mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5V Low-Drop Step-Down Wandler


Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi *,

kennt jemand vielleicht einen Low-Drop Step-Down Wandler, mit dem ich
von 5+xV auf 5V komme, mit möglichst kleinem X und möglichst wenigen
externen Bauteilen?

Danke,
Christoph

Autor: Aleksandar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Muss es ein Schaltregler sein und fuer welchen Strom?

Alex

Autor: Olivia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. Festspannungsregler LP2950

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aleksandar: Ja, verheizen will ich möglichst wenig. Strom wäre 0,5A
top. Und gibts nicht einen, der keine externen Spulen benötigt? Sowas
in Richtung 7805 nur eben als switching?

Danke

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es überall... willst du einen spannungsregler oder DC-DC wandler?

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh, ich bin überfragt. Eben ein Teil mit drei Beinchen, IN GND OUT,
in "in" stecke ich 5.x rein, bei "out" kommt 5.0 raus. Und
möglichst wenig Verlust in Wärme bei maximal 0,3-0,5A...

Autor: Aleksandar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cristoph:

ich kenne mich nur mit den Linearreglern aus:

LT 1117-5, LT1118-5 haben bei 500 mA etwa 1V Dropout, was eine
"Heizleistung" von etwa 0,5 Watt ergeben wuerde.

Eventuell etwas staerkere und leichter besorgbare und auch in TO-220
lieferbare
LT1086-5 nehmen

Alle Schaltkreise gibt es auch von anderen Herstellern, zB LM 1086
etc.

Aleksandar

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zB LM3480IM3-5.0 ?

schau mal bei www.farnell.de

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 5,XV macht ein Schaltregler keinen Sinn, denn alleine schon dessen
Diode verheizt 0,7V also fast soviel wie die Dropout Spannung.

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lupin: Genial, das hab ich gesucht :)
@alle anderen: Danke euch trotzdem...
Christoph

Autor: Wiesi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Problem hat er aber, wenn seine Eingangsspannung sehr nahe
an die 5V rangehen kann. Dann kommt er mit dem Dropout nicht mehr
zurecht.

Meiner Meinung nach gibt es in diesem (speziellen?) Fall 2
Möglichkeiten;
 1) DC-DC Wandler.

 2) Schaltregler als Inverter (von 5V+x auf -V). Da kann man dann
    sogar z.B: von 3 bis 15 auf -5V machen. Wenn er die 5V als
    Versorgung und nicht als Hilfsspannung braucht, dann braucht
    er ja nur Masse auf -5V und + auf GND zu klemmen und es passt
    wieder alles.

   Wiesi

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach, das is ja noch genialer. Jetzt frag ich mal doof, wie mach ich denn
Lösung 2 schaltungstechnisch?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm keinen Stepdown Regler sondern einen Flyback- oder SEPIC
Regler. Diese können in Grenzen aufwärts wie auch abwärts wandeln.

Gruß Hagen

Autor: Wiesi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: Du brauchst einen x-beliebigen invertierenden Schaltregler deiner
Wahl (der halt die Anforderungen an den Ausgangsstrom und
Eingangs/Ausgangsspannung erfüllt).

Z.B den LTC1074 (hab ich spontan gefunden). Da ist im Datenblatt auf
S.13 sogar eine Beispielbeschaltung mit deiner Ausgangsspannung :-)

Da wo jetzt der Ausgang mit -5V ist, hängst du einfach den GND der
Schaltung dran, die du versorgt haben möchtest. An die Masse des
Schaltreglers hängst du den 5V Eingang deiner Schaltung.

Schema:
  4.5 bis 12V  .--------.-5V     .-----------.
  o------------|        |--------| GND       |
               |        |        |Deine      |
               |Switcher|        |Schaltung  |
  o------------|        |--------| +5V       |
          GND  '--------' GND    '-----------'


Du kannst natürlich auch ein IC mit weniger Beschaltung suchen, aber
den hab ich eben spontan gefunden.

Sollte sich aber kurz noch jemand anders ansehen. Es müsste zwar
funktionieren, ab ich habs persönlich noch nicht gemacht.
Kannst natürlich aus ausprobieren.

   Wiesi

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ginge das auch mit einem 7905 z.b.? Weil ich die LTCs bei mercateo oder
Reichelt nicht finde, und ich davon ggf Stückzahlen (10k) bräuchte.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei RECOM

http://www.recom-international.de

hat zum 7805 pinkompatible Schaltregler bei Vin 4,5V-34V ohne besondere
Aussenbeschaltung.

Bei 100Stk. 4€ wies bei 10k aussieht, keine Ahnung.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oops...

€ = Euro

(scheiss opera)

Autor: Jens R. (iwo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RECOM sitzt hier bei mir im Haus. Auf Wunsch kann ich die mit der
Anforderung Quaelen, und auch gleich Lieferzeiten usw. ermitteln.

Gruss
Jens

Autor: Jens R. (iwo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahja, und ich kann auch evtl. das eine oder andere Musterexemplar
abstauben ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mit einem 7905 geht das ganz und gar nicht.

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ja die Recom Teile hab ich mir angeschaut, aber die haben ja
auch 1,5V Eigenbedarf (Laut Homepage: "Wie beim analogen Längsregler
ist der Eingangsspannungsbereich ca. 1,5V mehr als die Ausgangs-
spannung als unterste Grenze und 34V als obere Grenze"). Welche
Alternative gibt es denn zum LTC1024, die ich bei Mercateo oder
Farnell oder so bekomme?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.