Forum: Offtopic Buch Assembler-Lernprogramm von 1974


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schift (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
halte obiges Buch in den Händen. In ihm gibt es keine Nennung der CPU 
bzw. des Rechnersystems. Man könnte denken damals gab nur ein System?

: Verschoben durch Moderator
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuse hat noch den C64 erlebt.

Das war damals die Anfangszeit der Einchip-CPUs, davor gab es nur aus 
mehreren Chips zusammengesetzte. Der Intel 4004 wird üblicherweise als 
der erste Mikroprozessor bezeichnet, das Buch könnte natürlich auch 
ältere Rechner beschreiben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_4004
"...der am 15. November 1971 auf den Markt kam."

Könnte auch sein, dass die Verfasser einen theoretischen Mikroprozessor 
erfunden haben, ich meine, Donald Knuth hat das auch mal getan
https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_E._Knuth

Oder sie arbeiteten in einer Firma wie z.B. Siemens, die nur einen 
Mikroprozessor kannte, den 8080. Aber die Mnemonics sehen mir unbekannt 
aus.

von IT-Master (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man könnte denken damals gab nur ein System?
 Das soll heute anders sein?

von P.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IBM Mainframe

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das waren vermutlich Professoren, in deren Institut genau ein Rechner 
als Spende aus der Industrie stand. Damit durften dann die Studenten 
lernen, andere Assemblervarianten hätten nur Verwirrung gestiftet.

Ich durfte 1976 einen FORTRAN-Kurs auf der Univac 1108 machen, 
alternativ konnte man auch ALGOL nehmen. Stunden nach Abgabe des 
Lochstreifens mit 5-bit-Baudot-Codierung konnte man den Ausdruck auf 
Endlospapier mit Randlochung abholen. Lochkarten waren für uns Studenten 
zu teuer, die Lochstreifen wurde auf LO-15 Fernschreibern gestanzt.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
IBM 360 - wenn  man mal nach den Mnemonics googelt...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch mal "Großrechner Assembler" gelernt. Da gehts halt um 
prinzipielle Techniken und nicht um eine spezielle Architektur oder 
Befehlsumfang.
Aber scheinbar gabs sowas wirklich mal. Ein zumindest grundlegender 
gemeinsamer Befehlssatz.(?)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.