mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lütersteuerung?!


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen PC der ohne Lüfter auskommt (Via Epia), gelegentlich
wird das Ding aber sehr heiss und ich möchte dann gern einen Lüfter
einschalten können.
Dafür plane ich ein kleines Hardwareprojekt.

Auf dem Rechner läuft Linux, über lm_sensors kann ich die Sensoren des
Boards abfragen, alles kein Problem.
Jetzt möchte ich aber, von Linux aus gern einen Lüfter regeln. Ich
hatte mir das so gedacht das ich mit "sensors" die Werte auslese,
wenn die CPU => 80 Grad hat, möchte ich den Lüfter aktivieren.

Wie würdet ihr das machen? Ich dachte mir ich häng einen
Microcontroller an die serielle (lieber parallel?!) Schnittstelle und
sage dann dem Microcontroller er möge bitte jetzt die Lüfter
einschalten.

Meine Fragen sind deshalb:
1) Wie kann ich möglichst einfach eine Kommunikation zwischen
Microcontroller und PC aufbauen?
2) Wie sollte man die Lüfter ansteuern, über PWM?
3) Sollte man hier eventuell den Controller ganz weglassen und
stattdessen den Lüfter irgendwie direkt über die serielle Schnittstelle
schalten? (Transistor?)

Wäre schön wenn ihr mir helfen könntet!
MfG,
Martin

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich nur um das regeln eines einzigen Lüfters geht, kann man
den MC weglassen. Das einfachste wäre wohl ein DAC direkt am
parallelport, der dann über ein FET den Lüfter steuert.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also entweder man braucht keinen Luefter, dann kann man ihn weglassen,
oder man braucht ihn. Dann aber ist wohl die einfachste und
zuverlaessigste Loesung ein kleiner analoger Regler. Ja richtig, ganz
ohne Microcontroller. Ihr wisst schon die guten alten Zeiten als
Geraete auch funktioniert haben ohne einmal im Monat eine neue Firmware
zu bekommen. Damals als unsere Vorfahren noch Geraete ohne Resettaste
konstruiert haben. :-)

Wenn du aber unbedingt was sophisticated basteln willst dann wuerde ich
mal nach einem kleinen Luefter/PWM Controller mit SMB/I2C Bus suchen.
Ich glaub Maxim oder Philips. Den kannst du dann deinem Motherboard an
denselbem Bus loeten wie der Temperaturfuehler und musst dann nur den
Treiber von Linux etwas erweitern.

Olaf

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hähä, da fallen mir die guten alten Tastbügelregler aus meiner Lehrzeit
ein. Die waren noch geil.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80°C für die CPU? Ganz schön gewagt. Wenns platztechnisch möglich ist
würde ich diesem kleinen Gehäuse 2 80er Lüfter spendieren der vorderen
saugend den hintere blasend und auch gleich temperaturgeregelte Lüfter
nehmen, damits bei kaltem Rechner nicht übermäßig laut ist.

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso umständlich über das betriebssystem die SMB sensoren auslesen?
einfach nen simplen analogen sensor dranhängen und für deine zwecke
manipulieren (späterer einschaltzeitpunkt) d.h. entweder widerstand
parallel oder seriell zum fühler (je mach dem ob ntc oder ptc)

Autor: Hobbylöt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie wäre es hiermit?

http://www.modding-faq.de/index.php?artid=507

Funzt bei mir super.

Autor: Dennis Strehl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, einfach nen größeren Kühlkörper auf die CPU zu hängen? Die
Via Epia-Dinger werden doch kaum warm, nen NB47J drauf und den mit dem
Lüfter anpusten lassen und gut. Ist vor allem auch leiser. Zumindest
bei den kleineren Prozzis sollte das gehen, ich weiß ja nicht was das
für einer ist.

MfG

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
Jo 80 Grad hat das Ding natürlich nicht immer. Ich habe Gentoo als
Linux drauf laufen, da ich des öfteren mal was kompilieren muss, geht
das ganze eben auf 80 Grad. Bisher habe ich dann einfach immer die
Lüfter angesteckt und die CPU runterkühlen lassen (hat dann ca. 60
Grad).
Jetzt möchte ich das eben gern automatisieren!
Da ich aber in dem Zimmer schlafe und ich ein krankhaft gutes Gehör
habe (ich höre besonders sehr hochfrequente Töne sehr stark), halte ich
dieses "Lüfterlärm" selbst bei 7V nicht aus. Deswegen möchte ich das
die Lüfter nur im Notfall angehen.

@Dennis
Ich habe ein sehr kleines Gehäuse, es ist ca nur 4-5 cm hoch, deswegen
kann ich keinen anderen Kühlkörper draufsetzen.
Die CPU Ist ein Via Samuel2 mit 600 Mhz.

@Hauke
Würde rein theoretisch auch gehen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.