mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOS-FET Schaltstufe an AVR


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich habe einen Avr-Controller und einen IO-Pin als Ausgang programmiert. 
Daran möchte ich einige LEDs schließen. Der Strom ist zu groß, dass ihn 
der Port direkt aufbringen kann. Jetzt kann man einen Opto-Kopler 
verwenden (zu aufwendig), eine Transistorstufe oder einen MOS-FET. Bis 
jetzt habe ich immer Transistorstufen genommen, die doc recht 
zuverlässig sind. Aber ich sehe immer öfter das MOS-FETs benutzt werden. 
Ich habe dann mal einzelne Teile dieser Schaltungen mit dem Worcsbench 
simuliert. Aber in keinem Fall hat der MOS-FET geschaltet. Entweder 
waren es nur ein paar mV oder dann fast die gesamte Gesamtsannung 
(Verpolungsfall). Ich finde auch in "Grundschaltungen" vom Vogelverlag 
keinen Hinweis. Im "Tabellenbuch Elektrotechnik" vom Europaverlag stehen 
auch keine Formeln drin. Wie kann ich meine alte Transistorstufe durch 
eine MOS-FET-Stufe ersetzen und wie berechne ich solche Schaltungen? 
Denn es kann ja sein das ich mal größere Lasten schalten möchte. Da ist 
es aufgrund des B-Wertes von Transistoren schon doof.
Christian

Autor: Bernd Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

http://www.tu-ilmenau.de/is/gde/script/E_SCRIPT.pdf

dort steht was über Mosfets.
Wenn es nur ums ein/auschalten geht ist das aber kein Problem.
Gate über 1kOhm an Portpin, Source an GND, Verbraucher an +5V und Draun 
an Verbraucher.
Der Mosfet sollte aber ein Type sein der bei 5V voll durchschaltet 
(Logig-Level).

Bernd

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,
noch ne Variante:

P-Kanal Mosfet (z.B. IRF9540)

Gate über 2,2K an +Spannung (5V oder mehr)

Portpin über 1K an Gate

Source an +Spannung (5V oder mehr)

Drain an Last

Last an GND

Den Gate-Widerstand so dicht wie möglich an den Transistor bringen.

Low Level am Gate öffnet den Transistor, High Level sperrt.


Gruß,

Günter

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du lediglich LEDs 
ansteuern, richtig? Da würden vielleicht auch etwas kleinere MOS-FETs 
reichen. Mein Vorschlag: BSS84 (P-Channel) oder BSS 138 (N-Channel), 
beide im SOT23-Gehäuse (äquivalente gibt es bestimmt auch im TO92). Die 
kannst du direkt ohne Vorwiderstand mit dem µC ansteuern.


Gruß,
Olaf

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte zumindest einen niederohmigen Gatewiderstand vorsehen zwecks 
Unterdrückung der Schwingneigung 10 Ohm - 1KOhm).

Gruß,
Günter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.