mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signalteiler?


Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie nennt man einen Baustein, mit dem man ein Signal auf teilen kann
ohne einen Einschnitt bei den jeweiligen Pegeln zu riskieren

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verstehst Du unter 'aufteilen'?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Und von was für Signalen redest Du?

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Signalart: TTL Signale
Prinzip: Ein Signalinput -> viele Signaloutputs aus dem man das selbe
Signal wie am Eingang abgreifen kann um diese auf verschiedene Bauteile
witerzureichen

Autor: Sombre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch dein Glück unter Signal-Driver

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du einen Treiber, oder auch Buffer genannt?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, Du suchst einen Leitungs- oder Bustreiber... Von Teiler würde ich da
nicht reden. Ein Leitungstreiber macht im Prinzip eine Impedanzwandlung,
d.h. Du kannst den Ausgang belasten, ohne dass der Eingang belastet
wird. Demzufolge kann man mehrere dieser Treiber an das selbe
Eingangssignal hängen...

Google mal nach Line Driver oder Bus Driver...

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich möchte ein Bauteil, welches ich mit einem Signal versorge.
Und dises Bauteil soll mir an mehreren Ausgängen das selbe Signal wie
am Eingang bereitstellen. Und die Signale am Ausgang sollten synchron
sein

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was willst du mit den "Signalen" an den Ausgängen machen? Und
warum sollen es mehrere sein? Du kannst doch den Ausgang eines Treibers
auf mehrere Eingänge schalten.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...soll mir an mehreren Ausgängen das selbe Signal wie am Eingang
> bereitstellen

...Genau das machst Du, indem Du Dein zu teilendes Signal auf die
(hochohmigen) Eingänge mehrerer Puffer bzw. Leitungstreiber legst. Aus
den Ausgängen dieser Treiber kommt dann im Normalfall das selbe Signal
wieder raus, jedoch i.a. belastbarer (niederohmig)

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tastendrücker :
unterscheiden sich da die Pegel der Ausgangssignale nicht vom Pegel des
Eingangssignals? Ich kenne das Bauteil nicht, welches mir mein Signal
liefert. Ich weiss nicht wie es sich ausgangsseitig verhält.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im einfachsten Fall,und ohne nähere Angaben zum Problem, nennt man das
Lötbatzen...

bye

Frank

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay... was für ein Signal ist denn das, das du da "teilen" möchtest?
Und warum willst du es "teilen"?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ev. ja auch ver-teilen...

also:

---Signal---+-----Treiber---->
            |
            +-----Treiber---->
            |
            :
           usw.

Die Treiber gibts auch zu Mehreren in einem Chip.

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Hauptschaltung stellt an seinem Ausgang, dem PIN den in anzapfe
verschiedene Signale dar. Mit diesem möchte ich verschiedene Geräte
steuern. Jedes angeschlossene Gerät soll mithören was da kommt, aber
jeweils einzeln reagieren können. Es sollen auch mehrere Geräte aus die
selbe Signalreihenfolge gleich reagieren, wenn dies erwünscht ist.
Anzahl der angeschlossenen Geräte soll variabel und jederzeit durch
einen einfachen Anschluss einsatzbereit sein-->keim komplexes Bussystem

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also eher:


 ---Signal---->[Treiber]-----+----->[Gerät 1]
                             |
                             +----->[Gerät 2]
                             |
                             +----->[Gerät 3]
                             |
                             +----->[Gerät 4]
                             |
                             :

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nur zur Sicherheit: Ist das Signal analog oder digital?

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie frank schon schrieb, im einfachsten Fall lauschen alle Geräte direkt
am Signal, da brauchst du gar kein weiteres Bauteil: Lötbatzen

Autor: Newcomer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das signal ist digital

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein 74HC541.

Eingangssignal auf alle "Input" geben.
Ausgänge liefern dann verstärkte das Signal.
"OE" nicht vergessen (low, also auf Masse legen).

Variante:
Bei "schwachem" Eingangssignal evtl. nur durch einen Treiber
durchleiten, dessen Ausgang dann auf die anderen 7 Eingänge.

Ein- und Ausgänge sind 5 Volt Pegel ; Bauteil muss mit 5 Volt versorgt
werden. Es findet keine "Pegelwandlung" statt. Jedes Ausgangssignal
mit einigen mA belastbar (siehe Datenblatt).

Nachteil des Bauteils:
Es ergibt sich eine Verzögerung von ca. 20 ns am Ausgang (bei der
Variante als ca. 2 x 20 ns).

Das Bauteil 74AC541 ist funktionsidentisch, aber schneller und liefert
auch höhere mögliche Ströme am Ausgang (ca. 24 mA).


Ist es das, was du möchtest ?
--> Bitte sonst Frage klarer stellen. Um was geht es genau ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.