mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einschaltverzögerung


Autor: moe001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche eine Schaltung und/oder ein IC die/der folgendes
bewerkstelligt:
wenn man 3 Sekunden einen schalter gedrückt hält soll ein stromkreis
geschlossen werden (Stromversorgung für microcontroller hergestellt),
wenn man in dieser zeit loslässt und dann wieder drückt, soll natürlich
von vorne gezählt werden.
wenn man wieder 3 Sekunden lang den schalter drückt soll der stromkreis
wieder geöffnet werden.
Quasi so wie beim aus/ein-schalten eine handy's.
Hat da jemand ne idee?

Autor: stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meine mal gehört zu haben dass handys immernoch an sind obwohl sie
ausgeschaltet wurden (sleepmodus). bin jetz aber nich so der
handyfreak.

auf die schnelle fällt mir jetz grad kein IC ein.
wenn es nur ein standby bzw sleepmodus sein soll, dann kannst du es ja
über einen Timer vom µC per interrupt machen.
wenn die komplette Stromversorgung weg sein soll dann fällt mir als
erster denkansatz jetz nur ein flipflop ein, der so geschaltet ist,
dass bei einem High am EIngang der Ausgang auf High geht und bei einem
2ten High er den ausgang wieder auf GND zieht (einfacher
Frequenzteiler).
Um auf die 3 sekunden zu kommen könnte man ein RC-Glied davor schalten
bei dem die zeitkonstante so dimensioniert ist, dass der kondensator
nach 3 sekunden einen gewünschten wert erreicht hat z.b. 5V.
dieser Wert wird mit einem Komperator mit 5V verglichen.
Also das könnte so aussehen:
RC-Glied --> Komperator --> FlipFlop --> Enable vom Spannungsregler
oder weiss nich :)

vielleicht gibt es eine elegantere lösung..
um die uhrzeit fällt mir grad nix anderes ein *g

gruss
stephan

Autor: moe001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm jo,
handy sind dann im standby modus....das is auch immer angegeben wie
lange der akku dann hält, glaube ich.
Aber es soll nach dem gleichen prinzip, der strom sollte allerdings
ganz wegsein....der standby mode beim avr würde mich auch nich störn,
wenn der stromverbrauch 1µA ist oder so, wird er aber glaube nich
sein....ein fertiger ic, wäre die beste lösung..

Autor: moe001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab eben nochmal nachgelesen und der powerdown mode soll sogar weniger
als 1µA verbrauchen....das is gut für den avr, aber alle anderen ic's
laufen ja dann trotzdem noch auf volle pulle...hmmm

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja den rest der Periphperie über den controller steuern (und vor
dem sleep mode gehen denen den strom klauen)

Autor: Kai (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das demletzt so geregelt:
Mein Spannungsregler (IRU1205) besitzt einen power-enable (high-aktiv).
Dieser Eingang wird von einem Oder-Gatter gesteuert, welches an einem
Eingang einen Taster und am anderen Eingang einen µC-Pin hat. Der
Taster kommt zusätzlich noch an einen µC-Pin (Eingang).
Wird nun der Taster gedrückt, so aktiviert das Oder-Gatter den
Spannungsregler und der µC startet. Dieser wartet nun 3 Sekunden bis er
seinen Ausgang an das Oder-Gatter aktiviert. Wird nun innerhalb der 3
Sekunden der Taster losgelassen, so wird die Spannung wieder gekappt.
Danach hält der µC das Oder-Gatter aktiv und somit die ganze Schaltung
am laufen.
Beim abschalten läuft es so, dass der µC 3 Sekunden lang einen
High-Pegel vom Taster erwartet, bis er seinen Ausgang an das
Oder-Gatter deaktiviert und somit die Spannungsversorgung beim
loslassen des Tasters getrennt wird.
Vorteil dieser Schaltung: Der µC weiß, wann er seine Versorgung gekappt
bekommt und kann vorher noch evtl. erforderliche Aufgaben abarbeiten
erst danach die Versorgung kappen.
Ausschitt aus der Schaltung im Anhang!

Grüße
Kai

Autor: moe001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht gut aus, nur hab ich ein problem, mein dc-dc controller hat kein
enable pin, nur ein shutdown pin und der is high aktiv, also nich so
passend... aber was gehn würde ist ein transistor relai hinter dem
akku.
kenn jemand ne gute schaltung? Also der akku hat 7,4 V die
schaltspannung sollte so bei 5V liegen und der maximal strom wird 800
mA nie überstreiten (eigentlich nur 400mA, aber sicher is sicher.. ).

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ersetz das Oder-Gatter (74HC32) durch ein Nicht-Oder-Gatter
(74HC02). Der Unterschied zu dieser Schaltung ist dann lediglich der
invertierte Ausgang und somit funktioniert es auch mit dem high-aktiven
Shut-down.

Autor: Hirbel Ha (leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, aber wird dann nicht ständig stromverbraucht durch das NOR Gatter?

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 74HC02 "verbraucht" bei 25°C maximal 1µA, wenn alle Eingänge einen
definierten Pegel (Vcc oder GND) haben. Da ist die Selbstentladung des
Akkus wohl schon größer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.