mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik A/D-Wandler LTC1290 an Motorola µC HC12


Autor: Gregor Flesch (gflash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen LTC1290-A/D Wandler an einen Motorola-µC anschließen.
Dies soll über das SPI-Interface des Mikrocontrollers geschehen. Meine
Frage ist, wie ich den Takt zur A/D-Wandlung (ACLK, Pin 19) erzeugen
soll. Im Datenblatt steht, dass dieser maximal 4MHz betragen kann, die
Busclock des Mikrocontrollers arbeitet aber mit 16MHz.
Natürlich könnte ich den Takt über das Timermodul des µC mit der
Software erzeugen, jedoch würde ich eine elegantere und
rechenzeitschonendere Möglichkeit vorziehen. Über den SPI-Bus steht mir
die Möglichkeit zur Verfügung, über einen Prescaler einen Takt zu
erzeugen, jedoch wird dieser bereits für die Kommunikation (SCLK, Pin
18) verwendet. Eine andere Möglichkeit, über einen Prescaler einen Takt
nach außen abzugeben habe ich in der etwas unübersichtlichen
Dokumentation des HC12 (Genauer: 9s12dj64) nicht gefunden.

 - Kann ich für ACLK und SCLK denselben Takt verwenden?
 - Wenn nicht: Andere Möglichkeiten?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICh habe den 1290 schon am AVR benutzt, soweit ich noch weiß darf der
AD-Takt schneller sein, muß aber nicht, also schlimmstenfalls geht auch
ein gemeinsamer langsamer Takt.
Datenblatt:
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...
Auf Seite 26 ist eine einfache Testschaltung ohne Prozessor gezeigt, da
sind auch ACLK und SCLK zusammengeschaltet.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das war damals meine AVR-Platine mit dem LTC1290 und einem
Frequenzteiler 74HC4040, um die 4 MHz ACLK zu gewinnen. Das ganze hat
ein seriell angesteuertes LCDisplay mit 240*128 Pixeln an der
synchronen Schnittstelle des AVR betrieben, der LTC1290 diente der
Eingabe von XY-Werten zur oszillographischen Darstellung. Serielle
Schnittstelle und Programmieradapter sind auch noch drauf, aber
abtrennbar.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch der Bestückungsplan dazu.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gabs schon mal eine Anfrage zum LTC1290:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-306057.html#new

Autor: Gregor Flesch (gflash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deine Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.