Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SSD1306 OLED Treiber für ESP8266_RTOS_SDK


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim S. (Firma: Google) (tuxut83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Geimeinde,

hat jemand zufällig einen OLED Treiber für den Controller SSD1306 für 
mich?

Wichtig wäre, dass dieser unter der Plattform ESP8266_RTOS_SDK läuft und 
somit innerhalb einer Task benutzt werden kann...

Danke!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://stefanfrings.de/esp8266/WIFI-Kit-8-OLED.zip

Die Arduino spezifischen Funktionsaufrufe für das Bit-Banging der I/O 
Leitungen müsstest du durch direkte Port-Zugriffe oder HAL ersetzen. Ist 
ganz einfach.

von Tim S. (Firma: Google) (tuxut83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, DANKE Stefanus.
Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen dass das OLED Display per SPI 
angebunden ist... :-)

Kurz zur Abklärung:
Unter Arduino gibt es ja zahlreiche SSD1306 Libraries, die ich auch 
erfolgreich mit meinem Display in Betrieb nehmen konnte.
Die kann ich nicht zufällig direkt nehmen oder?

Welche Schritte wären hier zu machen, um einen Arduino Treiber in die 
RTOS SDK-Welt zu bringen bzw. zu portieren?
Ist das der "normale Weg"? Warum gibt es so wenig Treiber für RTOS?

Nachtrag:
Ich habe vorhin gesehen, dass Espressif das SDK in der Version v3.0 
herausgebracht und alles nach ESP-IDF umgestellt haben.

https://github.com/espressif/ESP8266_RTOS_SDK/releases/tag/v3.0

Wird PlatformIO das auch irgendwann mal unterstützen?

DANKE,
Tim

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Schritte wären hier zu machen, um einen Arduino Treiber
> in die RTOS SDK-Welt zu bringen bzw. zu portieren?

Alles Arduino Spezifische ersetzen - insbesondere die I²C Kommunikation. 
Genauer kann ich es Dir nicht sagen, weil ich den konkreten "Arduino 
Treiber" nicht kenne.

> Ist das der "normale Weg"?

Bei mir ist der normale Weg: Datenblatt lesen, mit einem vorhandenen 
funktionierenden Code vergleichen und dann selber neu schreiben. Dabei 
im Internet nach entsprechenden Diskussionen suchen, um auf unerwartete 
Probleme gefasst zu sein.

> Warum gibt es so wenig Treiber für RTOS?

Weil das kein Hobby-Bastler System wie Arduino ist. Es gibt sicher mehr 
Software für RTOS, als für Arduino - nur nicht öffentlich.

> Ich habe vorhin gesehen, dass Espressif das SDK in der
> Version v3.0 herausgebracht

Espressif strukturiert ständig um und baut dabei neue Fehler an Stellen 
ein, wo vorher alles funktionierte. Deswegen kann ich gut 
nachvollziehen, dass andere Entwickler die Sache etwas konservativer 
anzugehen. Wenn es nach mir geht, sollten sie lieber alles beim SDK 
1.5.4 einfrieren und nur noch schwerwiegende Bugs und Sicherheitslücken 
schießen. Aber leider Pflegt Espressif überhaupt keine Version 
ordentlich. Jedes Upgrade ist ein Abenteuer mit unbekannter Dauer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.