mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 3L NPC Verluste


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: W. Richter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

Ich interessiere mich seit kurzem für Wechselrichter und habe von 
Semikron ein sehr interessantes Sheet gelesen.
Die Verlustleistungsberechnung hat meine Ausfmerksamkeit geweckt weil 
ich mir bis Dato noch nie Gedanken darüber gemach habe.
Auf die Herleitung will ich ersteinmal verzichten =). In Excel würde ich 
gerne diese Daten mit Zahlen füttern, berechnen und dann den ganzen Spaß 
mal Simulieren um meine Rechnungen zu überprüfen. Ich habe nur mit dem 
einen oder anderen Parameter aus den Formel noch Verstädnisprobleme.

Verluste für T1 & T4

Verluste D5 & D6

Modulationsindex

1)
: Woher leitet sich dieser Wert ab?
2)
: Schaltfrequenz, Welche?
3)
: Elektrische Energie in Ws, also die Leistung über die Zeit an dem 
jeweiligen Bauteil?
4)
: Referenzstrom, Welcher?
5)
: Referenzspannung, Welche?
6)
 Sind "feste Tabellenwerte" vom Hersteller welche er für die Diode und 
den IGBT Ermittelt. Was sagen diese Werte denn aus bzw. wie ermittelt 
der Hersteller diese Faktoren?
7)
: Collector-emitter supply voltage. Wo liegt diese an?
8) Modulationsindex M: Warum steht dieser Formel nicht in irgendeiner 
Beziehung zu einer Frequenz? Was will mit dieser Wert sagen?

Puh... das wars erstmal mit Fragen? Ich hoffe das mir der eine oder 
andere weiterhelfen kann.

Gruß
W. Richter

Beitrag #5426014 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.
phi ist die Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung, und leitet 
sich aus dem Betrieb ab, wie viel Wirk- und Blindleistung gefahren wird.
2.
Schaltfrequenz der Igbts
3.
Schaltverluste am. Igbt
4. 5. und 6.
Semikron hat die Schaltverluste des Igbts für verschiedene Ströme und 
Spannungen vermessen. Das die Referenzströme, Spannung sowie die 
Parameter KV, KG und Gi sind Parameter vom fit. Keine Ahnung wie 
Semikron das genau identifiziert hat.

7.
Am Treiber

8.
Weil der Wert frequenzunabhängig ist. Der Modulationsgrad gibt dir an, 
welchen maximalen Modulationsgrad du fährst.

Gruß,

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.