mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Übertragungsstrecke


Autor: Georgios (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lang darf eine Leitung maximal werden um TTL Signale (100 KHZ bis 1
MHz) ohne Verstärker zu benützen zu einem Empfänger zu übertragen?
Was kann man unternehmen um Störungen entgegenzuwirken?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leitung!=Leitung.
Ausserdem kommt es auch auf die Art der TTL-Bausteine an.
Eine "einfacher Draht" kann nur als elektrisch kurze Leitung
betrieben werden, dann machen Überschwinger und Reflexionen dem Treiben
ein Ende.
Ein paar Pi*Daumen-Maximalwerte für einfache Leitung:
74L:  150cm
74H:  65cm
74: 50cm
74LS: 60cm
74ALS: 40cm
74S: 25cm
74AS: 15cm
74HC: 55cm
Brauchst du mehr-> angepasste Leitung (Doppelleitung, twisted pair,
sinnvoll verschaltete Bandleitung oder Koax-Leitung)

Autor: Georgios (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dank dir für die schnelle Antwort!

ich hatte an eine Länge zweischen 5m und 25m gedacht!

So wie es aussieht muß ich mein Signal an der Quelle verstärken und
über einen speiziellen Leiter an die Quelle weitersenden. Welche
Treiber und Leitungen kämen hier in Frage? Das Signal kommt aus einem
Baustein, welches ich nicht kenne. Ich kann nur am Ausgang des
Bauseteins das TTL Signal an einem PIN erfassen!

Autor: Hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit wäre, Optokoppler zu benutzen.
Dann kannst du auch eine höhere Spannung benutzen.

Autor: Georgios (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es eine günstigere Variante?

Autor: Hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mindeste ist, abgeschirmte Leitung zu verwenden.

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sich nur um ein Signal handelt, dann kannst ja auch drüber
nachdenke, das über nen MAX485 oder MAX232 zu schicken (also die Physik
von RS232 oder RS485 nutzen
Optional auch einen CAN-Tranceiver.

Theoretisch kannst du von jeder Übertragungsart den Physical Layer
verwenden.

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schlumpf

eine dumme aber wichtige Frage:

Wie geht man in einem solchen Fall bei verwendung eines max232 vor?
einfach das Signal durch den max232 an der Quelle auf 15V hochschalten
und auf Empfängerseite mit einem weiteren max232 von 15V auf 5V
herunterschalten?

Kann ich da beliebig lange Kabellängen beützen?

Was ist mit dem Reflektionswiderstand?

Danke

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, funz ganz einfach...

am einem MAX das 5V-Siignal an die DI-Leitung anklemmen... dann kannste
jedes pupsige Nullmodemkabel verwenden (DSUB) udn auf der anderen Seite
wieder nen MAX232 und dort kommt das signal wieder blitzsauber als
5V-Signal an DO raus.
Allerdings darf das Signal natürlich niocht schneller intermittieren,
als der MAX als maximale Baudrate kann ;-)

Noch stabiler und mit gleichem Prinzip läuft es mit nem MAX485. (Würd
ich bevorzugen), da du das Signal dann diffenrenziell überträgst. Dann
solltest du auf bis zu 100 Meter keine probleme haben. Ich kram dir mal
die Datenblätter raus....

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal das Datenblatt für den MAX485

http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/MAX1487-MAX491.pdf
Auf Seite 7 steht, wie´s geht ;-)

Mit RS232 isses im Prinzip das gleiche

Ich würde aber auf jeden Fall RS485 benutzen, da du da keine
Masseprobleme bekommst, längere Strecken überbrücken kannst und auch
noch weniger Bauteile benötigst, da du nicht noch die Kondensatoren für
die Ladungspumpe (12V) spendieren musst.

Im Prinzip brauchst dafür nichtmal ne Platine, sondern kannst das in
ein einfaches D-SUB-Steckergehäuse reinfisseln...

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, um deine Frag vollständig zu beantworten...
Die Treiber machen jeweils alles, was du für das physikalische
Übertragungsmedium nötig ist. du brauchst dich als um nix weiter zu
kümmern, solange du die Anforderungen erfüllst, die in der
Spezifikation der Treiberbausteine gefordert sind.
Ob du mit so nem Treiber ein Bit aus einem seriellen Datenstrom (RS232)
überträgst, oder ein einzelnes Bit, ist völlig wurst.

Du könntest z.B. auch einen CAN-Tranceiver nehmen, das würde auch
gehen. Du machst dann eben elektrisch gesehen CAN, aber überträgst kein
CAN-Protokoll, sondern dein Bit.

passender chip:
http://www.linear.com/pc/productDetail.do;jsession...

Ich hoff, dir damit geholfen zu haben

Gruß vom Schlumpf

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schlumpf: Für bis zu 1MHz? Ich weiß ja nicht...

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt MAX485 Derivate bin 20 Mbps (klar, dass du damit keine 2km
langen Leitungen machen kannst, aber ich denke 1 Mbps @ 25 Meter
sollten drin sein
CAN gibt´s auch in schnell:
http://www.infineon.com/upload/Document/cmc_upload...

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Simon Küppers:
Hast du noch ne andere Idee?

@Newcomer:
klar, keine Ursache, ich hoff, du bekommst es zum laufen

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei langen ÜBertragungsstrecken kenne ich mich nicht aus. Aber schau dir
doch mal das Ethernet über Kabel an. Da kann ja auch bis zu 100m
erreicht werden. Vielleicht kannst du da ja was equivalentes bauen.

Autor: schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Ethernet isses nimmer so einfach, da du einen PHY brauchst, und der
macht ungefähr 75dB :-) mehr an Arbeit als ein pupsiger
RS233-Tranceiver, der ja letztdenlich nur ne Pegelwandlung macht.
Geht schon los, dass du nicht einfach ein Bit versenden kannst, sondern
die Daten über ein MII-Interface rein- und rausmüssen (synchron), dann
musste vorher ne Präambel versenden, dass sich der Empfänger
aufsynchronisieren kann etc... also,wenn du für das eine Bit nicht nen
Mikrocontroller, einen PHY, Übertrager und Quarz (abgesehen von dem
ganzen Hennenfutter drumrum) spendieren willst, das kannst Ehternet für
den Fall komplett vergessen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.