Forum: Offtopic Aerodynamik Quadrocopter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen. Ich habe eine Frage und zwar, habe ich mittels Strahl 
Impulstheorie den Standschub berechnet. Dabei kommt der Auftriebsbeiwert 
nicht vor. Meine Frage ist nun, was ist der unterschied zwischen 
Standschub und dem Schub mit dem Auftriebsbeiwert und wie berechne ich 
den Auftriebsbeiwert ohne Probleme bzw. der Auftriebsbeiwert ändert sich 
nahc meinen Berechnungen (Je nach Winkelgeschwindigkeit)?

: Verschoben durch Moderator
von Uuuuuhhh. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer den Standschub gibt's auch keinen Auftriebsbeiwert, da die 
Geschwindigkeit ja Null ist.

Mein Tipp : Vergiss Aerodynamik. Da ist ohne ein Physikstudium, und ein 
paar Jahre an Simulationserfahrung eh nichts.

Lass fliegen.

von Sven *. (sven199104)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht leider nicht, wir sollen vom Studium her die Regelung vom 
Quadrocopter konzipieren und ihn von grund auf aufbauen. Daher brauche 
ich die Physik um meine Zeitkonstanten zu ermittlen, um damit die 
geeignete Sensorik auswählen zu können.

Meine Idee ist bisher, mit der Strahlimpulstheorie, einen geeigneten 
Brushlessmotor zu finden (natürlich passend zum rotor und der 
Gewictskraft). Nun Frage ich mich, wie hängt das alles mit dem 
Auftriebsbeiwert zusammen?

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stehen bedeutet : Der (Stand-)Schub entspricht dem Gewicht. Durch vier.

Zeitkonstanten gibt es diese :
Kippen, Nicken, Rollen, linear beschleunigen. Entsprechend den 
Traegheitskonstanten und den Momenten, resp Beschleunigungskraeften.

von Jonny O. (-geo-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

In der Praxis berechnet man da nichts. Man nimmt eine Motor/Propeller 
Kombination und misst mit einer einfachen Waage + Balken den Schub.
Dann ermittelt man das Gesamtgewicht des Copters und wählt den Schub so, 
dass dieser z.B 3 X Gewichtskraft ist (je nachdem was man damit 
anstellen will).

Aerodynamik ist im Prinzip zur Entwicklung irrelevant. Klar - man kann 
hier akademisch herangehen, aber das ist nicht wirklich zielführend.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.