mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbraucher - Alternative zu Widerstand


Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine Kontrolllampe "austrixen"...
Die Kontolle misst den Stromverbrauch...

Nun hab ich mir Überlegt dass ich mit einem Widerstand den
Stromverbrauch auf den gewünschten Wert erhöhen kann... Also praktisch
den Widerstand als Verbraucher schalten kann.
Sollte ja eigentlich kein Problem sein, nur sind die Teile so teuer.
20Watt sollen verbraucht werden. So ein Widerstand kostet ca. 1 Euro
bis 1,50 Euro... Ich brauch davon ne ganze Menge, das ist mir dann doch
etwas zu teuer.

Gibt es dafür vielleicht eine Alternative??? Bin nicht so der
"Kenner" was solche Sachen angeht. Also bitte "leicht
verständliche" Antworten :-)

Hier nochmal die Werte.
Verbrauch soll: 12V x 1,75A = 21Watt
Verbrauch ist: 12V x 167mA = 2Watt

Wenn ich richtig liege, müsste ich 7,8Ohm parallel zum
"Ist-Verbraucher" schalten. Der Widerstand müsste dann mindestens
19Watt vertragen. Und genau diese Widerstände sind zu teuer. Die recht
große Bauform ist auch nicht von Vorteil...

Vielleicht hat ja jemand ne Idee...
vielen Dank schonmal

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFET...

Autor: MikroMan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest es mit einer weiteren Lampe aus dem KFZ-Bereich (12V / 21
Watt Bremslicht) versuchen, die sind deutlich billiger als Widerstände.
Gruß

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das mit der Lampe hab ich mir auch schon überlegt, die ist aber auch
ziemlch groß und es sieht auch ein wenig nach "Heimwerkerbastelei"
aus :-)

WM-Raul... Was meinst Du mit Mosfet, also was für ein Bauteil genau???
Wie gesagt, hab nicht ganz so viel Ahnung... Und von diversen Bauteilen
schon garnicht. Wenn Du mir irgend eine genauere Bezeichnung gibst, kann
ich mich da mal schlau machen...

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke auch, eine Glühlampe ist das einfachste.
Denn andere Sachen wollen bei 21Watt Leistungsaufnahme schon
einigermassen gekühlt werden...

Kleiner als eine Glühlampe wird es mit anderen Varianten
auch nicht, denn andere Verbraucher dürfen nicht so heiss
werden und brauchen daher eher eine grössere Oberfläche.

Ich hoffe nur, du willst so etwas nicht noch irgendwo
dazwischenquetschen, denn egal, was für ein Bauteil - die Wärme
muss abgeführt werden können.

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein MOSFET ist unter bestimmten Bedingungen auch ein "einfacher"
Widerstand (Wenn man ihn analog und nicht als Schalter betreibt).
Natürlich muss in dem Fall auch die Leistung abgeführt werden
(Kühlkörper...).
Wird auch gerne "elektronische Last" genannt.

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen, wozu das ganze dient und warum du die "Kontrolllampe"
austricksen musst? Je nach dem wie die Schaltung aussieht, die den
Stromverbrauch misst, koennte man die vielleicht auch geschickter
austricksen. Wenn das ganze zB den Spannungsabfall ueber einem Shunt
misst, koennte man diesen einfach etwas erhoehen und so vorgaukeln, es
wuerden 1,75A verbraucht, waehrend das in der Realitaet gar nicht der
Fall ist.

gruss, bjoern.

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ne ne... so kompliziert ist das ganz garnicht... Es geht um eine
Blinkersteuerung am KFZ. Die Kontrolleuchte ist einfach in Reihe mit
den Blinkern... Das Relais ist Lastabhängig. Geht ein Blinker kaputt,
blinkt die Kontollleuchte neben dem Tacho sehr viel schneller.
Wenn ich jetzt LED Blinker anbauen will, blinken die viel zu
schnell...

Es gibt spezielle Relais dafür. Die sind aber nicht Lastabhängig, ich
würde also an der Kontollleuchte nicht erkennen dass ein Blinker kaputt
ist. Also hab ich mir gedacht, ich nehme zwei Relais (je eins in Reihe
mit einem Blinker), die Relais schließen dann einen "zu den Blinkern"
parallelen Stromkreis der die restlichen 20Watt verbraucht. So hab ich
dann am Relais einen Verbrauch von 2 x 21Watt... Die Blinker blinken
also "normal" langsam... ist ein Blinker kaputt, schließt das Relais
ja nicht mehr und die Kontrolleuchte blinkt schneller bzw. leuchtet nur
noch...

So ein Lastunabhängiges Relais kommt nicht in Frage... Es geht um die
Blinker am Motorrad, das ist sowieso schon nicht ungefährlich. Und wenn
ein Blinker kaputt ist, möcht ich das natürlich über die Lampe
mitgeteilt bekommen...

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du dann die Blinker-Überwachung überdenken...

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du brauchst also nur die halbe Leistung, weil die Blinklampe nicht immer
EIN ist (sagt ja schon der Name ;-)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergio,
so wie ich Deine Schaltung verstanden habe, zeigt Deine Kontrolllampe
dann aber nur den Ausfall des Lastwiderstandes an...
Ich schliesse mich dem "inoffiziellen WM-Rahul" an - Du solltest die
Schaltung nochmal übedenken.
Gruss,
Thorsten

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Funktion, wie Sergio sie beschreibt, ist die Standard-Schaltung, wie
sie vermutlich seit Einführung des Blinkers (Ablösung des Winkers)
verwendet wird.
Wenn man jetzt die Anzeigelampen jetzt mit Hilfe einer anderen
Strommessschaltung ansteuern würde (Diode in Reihe zum Blinker mit
einem Komparator "abfragen"), dann hätte man eine entsprechende
Rückmeldung, weil sich die Lampe dann beim Blinken anders verhalten
würde, als wenn der Blinker nicht funktionieren würde...

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, jetzt habt ihr mich falsch verstanden...
Die beiden Schaltkontakte des Relais sind mit dem Blinker in Reihe
geschalten. Das Relais schließt also nur wenn der blinker "in
Ordnung" ist. Der "geschaltene" Konkat des Relais schließt einen
"Kurzschluss" zwischen Plus und Minus der Blinkerleitung (natürlich
mit dem Widerstand dazwischen).
Also werden am Ende 21Watt verbraucht (1Watt vom LED Blinker und 20Watt
vom "parallelen" Widerstand).
Da das Relais, welches den Widerstand schaltet ja mit dem Blinker in
Reihe ist, ist es ja ohne Funktion sobald der Blinker kaputt ist. Also
wird der parallele Kreis (Kurzschluss mit Widerstand) ja nicht
zugeschaltet... Also wird praktisch am z.B. vorderen Blinker keine
Leistung abgenommen, der übrig gebliebene Blinker und die
Kontrollleuchte blinken schneller... Ist doch ganz simpel, nur der
Verbraucher für die 20Watt fehlt mir...

Alex

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst du um einen Widerstand nicht herumkommen, solange du mit der
vorhandenen Anlage arbeitest.
Meine Version wäre vermutlich auch nicht StvO-konform...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Du willst einen LED-Blinker bauen, und gleichzeitig eine Warnung für
kaputte Blinker? Warum überhaupt - LEDs gehen ja so gut wie nicht
kaputt.

Gruss

Michael

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmals...

wie siehts es denn mit einer Spule oder so aus... Da gibts doch sicher
auch irgendwas...?

Ich mein, es ist doch eigentlich egal was da die 20Watt nimmt. Selbst
wenn ich da ein Kofferradio dran mache, hauptsache 20Watt sind
verbraucht...

Also irgendein Bauteil, welches sich auf eine Platine löten lässt,
20Watt verbraucht, 12V verträgt und einen einigermaßenen Preis hat...

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Spule ist ne tolle Idee um Sachen zu grillen...
Wieviele Widerstände brauchst du denn? 2 oder 4?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zulassung ist eh flöten, wenn Teile ohne Registriernummer verbaut
werden oder wenn Teile mit Registriernummer nicht korrekt verbaut
werden und zu nem zugelassenen LED-Blinker gehört nunmal das passende
Relais wenn man die Zulassung nicht verspielen will.

bye

Frank

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ich auf die Kontrolle nicht verzichten möchte.
Sicher, LEDs gehen eigentlich nicht kaputt... Aber es sind ja auch noch
die Kabel, die Steckkontakte usw. da... Da gibt's sicher ne Menge
Fehlerquellen...
Ich denke dass es schon besser ist, wenn die Kontolle noch vernünftig
funktioniert.

Autor: Charles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so nebenbei,

LED sind im Normalbetrieb für den Blinkereinsatz zu dunkel.
Um mehr Helligkeit zu erreichen, jedoch ohne das die Verlustleistung
die LEDs zerstört, werden die LEDs mit mehreren hundert Herz gepulst.
Bei jedem Puls kann man weit über den If hinausgehen, solange nur der
Puls kurz genug ist.

Ansonste kann ich Dir nur raten, mehr LEDs zu nehmen.
Es gibt welche, mit einem If von ca. 20mA.

Mach 50 Stück pro Ampere... Ooops ca 86 LEDs.



Schließe mich MikroMan an

>Du könntest es mit einer weiteren Lampe aus dem KFZ-Bereich (12V / 21
>Watt Bremslicht) versuchen, die sind deutlich billiger als
>Widerstände.

Autor: Der inoffizielle WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du könntest es mit einer weiteren Lampe aus dem KFZ-Bereich (12V / 21
>Watt Bremslicht) versuchen, die sind deutlich billiger als
>Widerstände.

Auch sehr lustig: LED-Blinker mit Lampen als Rückmeldung zu benutzen...
Wieso Sergio wohl die Lampen loswerden will? Nur weil's "besser" (1)
aussieht.

(1) LED-Blinker sollten noch ein PWM-Modul integriert bekommen, mit dem
das Auf- und Abschwellen von Glühlampen simuliert wird. Dieses
abgehackte Blinken nervt...

Autor: Gast ein Anderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn die LEDs doch mal  durchbrennen (z.B. Spannungsspitzen) der
Steckkontakt zu deinen LED (oder die LED Platine) defekt ist und deine
parallele Last aber noch Last zieht. Blinkt es nicht und du merkst es
nicht !

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander,

ich hätte da noch ein paar bedenken, was die Anzeige eines Fehlers
angeht. Es wurde ja geschrieben, dass die Frequenz lastabhängig ist.
Wenn jetzt aber die LED ausfällt, dann verbrät der Widerstand immernoch
brav seine 20Watt (oder wieviel auch immer). Und der Unterschied
zwischen den 20Watt und den 21Watt wenn die LED intakt ist führt zwar
schon zu einer Frequenzänderung, aber die ist dann sicherlich ebenso
gering und dementsprechend schlecht zu erkennen (außer Du hast immer ne
Stoppuhr zur Hand g). Ich persönlich würde mich entweder nach einem
kompletten System umschauen, wobei dann alle Komponenten zusammen
passen. Wenn's schon gebastelt sein soll, dann würde ich auch die
Blinkersteuerung neu aufbauen (Zulassung ist ja dann eherstmal dahin).
Und die kannste dann so dimensionieren, dass sie genau Deinen Belangen
entspricht. Du könntest z.B. zusätzliche LEDs neben die Tachoanzeige
bauen, geschaltet in Reihe zeigt deren Ausfall, dass der Blinker nicht
geht.
Und wegen der Zulassung würde ich mir weniger Sorgen machen.
Schließlich wird kein Streifenpolizist auf die Idee kommen, Deine
gesamte elektronik auf Zulassungen zu prüfen, solange nur alles normal
funktioniert. TÜV ist wieder was anderes....
Achtung: Dies ist keine Ermuterung Teile,etc. ohne Zulassung zu
betreiben bzw. mit Autos/Motorrädern/etc. die mit solchen Teilen
ausgerüstet sind zu fahren.
Gruß

Fred

Autor: Alex Trusk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ich hätte da noch ein paar bedenken, was die Anzeige eines Fehlers
angeht. Es wurde ja geschrieben, dass die Frequenz lastabhängig ist.
Wenn jetzt aber die LED ausfällt, dann verbrät der Widerstand immernoch
brav seine 20Watt (oder wieviel auch immer)."

du haettest weiterlesen sollen:

"Also hab ich mir gedacht, ich nehme zwei Relais (je eins in Reihe
mit einem Blinker), die Relais schließen dann einen "zu den
Blinkern"
parallelen Stromkreis der die restlichen 20Watt verbraucht. So hab ich
dann am Relais einen Verbrauch von 2 x 21Watt... Die Blinker blinken
also "normal" langsam... ist ein Blinker kaputt, schließt das Relais
ja nicht mehr und die Kontrolleuchte blinkt schneller bzw. leuchtet nur
noch... "

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.