mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 F2013 Infomem A als codespeicher


Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hab mal wieder ne Frage zum MSP. Ich habe derzeit eine Software
geschrieben welche 2150 Bytes benötigt. Da der F2013 nur 2k (2048)
Bytes an Codespeicher zur Verfügung hat habe ich nun ein Problem.

Allerdings ist ja da noch das Infomem mit seinen 4 Segmenten und es ist
ja möglich auch diesen Bereich als Codespeicher zu verwenden.

Nun mein Problem:

Wenn ich diesen Bereich als Codespeicher freigebe dann passt mein
Program aber ich würde damit auch den Bereich des Infomem A zerstören.
Hier liegen ja calibration Daten (soweit ich erkenne für die
Oscillatoren). Wann brauche ich diese ? was passiert wenn ich diese
Daten lösche. Hat das große Auswirkungen oder würde mir das nur
Probleme bei der UART machen, welche ich eh nicht brauch ?

Hat das schonmal jemand probiert ?

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner ne Idee ? Vielleicht frage ich mal anders.

Zum einen steht im Datenblatt was von Produktionsdaten, vielleicht
steht ja auch Typ und Vendor ID im Infomem A (glaube ich aber nicht)
und etwas von Calibration Data. Im Prinzip soll man ebenfalls laut
Datenblatt das ganze als Code oder Flashspeicher nutzen können. Ich
kanns jedenfalls dem Compiler mitteilen und er meckert nicht, sollte
also gehen.

Vielleicht weis jemand was denn nun wirklich im Infomem A steht. Aus
meiner Sicht sollte aber nichts dagegen sprechen diesen Bereich zu
nutzen !? oder ?

Das Datenblatt ist jedenfalls nicht sehr aufschlußreich, jedesmal
ärgere ich mich über die schlechten Doc's von TI.

TI Datenblatt sagt: Segment A contains calibration data. ...care should
be taken not to erase this segment if the device specific cal. data is
required.

Echt super, vor Gebrauch schütteln, nach schütteln nicht mehr zu
gebrauchen. So geht mir jedesmal bei den Dokus.

Hoffe jemand hat genauere Kenntnis vom Infomem.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch häufig mit den MSP430 Controllern. Auch wenn ich dir
auf deine Frage keine richtige antowrt habe, kann ich dir sonst den Tip
geben, einfach mal an den Support von TI zu schreiben. Bislang wurde mir
da immer sehr gut und schnell geholfen.

Ansonsten probier doch einfach mal aus und guck, was passiert. Im
schlimmsten Fall hast du dann einen Controller zerschossen (sind ja zum
Glück nicht so teuer). Oder du liest dir den Speicherbereich vorher noch
aus und sicherst ihn.

Gruß
Norbert

Autor: Michi B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kenne mich leider nur mit der MSP430F1xx Reihe aus.
Dort ist es so, dass der Infomem komplett als quasi EEPROM
genutzt werden kann. Dort werden von TI keine Parameter
abgespeichert.

Du solltest eigentlich nur die Linker-File anpassen müssen
und schon hast du mehr Flash. Habe das ganze schon umgekehr
gemacht, da ich mehr Platz für Daten brauchte.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michi,

es geht, das ist klar. Ich bin nur vorsichtig weil ich gern vorher
wüßte welche Auswirkung das löschen des Infomem A hat. Beispiel: Sollte
der Oscillator wegen fehlender Cal. Daten nachher um 300 Hz darneben
schwingen dann ist das sicherlich kein Problem für meine Anwendung,
aber wehe da steht was drin das der Chip zum leben brauch... grrrr.

@ Norbert, kannst du mir die Mailadresse nennen.

Autor: Bernhard He (berni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch in den Info B schreiben. Sind auch 128 Byte. So kannst du
die Cal. Daten ,im Info A, beibehalten.
Falls du die 2% genaue Osz. frequenz nicht brauchst, dann kannst du den
Info A auch überschreiben.
Ohne die Cal. Daten läuft der MSP430 auch.

Alles klar?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.