Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lade-IC (Li-Ionen) mit PowerPath gesucht (bq24702 und MAX1758)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

Ich bin gerade wieder in der Gerätetechnik unterwegs und möchte diesmal 
mein Gerät mit einem Akku (Li-Ionen 2-4 Zellen) ausstatten. Nun bin ich 
durch unzählige Datenblätter gegangen und mir stellen sich immer mehr 
Fragen. Ich möchte gern mein System so konzipieren, dass ich ein 
Netzteil anstecken kann und das System durch die Spannungsversorgung 
durch das Netzteil gespeist wird und zusätzlich der Akku geladen wird. 
Wird das Netzteil entfernt, soll das System unterbrechungsfrei durch den 
Akku gespeist werden. Für die Peripherie habe ich einen Strom von 2A 
eingeplant (@3V3 und @5V0).

Ich habe mir zwei Lade-ICs herausgesucht: bq24702 und MAX1758

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/bq24702.pdf und 
https://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/MAX1758.pdf

Beim MAX1758 verstehe ich nicht ganz die Funktionsweise mit dem "System 
Load" (Seite 1 im Datenblatt). Wenn ich kein Vin mehr angelegt habe, 
nimmt der IC die Spannung vom Akku? Das finde ich beim bq24702 besser 
ersichtlich. Des Weiteren frage ich mich, ob ich beim MAX1758 noch einen 
PowerPath Controller benötige oder ob ich mir diesen sparen kann? Die 
letzte Frage ist, ob ich mit dem Lade-IC auch Zellen laden kann, die 
parallel angeordnet sind (2 x 2 Li-Ionen Zellen parallel für 7,4 V und 
doppelter mAh)?

Am Besten wäre natürlich ein kompletter PMIC, an den man einen Li-Ionen 
anschließt, die oben genannten Funktionen aufweist und Spannungen von 
3V3 und 5V0 (mit 2 A) als Output hat. Von diesem Gedanken habe ich mich 
aber schon verabschiedet, weil mir das als zu speziell erscheint. 
Deswegen habe ich mir den TPS54283PWPR herausgesucht.

Vielen Dank für jeden Input

von Sven P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grad das gleiche Problem.
Es geht um ein kleines tragbares Gerät, welches wenig Strom braucht und 
sich aus einer LiPo-Zelle versorgt (man kommt ja von der Zelle bequem 
auf 3,3V). Ich suche einen praktischen Weg, dieses Gerät aufzuladen, 
vorzugsweise per USB-Wandwarze oder Steckernetzteil.

Aus dem Datenblatt des MAX1758 geht m.M.n. tatsächlich nicht hervor, ob 
es einen Pfad von der Batterie zur Last gibt. Ich denke daher, da ist 
nix.

Beim bq24702 ist das eindeutig. Leider funktioniert der nicht an einer 
USB-Spannungsquelle von 5V, da er erst ab 6V spezifiziert ist.

MAX8677 und MAX8606 wären zwei Kandidaten, die alles integriert haben. 
Leider beide nur bis 14V spannungsfest. Vorallem aber sind beides 
lineare Regler. Ich stelle mir das thermisch recht interessant vor bei 
1A Ladestrom...


Ich favorisiere aktuell den LTC4089 von Linear. Der ist zumindest am 
HV-Eingang bis 40V narrensicher und kann an einem separaten Eingang auch 
von USB laden. Mit einer entsprechenden USB-Buchse bietet das zumindest 
einen gewissen Grad an Sicherheit.
Bis ca. 500mA Laststrom für den Verbraucher beschränkt sich der 
Bauteilaufwand weitestgehend auf einen externen P-Kanal-MOSFET.


Kennt sonst wer etwas Schnuckliges?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.