mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Und nochmal die Fusebits


Autor: Andrej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe einen ATMega8 im DIP gehäuse als Testschaltung aufgebaut
(interner Oszilator 8MHz). Auf den ersten Versuch (erste Erfahrungen
mit Atmel) hat alles funktioniert (ISP, Testprogramme).
Jetzt habe ich einen ATMega8 TQFP verlötet mit externem Quarz (11.0592
MHz) und 12pF Kondensator. Mein erstes Testprogram (Blinkende LED) habe
ich ohne Probleme flashen können. Erster Versuch mit internem Oszilator
funktioniert Tadellos. Jetzt wollte ich die Fusebits ändern um den
externen Quarz als Taktquelle zu verwenden und nichts geht mehr. Die
Verbindung via ISP funktioniert nicht mehr. Ich benutze PonyProg und
bekomme nur die Fehlermeldung Kein Device oder Fehlerhaftes Device
(-24).
Das Komische ist, dass mein Testprogramm immer noch läuft (Blinkende
LED) also sollte ein Takt vorhanden sein. Pony Prog erlaubt es nicht
RSTDSBL oder SPIEN zu verändern (gegraut). Reset funktioniert auch.
Wenn ich von PonyProg (Command->Reset) auslöse und die LED gerade
Leuchtet (4s) geht sie sofort aus.
Die einzige erklärung, die ich habe ist ein fehler in PonyProg der
SPIEN auf "1" gesetzt hat (Kein Häkchen in PonyProg) obwohl dies
nicht über das Userinterface geht.
Weiss jemand einen Rat, wie ich den ATMega8 wider via ISP ansprechen
kann? Leider sind TQFPs schlecht auszutauschen, und das SMD board hat
einiges an Arbeit gekostet.

Gruss

Andrej

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...ein fehler in PonyProg der SPIEN auf "1" gesetzt hat...

Selbst PonyProg kann die ATMega-Hardware nicht überlisten. Die
SPIEN-Fuse kann man über ISP mit keiner Software verändern. Ich hätte
jetzt erst mal an RSTDSBL gedacht, aber das schließt Du ja aus...

Autor: Andrej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Johny M.

RSTDSBL ist bei mir in PonyProg auch gegraut. Habe ich also nicht über
das UI verstellen können.
Ich weiss nicht so richtig was beim setzen der Fusebits passiert ist.
In der Aufregung über die Freude, dass nach all der Lötarbeit mein
Testprogramm sofort funktionierte hat, habe ich wohl vergessen beim
setzten der Fusebits mit PonyProg die Fusebits zuerst zu lesen. Also
habe ich wohl einfach die interessanten Bits (CLKSEL) gesetzt un die
Fusebits, so wie sie in Pony Prog gerade waren zurückgeschrieben. Jetzt
habe ich den Salat.
Kann man sich mit PonyProg überhaupt aussperren? Ein anderes Programm
habe ich nicht verwendet.

Danke für die Hinweise.

Gruss

Andrej

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich kann man. Eben z.B. durch wählen einer falschen Taktquelle.
Aber das scheints ja auch nicht zu sein, wenn das Programm noch läuft.
BTW: Was soll das eigentlich mit den zwei Threads? Einer hätte auch
gereicht!

Autor: Andrej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe tech probleme mit dem Browser gehabt und war mir nicht sicher ob
der erste thread gestartet wurd. Jetzt sinds zwei und ich kann sie ja
nicht zusammenführen.

Gruss ...

Andrej

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.