mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Tutorial


Autor: Hottel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche seit einigen Tagen, mich in das Thema AVR einzuarbeiten.
Dabei bin ich auf diese Seiten und das interessante AVR Tutorial
gestossen.
Im zweiten Teil des Tutorials (leds.asm) wird PORTB mit 0b11111100
belegt. Ich wundere mich nun etwas, da ich bisher davon ausging, daß an
den mit 1 belegten Pins jetzt eine angeschlossene LED leuchten müsste.
Im Text wird aber gesagt, es würden die beiden ersten LEDS
angesprochen.
Ich bin etwas verwirrt - habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

Kann mich bitte jemand aufklären?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LEDs sind Low-Side angeschlossen. Lies Dir das ganze mal genauer
durch und schaue Dir vor allem das Schaltbild am Anfang des Abschnittes
an und überlege, wie der Strom durch die LED fließt und vor allem wann.

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Tutorial geht von der Schaltung in "2. I/O-Grundlagen" aus. Dort
fliesst nur dann Strom durch die LED wenn der entsprechende I/O Pin auf
low steht.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem wie man die LED anschließt, wird sie durch 0 oder 1
aktiviert. Schließt man die eine Seite der LED an 5V an und die andere
an den Mikrocontroller, dann liegen bei einer 1 auf beiden Seiten der
LED 5V an - und damit fließt kein Strom, die LED bleibt dunkel. Bei
einer 0 hat man dagegen am Mikrocontroller 0V und damit fließt ein
Strom. Man macht das, weil viele Mikrocontroller nach Masse mehr Strom
schalten können als nach 5V.

Autor: Hottel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha! - Das war also meine Wissenslücke.

Ich dachte, man kann die LED's nur in einer bestimmten Richtung
betreiben.

Vielen Dank für die Antworten!
(Drei Antworten innerhalb von 10 Minuten - super!)

Gruß

Hottel

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann die LED auch nur in einer Richtung (zumindest sinnvoll - also
leuchtend) betreiben.

Aber Du hast zwei Möglichkeiten sie anzuschließen:

1.) Du läßt den µC die Versorgungsspannung schalten (Portbit setzen)
2.) Du läßt den µC die Masse schalten (Portbit löschen)

Autor: DL4MCV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich dachte, man kann die LED's nur in einer bestimmten Richtung
betreiben."

Das stimmt ja auch.

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte, man kann die LED's nur in einer bestimmten Richtung
> betreiben.

Das ist auch richtig so. Eine LED hat eine vorgegebene
'Durchflussrichtung'. Andersrum sperrt sie einfach.

Hier geht es aber um was anderes: Es geht darum wer
den Strom liefert. Ob der Strom von 5V durch die LED
durch den µC zu Masse fliest, oder ob der Strom
von 5V, durch den µC durch die LED nach Masse fliest.

Im ersten Fall fliest der Strom also in den µC hinein,
im zweiten Fall kommt er aus ihm heraus. Nun zeigt sich
aber, dass der µC weniger Strom liefern kann als er aufnehmen
kann. Also wird die erste Variante bevorzugt.
Bezogen auf die Led heisst das: Mit dem einen Pin haengt
sie (uber Vorwiderstand) an 5V. Damit aber Strom fliessen
kann, muss am anderen Pin eine geringere Spannung als 5V
anliegen, sonst fliesst nichts. D.h. wenn der µC da eine
logische 1 ausgibt, dann hat die LED an beiden Enden die gleiche
Spannung und nichts tut sich. Erst wenn der µC da eine logische
0 (also 0V) anlegt, hast du eine Spannungsdifferenz, Strom
kann fliessen und die LED leuchtet.

(Vereinfacht ausgedrückt. Die Spannungen die da im Spiel sind
werden durch den Vorwiderstand nicht 5V sein. Ist aber fürs
Prinzip erst mal egal).


wir davon, wo
der 'Schalter' sitzt:


An der +-Seite     5v  +------|
                              |
                            \
                             \
                              |
                              |
                            -----
                            \   /
                             \ /
                              v
                           -------
                              |
                              |
                   GND -------|

oder auf der - Seite

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist:
das passiert mir immer wieder. Ich schreibe einen Beitrag,
fang an zu malen. Dann aendere ich meine Meinung und aus
dem vorher Geschriebenen bleibt noch was übrig.

Ignorier bitte die Zeichnung.

Vielleicht sollte ich mal eine Petition starten, die ein
größeres Eingabefeld fordert :-)

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karlheinz:
> Nun zeigt sich aber, dass der µC weniger Strom liefern
> kann als er aufnehmen kann.

Das ist zumindest bei den ATMegas nicht so. Die Ports können dort
gleich viel Strom liefern wie aufnehmen.

Autor: Hottel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Geduld - jetzt habe ich es verstanden.

Hottel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.