mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Elektroschock? ;)


Autor: Manuel Thoenes (kiwi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey hallo ;)

ich möchte ein sehr heikles Thema ansprechen:

seit einigen Tagen suche ich die Funktionsweise eines
"Elektroschockers" bzw. die eines elektrischen Weidezauns.

Rauslesen hab ich können:
Es wird mit hohen Spannungen zwischen 2000 bis max 10.000 Volt
gearbeitet, die Impulsweise abgegeben werden, da es sonst zu...
unangenehmen Nebeneffekten kommen kann / wird...

Ich habe in meiner früheren Zeit ein kleines Spiel gebaut.. bei ner
Fehlantwort geht halt nur ne LED an.. nu würde ich gern einfach einen
Elektroschock als Bestrafung bauen ;)

Wenn ihr bitte noch ein paar Tipps speziell zum Aufbau eines solchen
Schockers für mich habt, schreibt sie bitte. Ganz große Aufmerksamkeit
möchte ich der Sicherheit schenken.

Und wie schauts aus, das ganze mit einer Spannungsversorgung von
9V-Block? (Netzspannung möchte ich dann wohl eher nich benutzen, wer
weiß was bei Fehlfunktion abgeht ^^)

Gruß
Manu

Autor: Schocker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am besten Du zweigst von der nächsten 30kV Überlandleitung etwas ab
und erdest Dich ordentlich.
Dann bei einer "Fehlantwort" ist ganz bestimmt SICHER, das Du NIE
WIEDER SO EINEN SCHEISS POSTEST !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Manuel Thoenes (kiwi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
och, gleich so aggressiv?

nur zur information, es gibt bereits solche spiele - frei verkäuflich
auf dem deutschen markt...

wenn du nix anständiges zu sagen brauchst, unterlass es bitte ;)

gruß
manu

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau Dir mal einen Inverter für kleine Leuchtstoffröhren an. Probier
die Sache aber erst an Dir selber aus ;) Pass aber auf was Du machst.
Ich habe mal gehört dass man an einer 9V-Block Batterie sterben kann,
wenn man sie an die Zunge hält. (ich habe keine Ahnung ob es stimmt,
aber ich probiere es nicht aus)

Gruß, Feadi

p.s. Du bist für deine Taten selbst verantwortlich...

Autor: Manuel Thoenes (kiwi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunge an 9V-Block ist eigentlich immer meine Testmethode auf den Zustand
o.O ich glaub eher nich, dass das stimmt.. kannsch mir nich vorstellen
o.O vllt. wenn man sie verschluckt? ;)

Das mit dem Inverter ist eine gute Idee, bin auch der meinung ma was
von höheren Spannungen gehört zu haben gugg

gruß
manu

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier
http://mitglied.lycos.de/bk4/blitz.htm
gibt es mehrere Schaltungen für die Blitzeinheit einer Wegwerfkamera.
Unter anderem ist da auch was für einen Elektroschocker dabei.

Ich habe zwar genau so eine Platine hier liegen, habe aber noch nichts
damit gemacht :(

Autor: Alex Se. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inverter von CCFL Röhren sind nicht stark genug um dir einen Schock zu
verpassen. Eher um dir die Haut zu verbrennen aber nicht um einen
Schock herzuleiten. Meist wird dabei der Skin effekt auftreten und man
wird Blitze über die Hautoberfläche sehen können wobei dann halt die
Haut versengt wird. Habs selber ausprobiert ^^

Autor: Professor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er frägt doch nur im Forum, damit es später vor Gericht wie ein Unfall
aussehen wird.

Autor: Manuel Thoenes (kiwi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, das mit der Kamera ist auch ne saugute Idee...
ich erinnere mich an meine Kindheit, in der ich so ein Ding auseinander
gebaut habe und dermaßen eine gewischt bekommen habe ;)
Soweit ich mich erinnern kann, hab ich aber nur den großen Kondensator
angefasst... Hm..
bei reichelt hab ich grad nen elektrolyt mit 1.000µC und 385V
gefunden...

reicht das schon aus?

Autor: Alex Se. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol 400µF bei 200V sind sehr schmerzhaft. Leider musste ich dies einmal
zu spüren bekommen. Sowas würd ich keinem empfehlen

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlacte eine mikrowelle aus.
Der mot schockt bestimmt gut.
Aber sei vorsichtig,das du keinen deiner Kumpels
Tödest.
Ich distanziere mich von meinen gschriebenen worten

Autor: Manuel Thoenes (kiwi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex:
"Sehr gut", durch diese Aussage ist eigentlich klargestellt, dass es
mit nem Lütten funktioniert... Muss ich jetzt nurnoch mal mit den
Spannungen spielen ;)

Danke für eure Hilfe. ... wobei ich durchgehen mit Kommentaren wie von
Schocker gerechnet habe ;) wie gesagt, heikles Thema.

Professer:
lol ;)

So, danke nochmal..

Gruß und gute Nacht
Manu

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Gott, kriegt euch mal wieder alle ein. und dem Hosenmatz, dem sein
Pappi erzählt hat, dass er beim lutschen an ner 9V-Batterie tot
umfällt,  wünsche ich etwas mehr Lebenserfahrung.
Das hier soll ganz funktionieren:
http://knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/28/index.htm

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann solche Geräte fertig kaufen, wenn man über 18 ist.

Selbstbau lohnt nicht, schon wegen Gehäuse etc.

Von den Sicherheitsaspekten gar nicht zu reden.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mal bei Bigclive nachguckst, dann findest du einige wirklich
fragwürdige "Selbstbauprojekte".
http://www.emanator.demon.co.uk/bigclive/

bye

Frank

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie macht man es denn bei den Zündkerzen?

Man nimmt einfach eine Spule mit vielen Wicklungen und läßt einen
kleinen Gleichstrom durchfließen.

Beim Trennen des Stromkreises bricht das Magnetfeld zusammen und
induziert eine recht hohe Gegenspannung, die mehrere tausend Volt
betragen kann.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch mal nen Trafo und halt deine Finger an die Primär- und nen 9V
Block an die Sekundärwicklung. Dann nimm den 9V Block weg...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nehme einen handelsüblichen kleinen Printtrafo (z.B. 230V -> 6V),
entlade sekundärseitig einen zuvor mit z.B. 9V aufgeladenen Kondensator
schlagartig und greife an den Primäranschlüssen den entsprechenden
Spannungsimpuls ab. Über die größe des verwendeten Kondensators und die
Ladespannung kann man die Impulsenergie gut limitieren (W_max =
0,5*C*U²), so dass nicht viel passieren kann.

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

Um mal die VDE sprechen zu lassen: Wir reden von Gleichspannung, also
ist die maximal zulässige Berührspannung 120V.

Die maximal zulässige Entladeenergie beträgt 350mJ.

Nach
 W = 0.5·C·U^2 => C = 2*W/U^2 => C = 2*350mJ/14400V^2 ~ 48µF
ist das der größte Kondensator den man da benutzen dürfte.

So, damit bewegt man sich (ohne jegliche Gewähr und nur als Bespiel
gedacht) im Rahmen eines "normalen" zugelassenen Gerätes. Kommen
jetzt so Späße wie Zündspulen dazu wirds richtig übel. Dieser große
Elko von oben kommt auf 74J, also so bummelig das 200fache des
erlaubten...

LASS ES SEIN!

--
 SJ

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin einer der wenigen die den 9V Block an der Zunge überlebt haben
;-) Von Schlag kann man da nicht reden es bizzelt nur ganz leicht.

Eine Zündspule vom Auto kann man auch nehmen allerdings die maximalen
Ladezeiten beachten sonst killt man die Spule im Dauerbetrieb, aber das
wäre jeztz nicht ganz ungefährlich. Das zieht schon gescheit durch.

Falls du es mit einem Kondensator mit ohne nachgeschaltetem Trafo
machen willst achte darauf kleine Kapazitätswerte zu nehmen.

Könntest auch mal im Netz suchen was es für Anforderungen an solche
Weidezaungeräte gibt. vielleicht findest du dort genau Werte über die
Impulsdauer, Endladekapazität usw...

Autor: bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal nach painbox
pong mit bestrafung (hitze,hieb,strom)

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
If memory serves: Es gab mal vor Jahren (naja, eher vor Jahrzehnten) ein
Projekt in einer 'Fachzeitschrift' (ich weiß jetzt nicht mehr, obs die
Elektor oder das ESM war), das in meiner Erinnerung mit
'Muskelstimulator' oder so ähnlich betitelt war. Das Ding beruhte auf
dem selben Prinzip, nur eben mit einem gepulsten Signal (555 oder so zum
Laden des Kondensators). Ich könnte mal schauen, ob ich das betreffende
Heft noch irgendwo finde. Dann kann ich mehr Infos liefern.

Auf jeden Fall beachten, wenn Du sowas bauen solltest: Die Grenzwerte
für die Impulsenergien gelten für gesunde Menschen! Probiere niemals
(auch wenn Du Dich noch so sehr an die üblichen Grenzwerte gehalten
hast) so ein Ding an einem Herzschrittmacherträger oder einem
anderweitig herzkranken Mitmenschen aus!!! Für diesen Personenkreis
gelten diese Grenzwerte nämlich nicht!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einige Vorschlägen kräuselt sich mir das Nackenfell.

Schau dir doch mal die "Transkutane elektrische Nervenstimulation"
aus der aktuellen Elektor an!

Autor: AndreasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schau dir auch das hier an:

----
§ 229 StGB Fahrlässige Körperverletzung
----

und am besten noch die anderen §§223-233. Und um ganz sicher zu sein,
lies das BGB - zumindest falls du mit diesem Spiel mal auf mich treffen
solltest.

Das es immer wieder welche gibt die's probieren müssen...

Gruß Andreas

Übrigens: Kaufen kann man viel, das heißt aber nicht dass du es auch
benutzen darfst.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nicht alles durchgelesen, aber eines kann ich dir anraten: lass
die finger von einem blitzgerät als elektrisierer! ich habe auch mal
damit rumgebastelt und den geladenen kondensator unbeabsichtigt
berührt: plus-pol linke hand und minus an rechter (oder umgekehrt).
dass ich nachher 5min lang starker muskelkater hatte, war noch das
angenehmste - ich hätte glatt drauf gehen können! ich hab schon
mehrmals 230V aus der steckdose zu spüren bekommen und das ist gerade
lustig im gegensatz zu dem stromschlag dieses einen blitzgeräts einer
billigen einwegkamera...

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Net so schwer... Batterie - Kleiner Trafo - Fetter Kondensator -
Minizündspule und schon hast du es.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder kleiner Trafo, astabiler Multivibrator mit 20Hz Frequenz (CMOS oder
Transen oder 555er) und eine einstellbare Endstufe, zur
Intensitätssteuerung. Und immer erst ´nen Selbsstest machen, bevor man
andere vom Tisch haut ;-)

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde ja schon einges gesagt. Vom mir nur soviel: Elektrische
Stimulationsgeräte sind Medizinprodukte. Diese ohne Zulassung
herzustellen und in Verkehr zu bringen zieht mitunter Gefängnis nanch
sich - auch wenn das Produkt ungefährlich war.

Weidezäune, die hier als Beispiel vorkamen, haben eine Strombegrenzung:
Die Spannung ist hoch, um die Haut zu durchschlagen, dann aber fliesst
ein ungefährlicher Strom.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mc.emi
Wenn du 230V abkriegst und gleichzeitig geerdet bist, dann würdest du
nicht mehr sowas behaupten.

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andy: ich stand jeweils mit beiden füssen in schuhen (gummisohle) auf
dem boden & FI-schutzschaltung. glaub mir, 230V sind nicht lustig, aber
lächerlich zu jenem geladenen kondensator!

@ Jürgen: zumindest bei uns dürfen bauern ihre weidezeune so laden,
dass kleinkinder in lebensgefahr sind, wenn sie einen solchen
berühren... ich glaube nicht, dass diese werte als anhaltswerte
übernommen werden sollten ^^

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding heißt Painstation und nicht Painbox!
Soetwas würde mir auch gefallen. Das größte Problem ist wohl eher ein
ansprechendes Spiel zu programmieren :)

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Elektrische Stimulationsgeräte sind Medizinprodukte."
Was du meinst sind diese Muskel-Trainer, die man mit den tollen Pads an
sich anschließt und dann beim die Muskel-Aufbau helfen.
Weide-Zaun-Generatoren fallen meines Wissens nicht darunter.

"maximal zulässige Berührspannung 120V"
Das mag schon sein, aber nur, wenn die Spannungs-Quelle kontuierlich
den nötigen Strom liefern kann. Bei initen Selbstversuchen (nicht
von/an mir selbst) ist haben verschiedene Test-Personen bei 70V
abgebrochen (waren aber nicht tod).
Bei diesem Aufbau reden wir aber von einem kurzen Impuls der ca. 100ms
lang ist.

"ich hab schon mehrmals 230V aus der steckdose zu spüren bekommen"
Da scheint einer ganz schön reingefallen zu sein: Eine Spannungs-Quelle
ist eigentlich nur eine Potential-Quelle, die mind. 2 (verschiedene)
Potentiale liefert. Nun liegt jeder elektrisch leitfähige Körper auf
einem eigenen Potential. Wird er mit einem Körper verbunden, der auf
einem anderen Potential liegt, so fließt Strom.
In deinem Fall war das so, dass du durch deine Schuhe (oder irgendwie
anders) von der Phase und dem Nullleiter isoliert warst (was auch
normal ist) und durch irgendwelche Aktionen dein Potential bezüglich
dem Phase-Potential geändert hast. (Da sind einige kV drin) dann kommst
du mit deinem Finger an die Phase oder Null (eingentlich egal welcher)
und es findet ein Potential-Ausgleich statt (es fließt Strom - den du
als Zucken war nimmst).
Das gleiche Prinzip findet auch bei elektrostatischen Entladungen
statt. (Oder bei Luftbewegungen, wenn man die Drücke als Potentiale
betrachtet)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch schon mal die Erfahrung mit dem Kondensator im Blitzgerät
gemacht. Nach 5 Minuten konnte ich den Arm schon wieder einigermaßen
bewegen.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fies ist, wenn so ein Kondensator mit beiden Händen und über beide Arme
entladen wird, beispielsweise beim herumwerkeln mit Pinzette und
Schraubenzieher. Danach hat man immer so einen komischen Geschmack im
Mund (wenn man´s überlebt hat) ;-)

Autor: c-link-84 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab von nem alten ddr-blitzlicht welches an die steckdose
gestöpselt wurde mal den elko kurzgeschlossen,
schraubendreher hineingefallen,
an den berührungstellen hat, nach tollem lichtblitz,
satt material gefehlt, jetzt hat er ne sollbruchstelle...

in "306 schaltungen" od. so gabs mal ne schaltung mit NE555
trafo und begrenzung der energie über kondensator,
war zur muskelstimulation gedacht...

Autor: Klaus2m5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

eine handelsübliche elektromechanische 8V Klingel oder ein Summer tuts
auch. Ich hoffe, sowas gibt es überhaupt noch? Man muss nur die zu
strafende Person parallel zum Unterbrecherkontakt anschließen. Während
des Abreißfunkens entsteht eine ausreichend hohe Spannung.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hans dieter:
> (Da sind einige kV drin)...
Wenn Du in Deiner Hausinstallation irgendwo Potenzialdifferenzen im
kV-Bereich hast, die nennenswerte Ströme zur Folge haben, und das für
normal hältst, solltest Du vielleicht doch mal einen Fachmann (keinen
Flachmann!) zu Rate ziehen. Dann stimmt da nämlich etwas nicht... Deine
Beschreibung ist allerdings ziemlich konfus, so dass es durchaus sein
kann, dass ich da nicht ganz durchblicke...

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit sowas spielen nur kleine Kinder die zu wenig aufmerksamkeit bekommen
und Masokindische Züge aufweisen, weil irgend ein noch dümmerer das
"cool" findet.

Spätestens nach deiner ersten 300V Entladung ( mit richtig leistung =
bei mir war es ein 25miliFerat Kondensator ), wirst du Respekt vor
HochSpannung haben.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"miliFerat" - interessante Einheit.

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzlicht ist zuheftig. Ein kleines Relais geht gut dafür. War in nem
DDR-Elektrobaukasten. So schalten, daß das Relais in reihe zu nem
Öffner vom selbigen ist, und die Spannung an der Spule abnehmen. Ich
hab damals nichts wirklich gemerkt, und dann die elektroden auf die
zunge gelegt (bei ner 9V Batterie hab ich mich nich getraut). NIE
WIEDER. Mich hat es direkt nach hinten weggehauen der Schock.

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flachbatterie - Klingel (Kondensator als Funkenlöscher) - kleiner Trafo
12v <-> 220V - keine weiteren Kondensatoren!!


Kemo Bausatz: Elektrisiergerät

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N Reaktionsspiel mit Controller und E-Schock hab ich mir auch mal
überlegt aber noch nicht gemacht. Der Schock sollte auch nicht
allzugroß sein (mann könnte ja schlielich verlieren :P  )

Hab vor ein Paar Jahren auch mal festgestellt, wie schön ein
umgedrehter Transformator primär si so anfühlt, wenn man sekundär den
Taster mit 9V-Batt. öffnet.
Dann hatt ich ne Idee: Zwei Wassergläser und je eine Leitung rein. zwei
Fingerkuppen der linken Hand so gerade an der Oberfläche des Wassers
berühren und tasten - Das hat aber gezwirbelt :)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist mal bei einem Fernseher die Bildroehrenanode abgegengen und hat
meinen Arm beruehrt.

Der Fernseher war uebrigends eingeschaltet.


Ich hatte Glueck, dass ich mit dem gleichen Arm auch noch Masse
beruehrt hatte und dass so der Strom nur eine kurze Strecke durch den
Arm geflossen ist.
Nach zwei Tagen konnte ich den Arm wieder einigermassen gut bewegen ;)
An der Eintrittsstelle des Stromes habe ich ein kleine Narbe.


Zum eigentlichen Thema zurueck:
Conrad hatte mal einen Bausatz im Sortiment. Dort wurde eine
Gleichspannung von ca. 12V DC in eine Rechteckspannung verwandelt,
welche dann an die Sekundaerwicklung eines kleinen 0,8VA-Trafos gelegt
wurde. An der Primaerseite hatten man dann eine Spannung von ca. 800V.
Angeblich sollte das absolut gefahrlos sein.

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der Spule gilt:
U = L di/dt

mache di/dt groß,dann wird auch die Spannung groß

Also spule an 9V Block anschliessen, Parallel zur Spule zwei Drähtchen,
die das arme Schwein in der Hand halten muss und dann den 9V Block
einfach von der Spule trennen. Das reicht!
Nix schaltung, nix Platine.
Aber VORSICHT!!!!! wirklich nur eine superwinzige Spule verwnden und
langsam im Selbstversuch rantasten. Mit solchen Experimenten kannst
dich auch in die ewigen Jagdgründe befördern.
Also am besten Finger von sowas weglassen!

Autor: Thomas Kropf (thomas_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt ich wollte auch immer soetwas bauen. Wusste nur nicht genau.
Jetzt hab ich mir die Teile für die Schaltung des Weidezaungeräts
besorgt (Link von crazy horse:
http://knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/28/index.htm). Natürlich
bekam ich den BDX53 beim Conrad nicht, da er nur im Internet gelistet
war, nicht aber im Katalog! >:(

Deswegen habe ich die Schaltung gleich aufgebaut aber den BDX53 einfach
durch ebenfalls einen BC547 mit 1K Vorwiderstand ersetzt. Ich habe immer
wieder den Ausgang mit dem Oszi überprüft und dann den Transformator
(12V->230V) angehängt. Beim 6V am Eingang ist das Ding am Ausgang schon
dermaßen stark, sodass ich bis auf 3V am Eingang runtergegangen bin. Und
auch hier reicht es noch völlig. Mit einem 100Ohm Widerstand vor dem
Trafo merkt man gerade ein leichtes Pieksen.

Also ich finde die Schaltung echt super. Ich überlege mir jetzt
wirklich es irgendwie für ein Spiel als Feedback einzusetzen :)

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/28/index.htm

auch ich habe das ding schon gebaut (siehe meine fotos und videos auf
der seite unter 'Bilder')

Das ding is ein 230V -> 6V trafo mit 10VA (hab extra nen starken
genommen^^) an die 6V seite kommen 6V (wobei 1,5V auch schon reichen um
ordentlich was zu spüren) und es geht ziemlich ab (die strecke im Video
betrug ca. 1cm und wurde mit 4,5V eingansspannung erzeugt)

Wenn man bedenkt das man auch nen 1,5V trafo und 12V eingangsspannung
nehmen könnte dann wird einem schon übel...

Wenn man das ding berührt (ja ich hab mich nach einiger zeit getraut)
dann is es schon ziemlich heftig, hätte aber mehr erwartet (finger
verkrampfen aber trozdem)

da war der fotoblitz von ner alten kamera schon deutlich heftiger. Hab
ihn dann zum spaß nochmal mit nem (leider recht guten und teuren)
schraubenzieher entladen, seit dem hat er ein kleines Brandloch...

Autor: Thomas Kropf (thomas_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, du bist das :)
Ich hab mich schon gewundert, wieso du so einen schönen Funken
zusammenbekommst und ich nicht. Jetzt ist mir das auch klar :)
Aber Funken sind (vorerst) ja sowieso nicht mein Ziel.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ah, du bist das :)

steht doch dabei :)

Ich hab das mehr so zum spaß gebaut hab eig. keine anwendung dafür
(jetzt weis ich auch endlich wie ozon riecht^^)

Autor: Thomas Kropf (thomas_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte da gleich noch eine mehr oder weniger blöde Frage:

Wenn ich mehrere Punkte haben will an denen der Elektroschocker wirken
soll, wie mach ich das am besten? Brauche ich da wirklich für jeden
Punkt einen eigenen Trafo oder wie kann ich kostengünstig die ca. 2000V
auf eine andere Leitung legen?

Danke!

Autor: Kalle Pohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<quote>Da scheint einer ganz schön reingefallen zu sein: Eine
Spannungs-Quelle
ist eigentlich nur eine Potential-Quelle, die mind. 2 (verschiedene)
Potentiale liefert. Nun liegt jeder elektrisch leitfähige Körper auf
einem eigenen Potential. Wird er mit einem Körper verbunden, der auf
einem anderen Potential liegt, so fließt Strom.
In deinem Fall war das so, dass du durch deine Schuhe (oder irgendwie
anders) von der Phase und dem Nullleiter isoliert warst (was auch
normal ist) und durch irgendwelche Aktionen dein Potential bezüglich
dem Phase-Potential geändert hast. (Da sind einige kV drin) dann
kommst
)du mit deinem Finger an die Phase oder Null (eingentlich egal
welcher)
und es findet ein Potential-Ausgleich statt (es fließt Strom - den du
als Zucken war nimmst.
Das gleiche Prinzip findet auch bei elektrostatischen Entladungen
statt. (Oder bei Luftbewegungen, wenn man die Drücke als Potentiale
betrachtet)</qoute>

bei allem respekt, aber das ist wirklich absoluter unsinn den du hier
schreibst. es ist ja richtig, dass man als ungeerdeter körper im raum
statisch geladen ist (etliche kV sind ein kinderspiel), aber dieser ist
nicht verantwortlich für den elektroschock den ich erfahre, wenn ich an
die phase einer steckdose fasse. sicherlich gehen dort im ersten
augenblick ausgleichvorgänge von statten die jedoch irrelevant sind,
weil dein 'virtuelles potential' (kann gerad nich besser ausdrücken -
is schon spät ^^ ) so gut wie keine energie hat. aber aus so einer
steckdose kommt ordentlich energie, glaub mir. die aussage "ob
nullleiter oder phase ist egal" (sinngemäß) ist auch völlig neben der
spur. der nullleiter hat erdpotential (so sollte es sein, wenn nicht,
dann schnell mal nach schlechten kontakten gucken), der aussenleiter
(phase) ist halt mit Ueff=230V 'heiss'. anderenfalls würde man
jedesmal wenn man einen geerdeten gegenstand (z.b ne banale heizung)
berührt einen fiesen elektroschock bekommen.

so long
kalle

Autor: Tobias A. (inselaffe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm
das C am Ausgang sollte eher klein sein weil sonst wirds echt bitter
damit kann man auch schon jemand umbringen.
Ebenso ESD Pistole da sind auch ein paar pF am Ausgang aber wehe wenn
die wer grösser machen würde.

Autor: Tobias A. (inselaffe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so..
zum thema Cs und Spannung und Ladung und wie die wirkt...
Ich zitiere mal einen ehemaligen Kollegen

"Ja für Versuche die was mit dem Rumwerfen und Auffangen von
aufgeladenen Elkos zu tun haben ist es immer gut nen rasierten Hund
oder eine rasierte Katze zu Hause zu haben"

bevor wer rummemmt - ich bin Tierfreund.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kalle Pohl

Wenn ich über einen Teppich gehe, dann kann ich mich elektrostatisch
aufladen und kriege einen Schlag bei Berührung mit Metall.
Wenn ich die Phase einer Steckdose anfasse, dann fließt ein Strom
von nur einigen uA, wenn der Boden gut isoliert ist. Ich habe gerade
mal einen nassen Lappen auf den Boden gelegt und diesen mit der
Steckdose und einem Meßßgerät verbunden. Es fließt ein Strom von nur
63uA, also im Prinzip absolut harmlos, wenn die Bodenisolierung nicht
nachgeben würde. Wenn ich mich also durch einen Teppich auf mehrere
zigtausend Volt aufgeladen habe, dann ist es durchaus möglich, dass
ich eher den elektrostatischen Schlag als die 230 V spüre.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Vergleich:
Wenn ich mich auf ein elektrisches Heizkissen setze, dann beträgt der
Strom zwischen mir und der Erde (in diesem Fall Heizungskörper) etwa
30uA, ohne dass ich irgendetwas spüre.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber es geht darum das er was spürt, und wenn man was spürt is es
schon gefährt, sogar sehr, man stelle sich nur vor das er mit einem
Spielt der einen Herzschrittmacher hat..... Ich find das einfach nur
Schwul, mit Hochspannung spielt man nicht!!!!!!

Autor: Richard R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat die sexuelle Ausrichtung eine Menschen mit Elektroschocks zu
tun? ;-)
Nagut, Masochisten mal ausgenommen...

Gruß,
Richard

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gg

Autor: kranky_flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ihr verrückten
ich bin mal auf euere seite gestoßen, und fand euer thema recht lustig, 
da ich net sehr viel ahnung von elektronik hab, wollte ich mal fragen ob 
mir jemand einen bauplan für idioten zusenden könnte ... bitte antworten 
per w-mail an
       kranky_flo@gmx.de
senden

noch viel spaß und fröhliches basteln ;-)
ihr verrückten x)

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Reichelt bei den Leuchtfolien. Da gibt es es kleine 
Übertrager, die aus 12V 120Volt mit geringer Leistung abgeben.

Ich finde, die dinger zwiebeln ziemlich (eigene schmerzhafte Erfahrung). 
Die kleinen für 3€ reichen vollkommen.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmhmmmmm... Bauplan für Idioten...

wozu?

das geht doch von ganz alleine...

Autor: zebrafalke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Jungs aber da kann man ja nicht mit lesen.

Wissen hier eigentlich manche Leute warum E-Schocker erst ab 18 zu 
Kaufen gibt? Das hat seinen Grund, damit kann man jemanden Böse 
verletzen von Herzschrittmachern und ähnlichem mal abgesehen.
Das Dumme ist das man seinem geenüber den Schrittmacher nicht 
ansieht!!!!

Der Mensch der da sogar von Zündspulen gesprochen hat weiß anscheinend 
gar nicht von was er da redet.
Eine solche Spule macht bei 12V 40000V-50000V.
Das jemand mit sowas in verbindung mit Condis vielleicht noch hoher 
Capatzität herumspielt will ich mir gar nicht Vorstellen.

Wer Ahnung hat und sowas für Experimente mit Funkenstrecken oder 
Ähnlichen benutzt dann ist das OK aber für Spielereien auf KEINEN FALL 
Geeignet.

Als besser Finger weg wenn man an seinem Leben hängt.

Autor: kranky_flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke leute,habt mir sehr geholfen
aber hat irgendjemand von euch sich mal mit dem laden von kondis 
befasst, wie macht man das am bessten??? direkt an die steckdose wollte 
ich sie ja net grade hängen;o)! ich hab n 12V akku rumliegen, aber weiß 
net wie ich das am schlausten mach .... sollte es wichtig dein es 
handelt sich um einen
      Radialer Elektrolytkondensator 6.800µF / 25Volt

mfg

Autor: Daniel Bauer (und3rt4ker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
max 25v dran un über nen Widerstand laden.
mfg und3rt4ker

Autor: kranky_flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie graß muss der wiederstand ca. sein
gibts da ne bestimmte formel für ???

Autor: Daniel Bauer (und3rt4ker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google--->das ohmsche Gesetz g

Spannung=Widerstand*Strom-->Widerstand=Spannung/Strom

25V durch sagen wir mal 1A: R=25 Ohm


Mal so als Beispiel und ohne Gewähr

Autor: kranky_flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, vielen Dank und3rt4ker
hast mir sehr weitergeholfen !!!
mfg  kranky_flo

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber hat irgendjemand von euch sich mal mit dem laden von kondis
> befasst, wie macht man das am bessten???

Nein, mit sowas befaßt sich hier garantiert keiner und die, die trotzdem 
so tun, wollen dich nur veralbern.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Elektroschocker selber zu bauen ist eine dumme Idee, ganz 
besonders wenn man keine Ahnung von Elektronik hat. Ich sperre diesen 
Thread jetzt mal.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.