mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pullup Widerstand - berechnen?


Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine Sache hat mich schon immer interessiert. Woher weiss ich denn wie
gross ich einen Pullup dimensionieren muss?
Beispiel der Atmega8. Dort wird der Reset immer ganz unterschiedlich
beschaltet. Die meisten haben wohl einen 10k Ohm Widerstand, ich habs
mit einem 15k gebaut. Woher weiss ich denn welcher Wert optimal ist?
Ählichnes gilt für das dimensionieren von Kondensatoren.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zielkonflikt :-)
Es ist immer ein Kompromiss zwischen
Geschwindigkeit/Störempfindlichkeit vs Stromverbrauch/Belastung der
treibenden Quelle.
Ein immer gut funktionierender Kompromiss sind 4k7 in
Standardanwendungen.
Für Batterieapplikationen zu klein, bei schnellen Signalen oder
Störeinkopplungen zu gross.

Autor: H. W. (digger72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pullup muss einen bestimmten Strom für den
Eingang liefern können.(H-Level Input Current im Datenblatt).
Dabei darf der Spannungsabfall nicht zu gross werden
damit auch sicher ein High-Pegel erkannt werden kann.

Da der Eigangsstrom meistens im µA-Bereich liegt
kann man den R entsprechend gross wählen.

Wenn noch ein Kondensator am Reset-Eingang gegen Masse
geschaltet ist, bestimmt der Widerstand die Ladezeit
und damit die Länge des Reset-Impulses.
( t ~ 0,63*R*C ).

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...die Länge des Reset-Impulses...

...bzw. die Einschaltverzögerung nach Anlegen der
Versorgungsspannung...

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für die Erklärung!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Pullup nur einen Eingang hochziehen soll, ist es ganz einfach:

 a.) Ins Datenblatt schauen, welcher maximaler Leckstrom
     der Eingang hat.

 b.) Ins Datenblatt schauen, wie hoch der garantierte
     Spannungspegel ist, bei dem das Signal noch als "High"
     vom Baustein erkannt wird.

 c.) Übelegen/ausrechnen, wie groß die minimale Versorgungs-
     spannung in der Schaltung ist (Toleranz Spannungsregler).

 d.) Aus der Spannungsdifferenz und dem benötigten Strom den
     maximalen Pullup-Widerstand berechnen. (toleranzen des
     Widerstandes bedenken!)

 e.) Optional: Überprüfen, oder der Widerstand bezüglich der
     Eingangskapazitäten und gewünschten Schaltgeschwindigkeit
     nicht zu groß ist.

 f.) Optional: Sicherheitsfaktor in die ganze Berechnung
     einfließen lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.