mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Takt eines Atmel90S8535


Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich löte so eben meinen AT90S8535 zusammen und hab ne frage zum auqrz

hab ich das richtig verstanden das beide PINs des Quarzes über jeweils
einen 22nF Kerko auf Masse liegen und die 2 PINs des Quarzes direkt auf
XTAL1 und XTAL2?

mfg

Christian

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nichr 22nF sondern 22pF !

Ansonsten stimmt es so.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

sry vertippt ja sind 22pf die ich da hab :)

und die "Spannung" kommt dann vom uC? Weil ich schließ ja nur Masse
an.

mfg

Christian

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man jetzt nur wüsste was ein quarz ist... im internet steht
bestimmt gar nix dazu :(

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

stimmt sry ;)

noch ne frage wenn ich den quarz mit den Erkos auf ne extra Platine
mach und mit etwa 10cm Kabel auf die Platine des uC verbinde klappt das
noch alles gut?

mfg

chrisi01

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich nicht.

MfG Paul

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwingquarz

Bei einem Quarz klappt das wohl eher nicht so gut. Bei einem
Quarzoszillator hast du dann zwar nicht mehr ganz so schöne Flanken,
aber das ginge schon eher.

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ach son mist und ich hab alles jetzt so gelötet :( muss ich mir was
neues einfallen lassen wobei ich eher denk das die ganze arbeit bisher
umsonst war son mist....

mfg

Christian

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leitungen am Quarz so kurz wie nur geht!

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

wie gesagt sind 10cm (0,6mm² ysty also starr)auf der platine ist alles
jeweils direkt neben den controller bzw. den quarz gelötet also kaum
länge auf der Leiterbahn

ich werds einfach mal probieren vllt. hab ich glück ich hoffs mal sonst
war viel arbeit umsonst ;)

mfg

christian

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt schützt vor sowas,da steht nämlich in deutlicher (jedoch
englischer) Sprache das sich Quarz und C so nah wie möglich am
Controller befinden sollten.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um nicht nur den Zeigefinger zu heben:  ;)

Der Unterschied zwischen dem passiven Quarz (der lediglich die
Resonanzfrequenz für einen internen instabilen Verstärker festlegt) und
einem aktivem Oszillator sollte da auch erklärt sein.Zumindest was die
Beschaltung zusammen mit dem AVR angeht.

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

also hab die Schaltung soweit fertig alles unbedingt notwenidge ist
drann am uC nur noch keine IO Sachen.

Programmieren klappt aber nicht. woran kann ich ohne Ossziloskop
erkennen das es nicht am Takt liegt? der uC wird kein bisschen warm ist
das ein anzeichen dafür?

mfg

Christian

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein AVR warm wird,braucht er auch keinen Takt mehr ;)

Poste bitte nochmal die komplette Schaltung!Zum probieren wäre
vielleicht Anfangs auch der interne RC-Oszillator günstiger (also ohne
Quarz).

Ist der AVR Fabrik-Neu?Dann sollte er sowieso vom internen Takt
laufen...

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

die Schaltung zu zeichnen is mir jetzt ein bisschen aufwenidg ist halt
nix großartiges

Spannungstabilisierung mit Spannungsregler und 2 Kondensatoren (da
kommen auch 5V raus.

5V am Eingang: AREF AVCC VCC
GND an GND

XTAL1 und XTAL2 sind mit Quarz verbunden und in Reihe geschaltet mit
den 22nF Kerkos auf Masse.

und das Programmierkabel hab ich von http://mikrocontroller.com/
kopiert (LPT version)

das wars dann eigentlich schon. Achja der uC ist ein ATmega8535L
programmieren versuch ich mit Ponnyprog2000 (damit hab ich schonmal nen
atmega8535 programmiert [allerdings kein L und im ponyprog gibts auch
kein L hab halt das normale probiert)

und ja er ist fabrikneu

und ich dachte ein uC erzeugt auch wärme?

mfg

Christian

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja und noch ne frage würde sich der uC programmieren lassen wennd as
mit den Quarz übers Kabel nicht klappt?

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt so nich mein tiny2313 den ich falsch rum in den sockel gehauen
habe läuft immer noch ^^ (war am 5V netz vom labornetzteil mit
strombegrenzung auf 500mA wegen einem schrittmotor)

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war natürlich etwas überspitzt.Im Normalbetrieb werden AVRs nicht
spürbar warm.Und wenn doch läuft irgendwas schief.

Andere Controller die etwas höher getaktet sind bzw. mehr Strom ziehen
können natürlich etwas warm werden.

Was meinst du denn bitte mit Quarz übers Kabel?Und 22nF ist doch etwas
viel,22pF sollten reichen ;)

Zur Schaltung:

1.Sind die Abblock-Kondensatoren der Betriebsspannung dicht am
Controller?

2.Ist alles richtig verdrahtet?Bei frei-Aufbauten passiert auch dem
geübtestem Bastler mal ein Fehler..

Du siehst schon,man kann ohne Schaltplan nur Mutmaßen woran es liegen
könnte.

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

also es sind 22pF sry vertippt ;) Das mit dem Kabel steht schon weiter
oben die Kerkos und der Quarz sitzten auf einer Platine der Controller
auf ner anderen und der Spannungsregler + dazugehörigen Kondesatoren
auf ner 3. das ganze ist mit etwa 10cm langen starren 0,6mm² Kabel
verbunden.

Verdrahtet ist alles richtig habs nochmals durchgepipst.

Und mir wurde eben gesagt das dies nicht optimal ist.

mfg

chrisi01

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

so problem entdeckt

sobald ich den uC einsetzt sinkt die Ausgangsspannung von 5V auf 0,3V
wenn ich den Strom abschalt und durchmess hab ich zwischen Masse und 5V
4 Ohm sobald ich den uC aus der Fassung zieh passt wieder alles 5V sind
da und zwischen Masse und 5V sind 830 Ohm was viel realistischer ist.

ist der uC schon hinüber?

mfg

Christian

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und der controller hat zwischen AVCC und GND 4 Ohm wieso hat er da ne
Verbindung? ergibt dann doch nen knall harten kurzen  is er hinüber?

Autor: Christian Dresel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so fehler endgültig gefunden

das ganze sieht ja so aus:

PINS.
1 --- 40
2 --- 39
....
20 --- 21

undich habs so gelötet:

1 --- 21
2 --- 22
...
20 --- 40

der uC wird dann wohl auch im eimer sein grml scheiße  sry das ich euch
geplagt hab :D

mfg

christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.