mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Spektrum-Anzeige mit dem Antennenanalysator (EU1KY)


Autor: DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Antennenanalysator nach EU1KY besteht im Wesentlichen aus einem 
Direktmisch- Empfänger, dessen NF digitalisiert und im Mikrocontroller 
weiterverarbeitet wird. Dabei spielt die digitale Signalverarbeitung, 
insbesondere die FFT (Fast Fourier Transformation) eine wichtige Rolle.
Nun ist es mir gelungen, mit der vorhandenen Hardware das Spektrum des 
angezeigten Bereiches darzustellen, siehe Fotos. Das Display des 
verwendeten STM32F7Disco erlaubt autonomen Betrieb. Durch den 
Touchscreen entfallen (bis auf den Ausschalter) weitere Bedienknöpfe.

Autor: Thomas V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hut ab Wolfgang!
Das gefällt mir....  gibst Du auch ein Binärfile dazu raus?

73!
Thomas, DL8EBD

Autor: DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe http://www.wkiefer.de/x28/EU1KY_AA.htm

Da ist auch der Link zu den Quellprogrammen zu finden.

Autor: Thomas V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
73
Thomas

Autor: DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Direktmischer ist eine Spiegelfrequenzunterdrückung prinzipiell 
nicht möglich, (falls es sich nicht um ein Ein- Kanal- Gerät mit 
Quarzfilter handelt.)
Ich wollte aber ein Spektrum ohne "Doppelbilder" darstellen. Das ist 
möglich, wenn man den Überlagerungsoszillator schrittweise verstimmt und 
"ein bisschen rechnet". Ich habe die Frequenzschritte so gewählt, dass 
die vorhandenen Lücken um den Nullpunkt überdeckt werden. Die ZF umfasst 
den Bereich 400 Hz bis 18 kHz. Es sind jeweils drei Messungen mit den 
Frequenzen f, f-15kHz und f-16,5 kHz erforderlich. dann wird f um 52,5 
kHz vermindert, und das Spiel wiederholt sich. Im Bild (nicht der 
neueste Stand) sieht man, wie sich die Empfangsbereiche überlappen.
Jedenfalls ist es mit dieser Methode gelungen, ein eindeutiges Abbild 
des Spektrums zu erzeugen. Und das mit einem eigentlich für andere 
Zwecke konstruierten Gerät, einem Antennenanalysator nach EU1KY.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.