Forum: Platinen Zuken Cadstar Erfahrungen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Arbeitet wer von euch mit Zuken Cadstar?
Wie sind eure Erfahrungen mit Support?
Und wie konfortabel findet ihr die Software?

Ich selbst habe viel mit Eagle und Protel gearbeitet und komme mit der 
Zuken Software nur sperlich klar mit den für mich seltsamen 
Defaulteinstellungen und der Online Bibliothek und dessen Verwaltung 
kommt mir vor wie aus den 90ern, die Samac lib ist auch nur mit Vorsicht 
zu geniesen da viele Teile maschinel angelegt wurden und Fehler 
enthalten.

Und ich stehe jetzt vor der Entscheidung weitermachen mit dem Cadstar 
oder wieder Eagle benutzen. Die Firma will eigentlich Cadstar 
beibehalten da diese Teuer war...

Altium wäre auch noch ne Idee aber ist das da auch so umständlich mit 
Librarys und was gibt es da was brauchbares ähnlich wie in Eagle mit 
Standardbauteilen?

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bibliotheken sind in Altium recht komfortabel zu erstellen. Es gibt auch 
viele Bibliotheken online, aber davon ist abzuraten. Altium bietet viele 
Freiheiten, wie die Bauteile angelegt werden, es ist jedoch großer Mist 
wenn alle Bauteile irgendwie anders sind. Es ist empfehlenswert, 
aufzuschreiben, welche Festlegungen man getroffen hat.

Und die Einarbeitung ist auch nicht ganz ohne. Anleitung von jemand, der 
es bereits kennt, ist vorteilhaft. Man kann sich theoretisch alles 
selber beibringen, Altium ist gut dokumentiert, aber es ist trotzdem 
ratsam von jemandem zu lernen als selber zu forschen. Dafür hast du 
während der Arbeit schlicht keine Zeit und es ist nicht klug, Geld für 
ein Programm auszugeben und dann nur 15% davon zu nutzen und sich das 
Leben ohne Not schwer machen weil man nicht weiß, was das Programm für 
einen erledigen kann.

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann auch die NI Circuit design Suite empfehlen. Habe zwischendurch 
mal EAGLE und KiCAD ausprobiert, diese waren mir jedoch immer zu 
umständlich.

Multisim für die Schaltplanerstellung, zusätzlich kann man auch noch 
(wie der Name schon verrät) Spice Simulationen durchführen. Ultiboard 
für das Layouten hat alles was man so braucht, nur die 3D Ansicht und 
Export ist eher.... mager.

Preislich eher.. Naja, aber vom Funktionsumfang und der 
Bedienungsqualität 1a (imho). Die Standardlibrary ist schon groß, 
Bauteile sind sehr einfach zu finden und eigene Bauelemente / Footprints 
lassen sich ziemlich einfach selber erstellen.

von Holger B. (vilu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cadstar war das erste CAD, welches ich produktiv eingesetzt hab. Da war 
die Einstiegshürde recht hoch, da gerade die Konfiguration und die 
Eingabe von Designregeln und Constraints sehr unintuitiv sind, wie du 
schon bemerkt hast.

Möchte man den PREditor zum Routen verwenden, was angesichts von 
Bedienung und Funktionsumfang sehr angeraten ist wenn man ernsthafte 
Designs macht, dann potenziert sich das Problem noch, das ist ein 
separates Programm aus der größeren CR5000-Reihe von Zuken mit anderer 
UI und grausliger Konfig, die teilweise in Python-Skripten oder 
.ini-Files erfolgt.

Wir haben zum Glück einen Kollegen, der sich um Templates, Konfiguration 
und die Bibliothek kümmert, dadurch sind die größten Hürden weg und man 
kommt recht schnell zu einem Layout. Wenn man das alles selber machen 
muss, und das nicht regelmäßig, ist das sehr ineffizient.

Anscheinend hat Zuken das aber erkannt und möchte mit dem historisch 
gewachsenen Konstrukt aufräumen, die nächste Version soll da ein 
deutlicher Schnitt mit klareren Strukturen sein. Ich bin mal gespannt...

In Sachen Support gibts in Deutschland zwei Vertriebe, wenn möglich, 
sollte man sich da eher nördlich orientieren, da wird einem in der Regel 
sehr schnell und kompetent geholfen.

Die reinen Softwarekosten finde ich als Argument gegen einen Wechsel 
weniger wichtig, aber wenn man berücksichtigt, was an Aufwänden in 
Bibliothek, Batches, Templates usw. steckt, die man sich für ein 
effizientes Arbeiten über die Jahre zusammengestellt hat, dann tut ein 
Wechsel richtig weh. Das muss man im Zweifelsfall alles neu hochziehen, 
dazu kommen Schulungen für alle usw., das bekommt man im laufenden 
Betrieb kaum gestemmt.

Ich bin froh, dass wir angesichts der Aufwände dem Gemaule der jungen 
Altium-Anhänger nicht nachgegeben haben, sondern bei Cadstar bleiben ;-)
Meine Blicke über den Tellerrand (Altium, Kikad, Eagle) waren alle nicht 
so, dass ich einen unbedingten Wechselwillen bekommen hab. Klar gibts 
hier und da das ein oder andere vermisste Feature, aber das ist nur eine 
Frage der Zeit, bis sich das untereinander angleicht.

All software sucks, aber hier weiß ich wenigstens, wie damit umzugehen 
ist...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.