mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ausgangsschutz Digital-Analog-Wandler


Autor: Hegy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie kann man einen Ausgangsschutz für einen Digital-Analog-Wandler so
realisieren, daß dieser nicht hops geht, wenn am Ausgang eine Spannung
angelegt wird, die höher ist als die vom DA-Wandler erzeugte? Der
DA-Wandler soll Spannungen im Bereich von 0...5V liefern. Da Spannungen
unterhalb 0,2V genauso gebräuchlich sind, fallen (Schottky-)Dioden
schonmal aus. Der DA-Wandler macht aber dikke Bakken, wenn er auf 0,x V
eingestellt ist und am Ausgang werden (fälschlicherweise) 16V
draufgelegt. Meine Idee war, das mit einem MOSFET als Schalter zu
lösen, nur hat so'n MOSFET die Angewohnheit, eine Diode innen drin zu
haben, die den Schaltereffekt zunichte macht (kukksdu Anhang, rot
eingemalte Diode).

Gibt es MOSFETS kleiner Leistung mit TTL-Eingang wie BSS138 oder BSS123
(leider beide mit Diode), die keine solche Diode haben?

Oder könnte man das auch anders lösen? Wichtig ist übrigens, das die
Steuerung auch den Ausgang abschalten kann, wichtich!!!

Schüß
 Hegy

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diode ist ja  nicht absichtlich eingebaut sie entsteht sozusagen
durch das verbinden von Source und dem Substrat. Drain und Substrat
stellen einen PN Übergang dar. (war doch so?)

Du müsstest entweder ein FET haben mit 4 Beinchen bei dem es nicht
intern verbunden ist oder du schaltest 2 in Reihe vonvon du einen
drehst.

Aber reicht es nicht einfach noch einen OP hinter den DA Wandler zu
schalten, so das der im Fehlerfall kaputtgeht? Oder ist es nicht nur
ein Fehlerfall mit zB 16V am Ausgang?

Gruß Philipp

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, wenn du eh schalten willst, dreh doch den FET aus deinem Plan
einfach um. Dann ist die Diode in der Richtung wie sie für dich
sinnvoll wäre. Du benötigst dann nur eine Spannung um das Gate
anzusteuern.

Gruß Philipp

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist aber der Schalteffekt weg, wenn ich im Normalbetrieb schalten
will/muss, weil die Diode immer in Durchlassrichtung geschaltet ist.
Der Fehlerfall waere so abgesichert, aber der Normalbetrieb nicht mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.