

Ich hab meine MMC so wie Ulrich Radig´s Billigversion mit
Spannungsteiler an 5V realisiert, aber davor noch einen 74HCT541
(non-inverting octal driver) gesetzt. Kabel von Platine mit MMC-Sockel
+ LF33CV(3,3V-Regler) + 74HCT541 + Hühnerfutter, ist ungefähr 25cm lang
und funktioniert problemlos.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:

Die Ausgänge vom 74LV125 haben bei einer Versorgungsspannung von 3.3V
ebenfalls 3.3V. Somit bekommt die MMC Karte keine 5V ab. Umgekehrt kann
man direkt von der MMC -Karte auf den Eingang des ATMega gehen, da diese
einen High-Pegel von VCC*0,6 (5*0,6=3Volt) benötigen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich @ Daniel M. und nicht an mich ;-)

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach nen OC-Treiber. Nen Pullup gegen die gewuenschte
Spannung, schon haste 3.3v=>5V und 5V=>3.3V. Geht bei mir perfekt (die
Widerstandspannungsteilersache ging bei mir nich :( )

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.