Forum: PC Hard- und Software Fritz Mesh vs. mehrere LogiLink AP's mit gleichem Netz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Elion (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich suche für meine Schwiegermutter eine Lösung, damit sie sowohl im 
Arbeitszimmer als auch im Wohnzimmer ein "perfektes" WLAN Signal für 
Lappi, Tablet und Smartphone hat.

Sie hängt mit an meinem Internetanschluss und besitzt noch kein eigenes 
WLAN.
Ihre Geräte hängen bei mir im Netzwerk mit drin.
Sie übernimmt immer meine "ausgemusterten" Geräte und der Empfang ist 
auch nicht der Beste, also ist das von der Performance her nicht gerade 
gut. Es bremst teilweise sogar meine eigenen Geräte aus.

Deswegen soll sie nun ein eigenes WLAN bekommen.

Lösung 1:
Fritzbox 4040 im Arbeitszimmer. Im Wohnzimmer einen Fritz Repeater 
1750E.
Beide verbunden über Ethernet (Als LAN Backhaul) und dann als Fritz Mesh 
betrieben.

Lösung 2:
Zwei billige WLAN Access Points von TP Link. Beide mit den gleichen 
Netzwerkdaten eingerichtet.
Vorteil hier: Zwei TP Link AP's hab ich noch rumliegen.



Ich habe bei mir selbst beide Lösungen (Fritzbox-Repeater als Mesh, mit 
LAN Backhaul) als auch einen TP-Link mit den gleichen Netzwerkdaten in 
der Garage.
Ich merke zwischen beiden Lösungen keinen Unterschied mit dem 
Smartphone.

Das fritz Mesh wird zwar als "Mesh" verkauft. Aber mein Smartphone 
verbindet sich trotzdem nicht immer mit dem stärksten Sender. Und ich 
hab auch kein unterbrechungsfreies "Handover". Es wirkt wohl ehr wie 
eine Multi-AP Lösung bei der die Zugangsdaten Synchronisiert werden.

Wenn ich in die Garage gehe und das Phone auf den TP-Link AP wechselt 
(Auf dem ich die gleichen Netzwerkdaten eingerichtet habe) ist das genau 
so wie wenn ich mich innerhalb des Fritz Mesh bewege.


Welche Lösung würdet ihr nehmen?
Ich tendiere momentan zu Lösung 2.
Da das Fritz Mesh meiner Meinung nach sowieso kein "echtes" Mesh ist, 
kann ich auch die günstigere Multi-AP Lösung (bestehend aus 2 TP-links 
aus der grabbelkiste) nehmen.

von Frank K. (frank)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest versuchen die TP-links mit OpenWRT zu nutzen. Das 
unterstützt Mesh. Allerdings weiss ich nicht ob und wie (gut) das 
funktioniert, aber einen Versuch könnte es wert sein.

von Elion (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst das Freifunk-Mesh?
Oder gibts da eine Funktion, dass mehrere AP's wie ein Netz wirken?

von 1N 4. (1n4148)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mesh ist 802.11s. Sprich: Backbone übers WLAN.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.