mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leds endlos ein- und ausdimmen


Autor: Thomas Schöffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ all,

ich bin neu hier im Forum und hab eigentlich nur ein einziges riesen
Problem. Ich baue grade in meinem Auto 90 Leds in den Dachhimmel ein.
Ich bräüchte einen Controller oder etwas ähnliches, der, wenn
eingeschaltet, die Leds endlos ein- und ausdimmt ohne mein zutun, bis
ich ihn ausschalte. Ich will natürlich nicht das alle Leds gleichzeitig
dimmen, deshalb dachte ich daran 3 Controller zu verbauen, an denen
jeweils 30 Leds hängen. Habt ihr irgendeine Idee was ich da benutzen
könnte? Bei Conrad.de hab ich nichts passendes gefunden....

mfg,
Thomas

Autor: Alex Trusk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe keine Ahnung, wie sowas gehen könnte, aber das will ich auch.
Stellt euch mal vor, im Stau stehen, aus den Sitzen eine Spielwiese
machen, mit der Angebeteten die schönsten Spielchen spielen und dabei
den dem dimmenden Sternenhimmel zuschauen.
Haben will!

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hinter dir hast 'nen Hupkonzert, weil es weitergehen würde...
Ne, im Ernst, im Auto solltet ihr mit den Basteleien vorsichtig sein.
Ansonsten nehmt ihr halt einige (kleine) AVRs, z.B. 3x ATtiny26, mit
min. 10 IOs, an jeden Pin 3 LEDs (LEDs in Serie oder Treiber
verwenden!) und Steuerung entweder über SPI oder gar nicht, also alle
das gleiche Muster oder so, einfach zeitlich versetzt.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also was die Vorschriften angeht hat Philipp schon recht. Die STVO
verbietet sämtliche Lichteffekte, die nicht dem offiziellen Schema
entsprechen (also keine Neonröhren als Unterbodenbeleuchtung,
leuchtende Einstiegsleisten, Effekt-LEDs im Innenraum). Wenn Du's so
baust, dass es nicht automatisch mit der Zündung angeht und Du's nur
verwendest, wenn Du halt grade nicht fährst (bzw. auch kein anderer mit
Deinem Auto g), dann interessiert sich kein grünes Männchen dafür. du
müsstest bloß evtl beim TÜV nachweisen, dass die Beleuchtung nicht
angeht, wenn der Motor läuft.
Gruß

Fred

Autor: Thomas Schöffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenn mich stvo und so aus und weiß wie geht, ich weiß nur net wie
die leds automatisch dimmen....

was bedeutet leds in serie oder treiber verwenden?#


mfg

Autor: Thomas Schöffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach übrigens, kann mir einer mal nen schaltplan machen oder mal erklären
wie ich einen mikrocontroller verwende? hab keine ahnung von denen....
ich bräuchte übrigens einen mit einer betriebsspannung von 9 - 14 volt
oder zumindest in etwa...

Autor: David Madl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da empfiehlt sich doch sehr das Tutorial hier auf der Seite:

http://www.mikrocontroller.net/tutorial/

besser mal ein paar LEDs statt 90 dranhängen :o) und ein wenig
herumspielen...

Du brauchst natürlich nen Spannungsregler wie z.B. den 7805 zum
Betreiben eines Atmel-Controllers in deinem Spannungsbereich.

Da ein Mikrocontroller weder 90 Ausgänge hat, noch 1,8 A (90 LEDs x ca.
20 mA) liefern kann, braucht man dazu ein oder besser mehrere ICs
(Treiber) an die man den Mikrocontroller und die LEDs anschließt.

Gruß,
David

Autor: David Madl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da ein Mikrocontroller weder 90 Ausgänge hat ...

besser: Da ein Controller, den du einlöten/in eine Fassung setzen
kannst :D, weder 90 Ausgänge hat ...

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und selbst wenn er die hätte, häätest du ein
Strom-/Verlustleistungsproblem.

Autor: Thomas Schöffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kennt jemand noch ne andere lösung als nen mikro controller? irgendwas
fertiges? ich check das net, da brauch ich wochen für bis des
klappt....

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sie alle gleichzeitig dimmen sollen, geht das auch recht einfach
ohne MC. Soll jede einzeln steuerbar sein, wirst du nicht drum herum
kommen.

Autor: boller23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm...
Es scheint so, als ob du noch nie einen uC in der Hand hattest, oder?
Ich frage mich auch grade wozu du 90 Ausgänge haben willst, wenn du ech
nur 3x30LEDs einzeln dimmen willst? Dazu reicht doch einer leicht aus!
3 Ausgangspins findest du doch an fast allen uC.
Ausserdem ist das Dimmen von LEDs so eine Sache, da die ja nicht linear
zu Dimmen sind. Es benötigt etwas feinarbeit, was nicht an 2 Tagen
klappt.
Ach und wenn du doch vor hattest, die 90 LEDs einzeln zu dimmen, würde
ich es mit einer Matrix versuchen und das ganze im Multiplex betreiben
:-P ok, ein paar Fachwörter...also du brauchst eine LED, damit das
menschliche Auge sie leuten sieht, nur mit ca. 20-50Hz zu betreiben und
nicht auf immer an lassen, das spar Anschlusspins...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy SternhimmelFreak,
(@ Thomas Schöffel)

ich würde dir zu einem Step-down-Spannungswandler raten!

Der Step-Down-Wandler macht aus deinen 12 bis 14 Volt von der
Autobaterie eine niedrigere Spannung.
Du brauchst für weiße Ultrahelle LEDs eine Spannung von 2,7 bis 3,6
Volt diese Spannung kann man beim Spannungswandler mittels 2er
Widerstände einstellen.
Wenn du jetzt einen festen Widerstand und ein Poti (verstellbarer
Widerstand) nimmst kannst du die Spannung mit dem Poti hoch und runter
regeln.

Jetzt kommt das mit den Mikrocontroller(n):
-> Da du nicht dauernd am Poti rumdrehen willst um deine liebste zu
beeindrucken kann man den Poti "quasi" durch einen ATmega8 (1,69€ bei
Reichelt) ersetzen.

Wie macht man das ?
großer Schritt
- Du hast jetzt in deinem Mikrocontroller den Timer aktiviert und lässt
einen binären Zähler immer auf und ab zählen. Und die Zahl gibst du z.B.
an PortD als binäre Zahl aus.
(z.B. zählt er von
0 bis 255 und von 255 bis 0 ... usw.
oder
von [(255/3.6)*2.7] bis [255] und von 255 nach 191)
oder (wenn 3 LEDs in Reihe (hintereinander) geschaltet werden)
8,1 bis 10,8 Volt und wieder von 8,1 (191) bis 10,8 Volt (255)

- An den 8 Ausgängen von PortD packst du 8 Transistoren (BC547C), Basis
mit Vorwiderstand, Collektor an Ausgangs-Kondensator dahinter dann
jeweils einen Widerstand** .


@ alle anderen hier im Forum
Wie muss man bei nem selbstbau DA-Wandler die Widerstände wählen.(Steht
glaube ich auch im Tutorial)

**Das ist quasi ein DA-Wandler, er schaltet die 8 verschiedenen
Widerstände so hinzu oder ab. Die binäre Zahl wird so zu einem
Widerstand, der deinen Step-Down-Wandler steuert.

Alles in allem eine sehr einfache Angelegenheit.

Du könntest entweder einen fertigen Step-Down-Spannungswandler nehmen
oder du nimmst den MC34063A von reichelt (mit einem guten Transistor
als Current Booster für mehr Strom ... da du ja 90 LEDs speisen
musst).

Datemblatt des MC34063A:
http://www.onsemi.com/pub/Collateral/MC34063A-D.PDF
Das Designtool:
http://www.nomad.ee/micros/mc34063a/index.shtml

Zum Schluss noch:
Das ist zwar kein richtiges "Endlos dimmen" ,aber wenn du dem
Step-Down-Wandler einen 2000µF großen Ausgangskondensator spendierst
und eine kleine Drossel dann merkt das keiner.

lg

P.S.: Ich denke dass du nicht so viel Wissen über Elektrodinge hast,
deshalb: Nicht beim ersten Problem aufgeben!
Übrigens brauchst du ein Programmiergerät(billig) um ein kleines
Programm auf den Mikrocontroller zu schreiben.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das ist jetzt die grosse frage... wieviele LEDs willst du gleichzeitig
dimmen? Also sollen alle immer gleich hell sein oder wie? ich würde mal
sagen, dass du mit 4 Felden schon recht gut bedient bist... da könnte
man sicher schon schöne Effekte erzeugen. Bei der Spannungsversorgung
wäre ein Schaltregler(LM2576 zb.) sicher besser als ein 7805er ;-)...
wenn du halt auch die LEDs an 5V hängen willst.

Wenn du aber die LEDs an den 12V lässt und du nur den µC mit 5 Versorgt
willst, dann kannst du einfach einen 7805er nehmen oder lässt den weg
und nimmst gleich einen PIC16HVxxx.

Achja.. das du die LEDs über Transistoren schalten musst ist dir ja
wohl klar.

mfg Schoasch

Autor: Thomas Schöffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, DAS war jetzt hilfreich, merci

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Thomas braucht ist:
ein kleines flaches Gerät (Controller) im AluStranggußgehäuse mit
Polstegklemmen für die 12Volt und Remote und auf der anderen Seite eine
weitere Reihe Polstegklemmen wie am Soundboard, nur kleiner (12Stück
nebeneinander) um 6LED Reihen anschliessen zu können. Wieviele LEDs in
einer Reihe hängen und wierum, muss erstmal egal sein . Das sollte das
Gerät allein erkennen.
Kosten darf das ganze maximal 129Euro.
Liege ich in etwa richtig?

So habe ich das verstanden. Er will sicher nicht anfangen, AVRs oder
PICs zu programmieren, sondern meint mit "Controller" das fertige
Gerät.
Sollte ich mich irren- nunja.

Schade, dass ich moment keine Polstegklemmen da habe.
(Wie heissen die Dinger an der Autoendstufe, wo man die
Lautsprecherkabel anschließt?)

Gruß
AxelR.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch noch eine Version ohne jeglichen Mikrocontroller z.B. auf
www.moddingtech.de in den Tutorial's.

Dort gibts einen stinknormalen Fader und einen Multifader (schaltet
zwischen 2 Led's hin-und-her). Ersterer dimmt einfach eine LED rauf
und runter.

Im Forum dort kann man das ganze auch näher nachlesen, wie man das Teil
'aufbohrt' um mehr als 1 LED faden zu lassen.

Ich hab z.B. den Multifader in meinem Rechner verbaut und das leuchten
die Standfüße zwischen Rot und Blau den lieben langen Tag hin-und-her.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja logisch, geht auch komplett ohne PIC oder AVR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.