Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 16bit Digitalpoti?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rene (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich brauche für eine Ansteuerung ein Triggersignal mit 10-80 Volt
Amplitude. Die erreiche ich mit einer Spannungspumpe und jetzt steuere
ich die Amplitude mit einem Digitalpoti der eine 8 Bit auflösung
besitz... leider fallen die Spannungssprünge zu groß aus und ich müsste
es feiner steuern können.

Gibt es 16 Bit Digitalpotis überhaupt? ich habe danach gesucht aber nix
gefunden oder wie könnte man das noch lösen? vielleicht habt ihr ein
paar vorschläge...

bis jetzt verwendete Bauteile:
Spannungspumpe Maxim Max5025 (hat nur 36V wird mit einer Max668
getauscht)
Digitalpoti Max5401
ATmege64

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

Wenn ich es richtig verstehe,dann hast du nen bereich von 10-18 Volt
(also 8 Volt) den du mit 8 Bit durchfahren willst.
Macht also 8V / 256 steps = 31mV/ Step und diese Schritte sind dir zu
groß? Was hast du vor?

von micha b (Gast)


Lesenswert?

18 ungleich 80 :-)

70 Volt / 256 Steps = 0,27 Volt

Denke, er will 100mV Steps .... Richtig ?

von Rene (Gast)


Lesenswert?

vielleicht hast du dich verlesen?
10 - 80 Volt (also 70 Volt) das sind dann ca delta 1mV aber 10mV
reichen vielleicht auch schon..

von johnny.m (Gast)


Lesenswert?

Naja, mit 16 Bit haste aber 1mV-Schritte...

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

Ups, sorry, da hat die Hitze schon meine Augen getrübt ;-)

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

würde mir zunächst mal die Idee kommen, ne "Grob"-"Fein" Umschaltung
zu machen.

Solange du z.B. beim Drehen ne Taste drückst, ist die Schrittweite
größer und wenn du die Taste dann loslässt, dann kannst du in dem
Bereich, in dem du dich gerade befindest, mit der nötigen Präzision
"Feinregeln"

von Rene (Gast)


Lesenswert?

ich möchte es gern über den atmel steuern, ohne mechanische elemente ...
also müsste ich es irgendwie bitweise regeln können.

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

Okay, das heisst, der Atmel fährt nach einem bestimmten Programm die
Spannungsbereiche ab?
Dann könntest du ja die "Taste" über ein bit vom Atmel simulieren.

Oder du machst über den Atmel ne Bereichsumschaltung. z.B. werden die
10V Schritte gesprungen über ein paar Bits und dann innerhalb dieses
Bereichs mit dem Poti eigestellt.
Macht halt noch ein bisschen HW-Aufwand. Aber du könntest da ja
eventuell auch mit nem zweiten Poti was machen oder mit ner schalbaren
Widerstandskaskade in Reihe zu deinem Poti...

von Rene (Gast)


Lesenswert?

erstmal danke für deine hilfe.

ich glaube auf soetwas wird es hinaus laufen ...

ich weiß nur noch nicht wie ich das am besten in der hardware umsetzen
sollte

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

Lass mal überlegen... Mit wieviel Bit Auflösung wärst du denn zufrieden?

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

von Intersil gibt´s ein 10 Bit Poti... vielleicht reicht das ja?
http://www.intersil.com/data/fn/fn8159.pdf

von Rene (Gast)


Lesenswert?

ich sage mal dass mein hauptarbeitsbereich 10V beträgt der auf ca 10mV
aufgelöst werden sollte 10bit

von schlumpf (Gast)


Lesenswert?

Na dann würde doch das 10 Bit Poti ausreichend sein...

von Rene (Gast)


Lesenswert?

ja so einen habe ich gefunden, mir geht es um die zukunftssicherheit ;)
ich möchte den hochaufgelösten bereich gern erweitern oder auf delta 1
mV noch veringern ...

von Fred (Gast)


Lesenswert?

Hi,

probier doch mal sowas:
sobald das Poti bewegt wird, startet ein Timer. Wenn das Poti in die
nächste Position fährt, ohne dass der Timer abgelaufen ist, verändert
sich die Variable in großen Abständen (z.B. 10 Einheiten;
Grobeinstellung)
Ist der Timer hingegen schon abgelaufen, dann verändert sich durch das
Poti die Variable nur gering (z.B. 1 Einheit, Feineinstellung).
so ähnlich funktioniert das zumindest in meiner Stereoanlage und ich
bin damit bestens zufrieden.
Gruß

Fred

von Rene (Gast)


Lesenswert?

wie könnte ich das hardwareseitig umsetzen?

von mc.emi (Gast)


Lesenswert?

wie wärs mit zwei potis? beide mit 100 stufen und das eine poti ist 100x
grösser als das andere: bei veränderung, veränderst du das kleine poti,
ist dieser am anschlag, erhöhst/erniedrigst du den grossen um eine
einheit und stellst den kleinen poti zurück. das ergibt ein poti mit
10'000 stufen ;)

von Martin Welter (Gast)


Lesenswert?

Es gibt auch einen 10bit Digipoti mit SPI-Schnittstelle von Analog
Devices: AD5235:
> http://www.analog.com/en/prod/0%2C2877%2CAD5235%2C00.html

Wenn Du 11 bit brauchst, dann kaskadiere eben zwei 10bit-Potis.

von Rene (Gast)


Lesenswert?

danke für die tipps, ich werde es morgen nochmal test...

von Dieter Werner (Gast)


Lesenswert?

Ein anderer Ansatz wäre z.B. ein 12/14/16 Bit DA-Wandler und danach ein
Verstärker um auf die gewünschte Spannung zu kommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.