mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kuehlschrankthermostat -- Vorschlaege und Ideen erwuenscht!


Autor: Lothar L. (1ms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Kuehlschrank hat soeben seinen Geist aufgegeben, dabei ist er nur
3 Jahre alt und nur der Thermostat ist hin.... und sowas passiert mir
natuerlich nur im Sommer.
Da schreit doch geradezu nach einer vernuenftigen Steuerung per
Mikrocontroller, oder geht das nur mir so? So nen mechanischen
Thermostat bekomm ich eh nicht hier um die Ecke und nen ATmega8 und n
Relais hab ich hier noch rumliegen.
Wer hat schon mal einen Temperaturfuehler verwendet? Was nimmt man da?
Sowas hab ich leider nicht in der Bastelkiste liegen. Es soll leicht zu
bekommen sein und darf nur ein paar Euros kosten (hey,  wenn das Bier
kuehl ist, reicht das. Es muss nicht auf Zehntelgrad genau sein.)
Hmm ok, damit hier auch ein paar tolle Vorschlaege eintrudeln: ich
stell ein 2. Relais fuer die Innenbeleuchtung, ein LCD (4x27 Zeichen)
und 2 Taster zur verfuegung. Vielleicht noch nen MAX323 und dann haeng
ich die Kiste auch mal ins Internet... versprochen (zumindest fuer n
paar Tage).
Hab ich noch n wichtiges (sinnloses) Feature vergessen?
Ich warte auf lustige und gute Vorschlaege!

Achja: mein Bier wird gerade warm, vielleicht sollte Version 1.0 nur
Relais und Sensor haben?

Lothar

Autor: Andreas B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze den DS1621 ist digital, kalibriert und I2C kompatibel.

Autor: Andreas B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Version 1.0 empfehle ich erstmal den Thermostat zu ueberbruecken
und den Kuehlschrank an einen Timer anzuschliessen. Sagen wir mal 30min
einschalten und dann 1.5h ausschalten.

Als Version 2.0 empfiehlt sich dann doch ein Thermostat zu kaufen. Es
ist doch ein gewisser Aufwand notwendig um eine Elektronik
kuehlschrankgeeignet zu bauen und zu verpacken.

Solltest du trotzdem selber etwas bauen wollte, achte bitte darauf das
der Kompressor nach dem er ausgeschaltet ist erst eine bestimmte Zeit
aus sein muss damit sich der Gegendruck abbaut. Sonst laeuft er
naemlich nicht an und brennt vielleicht durch.

Olaf

Autor: Lothar L. (1ms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Olaf,

1.0. ist ok, so laeuft's gerade als version 0.0 :-)

Vielen Dank fuer den Hinweis mit dem Verpacken, aber ich denke ich
haenge nur den Sensor in den Kuehlschrank, den Rest aussen hin.
Wie ist das mit dem Kompressor? Eine ordentlich Hysterese (2 Grad? Was
hat denn ein Kuehlschrank so?) reicht doch hoffentlich. Und wie messe
ich eine Zeispanne von 10 Minuten? Dann wuerde ich diese Zeitspanne als
minimale Auszeit nehmen, und vielleicht auch als maximale Anzeit.

Lothar

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das problem kenn ich...

meine lösung: 2 transistoren, poti "temp.", ntc, relais, + kleines
netzteil.
geht echt gut, reduziert stromverbrauch um ca 50% !!
und geht auf ca 1 grad genau...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Jahre alter Kühlschrank ?
Der ist doch sicher "frostfree" oder so. Da solltest Du bedenken, daß
wenn der Kompressor abgeschaltet ist, evtl. eine elektrische Heizung
anspringt, um die Kühlfläche zu defrosten...

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar

Einen Kühlschrank-Thermostat habe ich vor längerer Zeit mal gebaut. Mit
einem Atmel 2313, einem Dallas 1820 1-Wire Temperatursensor, einer
2-stellige Led Anzeige und einem Taster zum Einstellen der
Solltemperatur.
Die Hysterese liegt bei 1.5 Grad C, bei Sensorfehlern oder bei
Isttemperatur >6 Grad C über Solltemperatur (z.B. Türe offen)
akustischer Alarm (Piezo). Außerdem wird bei einem
Sensorfehler(Kabelbruch) eine Routine durchlaufen, wo der Kompressor 30
Min. ein und 60 Min. aus ist. Geschaltet wird mit einem normalen Relais.
Nur der Sensor ist im Kühlraum, der Rest ist außerhalb, das läuft seit
Langem störungsfrei.

Gruss

Frank

Autor: Lothar L. (1ms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@frankieboy

Das klingt interessant! Kannst du mir bitte per mail mehr Infos ueber
deine Schaltung und ev. den Quellcode zukommen lassen? (meine
Mailaddresse ist oben angegeben)

@Bernd, soweit ich hier die Verkabelung anschaue, sehe ich wirklich nur
Kompressor, Thermostat und Innenbeleuchtung.

Vielen Dank fuer alle bisherigen Ideen und Hinweise!

Lothar

Autor: Flintstone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Lothar!

Clevere Idee! So kann man Andere auch für sich arbeiten lassen.
Möchtest du nicht vielleicht auch noch eine Leiterplatte entworfen und
geätzt haben? Bestimmt findet sich auch noch Jemand, der das Gehäuse
stellt und bohrt.

Gruß
Guido

PS: Vielleicht interessieren sich auch andere Leute für das Thema.
Warum nicht den Schaltplan ins Forum stellen? Nein, per Mail ...

Hier noch meine Mailadr.: seidat at gmx dot de

Autor: Lothar L. (1ms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Flintstone,

wer ist dir denn auf die Fuesse getreten?

Die Reparatur mit normalem Thermostat des Kuehlschranks kostet 43
Euro.
Ich hab noch nie mit einem Mikrocontoller Temperaturen gemessen, muss
ich wirklich alle Irrwege selbst nochmal gehen? Der Link der oben
gepostst wurde ist sehr hilfreich.
Fuer eine kleine Schaltung mit 10 Bauteilen aetze ich keine Platine und
das Gehaeuse fraese ich mir auch selbst zurecht.
Der Hinweis mit dem Forum ist gut, bedenke aber das frankieboy
vielleicht den Code nicht so leicht freigeben kann (Arbeitsvertrag,
z.b.?)
Wenn es die Moeglichkeit gibt fertige SW-Teile zu verwenden, mache ich
das gerne. Ich erfinde das Rad nicht neu, der Weg vom Feuerstein bis
zum Mirkocontroller ist mir fuer mein einziges Leben einfach zu lang.

Gruss,
Lothar

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar

die Emailadresse kann ich nicht sehen, deshalb kann ich Dir nichts
mailen. Die Schaltung habe ich nie wirklich aufgezeichnet (weil zu
simpel).
Benutzt wird ein Atmel 2313 mit 10MHz Resonator
Portbelegung wie folgt:
PORTD.0    ' Piezo nach Masse
PORTD.2    ' 1Wire Sensor 18B20 (Dallas)
PORTD.3    ' Taster nach Masse
PORTD.4    ' Clock (s. u.)
PORTD.5    ' Data für Schieberegister (Led Anzeige)
PORTD.6    ' Relais (über Transistor)

Die Software ist mit der Demoversion des FastAVR Basic geschrieben.

Gruss

Frank

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank,
falls dein Programm zur Temperaturmessung mit einem DS18B20 nicht
geheim ist, würde ich dich bitten, das Programm mal anzuhängen.
Es ist mir bis jetzt noch nicht gelungen, eine 1 wire  Verbindung
herzustellen, da mir noch einige Grundlagen fehlen. Deshalb bin ich
auch an viel Kommentar interessiert, um das ganze auf einen MSP430
umstricken zu können.
MfG
Wolfgang

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten wäre der DS1821:

http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/DS1821.pdf

Dreibeiniges Bauteil, wird einmal per 1-Wire programmiert und fungiert
dann als eigenständiger Thermostat. 1 Grad Celsius Genauigkeit und
einstellbare Ein- und Abschalttemperatur. 7805, Relais dran und fertig
ist die Sache. Evtl. noch einen 555 als Monoflop um zu verhindern, daß
der Kompressor zu früh wieder anläuft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.