mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Werksauslieferung brenenn über ISP seriell


Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe folgendes problem:

ich kann meinen attin2313 nicht über isp beschreiben und auslesen, er
wird nicht von ponyprog bzw avrstudio erkannt.

Programmierplatine ist von
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

der atmel ist ohne quarz ( interne taktung) und hat auch außer einen
entstörkondensator nichts dran, läuft über batterie.

die anschlüsse sind korrekt, kein fehler in der hardware.

zuleitung ist eine normale 1:1 1,8m leitung seriell

ein ähnliches problem hatte ich vor kurzem mit einem mega32.
zuerst beschrieb ich ihn über gallep ( richtiger paralellbrenner) udn
danach über diese programmierplatine, das war nie ein problem. beim
umstieg von dem dil gehäuse auf das tqpf gehäuse des mega32 mußte
dieser nun über ISP beschrieben werden. auch her wurde er nicht
erkannt. diesen habe ich letztendlich über litze an den galep
angeschlossen und programmiert.
aber es war genau das selbe problem.

nun habe ich die vermutung, das neu ausgelieferte atmel vielleicht
besonders behandelt werden müssen.. nur keine ahnung wie und warum.

Autor: DL4MCV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ete,

vielleicht sind die Clock-Select-Fusebits falsch gesetzt. Aber bei
einem neuen Controller?

Leg doch mal einen externen Takt (Funktionsgenerator 2 MHz) an einen
der beiden Quarzpins (beide durchprobieren). So solltest Du Kontakt
bekommen und die Einstellungen korrigieren können.

Ciao

Maurice

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe leider keinen funktionsgenerator oder was ähnliches.

gibt es den eine erklärung für dieses phänomen?
bei dem mega32 hatte ich das auch und das bei 4 modellen.

muß der reset besonders beschaltet sein? habe den beim tiny jetzt mit
nichts beschaltet.

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Offiziell" gehoert das so wie hier:
http://www.mikrocontroller.net/tutorial/equipment

Ich selber verwende nur einen 10k-Pullup. Geruechten zufolge gehts auch
ganz ohne, dass ist aber sehr Stoeranfaellig.

Wenn ich mal Probleme mit dem Programmieren hatte lag das nie an dem
Controller selbst, sondern am Programmieradapter. AVRs sind schon
robuste und zuverlaessige Teile.

gruss, bjoern.

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kurzer Blick ins (kurz-)Datenblatt hätte wohl genügt umd Dir
klarzumachen, dass der Reset Low-Active ist. Auf dem Symbol ist dafür
sogar ein kleiner Kreis am Pin.
Du musst also einen definierten Zustand schaffen:
5V über einen 10K Widerstand an RST. Hinter den Widerstand einen 100nF
Kondensator gegen GND schalten. Parallel dazu, wenn Du willst, einen
Taster gegen GND, der manuell einen Reset auslösen kann.
Am Knoten dazu eine Leitung zum ISP (PIN 1 RST), damit der Programmer
auch einen Reset auslösen kann - damit der Progger überhaupt den Chip
programmieren kann.

Aber wie gesagt, das steht alles im Datenblatt auf den ersten Seiten.

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit dem reset brachte keinen erfolg.
hatte den nicht auf der platine des chips, da ich den pin als ausgang
nutzen will, aber auf dem programmierstecker drauf. nur den 100n hatte
ich nicht.. aber da war keine änderung.


ich habe aber im manual weitergelesen und folgendes gefunden:

programming the flash
( sind immer 4 schritte wie der befahl ins flash kommt, die ersten drei
lasse ich weg )


1
2
3
4 give xtal1 a positive puls


.... MUß ich also zum programmieren einen taktgenerator haben? weil
anders bekomme ich ja keine pulse... könnte da der hund begraben sein?

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich erledigt.
es muß nicht.. habe einen hinweis diesbezüglich im manual gefunden

kann man eigentlich beiträge editieren?

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das erledigt bezog sich auf den taktgenerator... mein problem ist leider
noch immer von bestand heul

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehler gefunden ....

ein widerstand im programmer war hochohmig ....


warum so kompliziert wenn es soo einfach geht.

danke nochmals für die tips...

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wird denn ein Widerstand im Programmer hochohmig?
Abgeraucht? - ist auch ne Art etwas (Widerstand, Leitung, Litze)
hochohmig zu bekommen.

Autor: Ete Petete (etepetete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das zweite mal, das mir das passiert ist.
da ist aber weder was abgeraucht oder überbelastet worden.

ich habe die bei meinem arbeitsplatz aus der grabbelkiste genommen,
entweder hat da wer an denen rumgefummelt oder die waren von anfang an
für den allerwertesten.

Autor: Black Fist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht waren die Widerstände nur mit dem falschen Farbcode versehen?
Das "Vergnügen" hatte ich vor Kurzem. Br/sw/rt müßte 1KOhm
sein, war aber 1Megaohm und das bei allen 20 Stk., die ich gekauft
hatte. :-(

Black Fist

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ähnliches hatte ich mal bei einer R******t Bestellung.
Auf dem Tütchen stand 270 Ohm, verpackt waren 270 KOhm :-)

Shit happens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.