mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gericom Hummer FX5600 zerlegen und Grafikchip wechsel


Autor: Tau Leo (woge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hoffe ich bin hier im richtigen Forum.
Ich habe ein Gericom Notebook(Gericom Hummer FX5600,
GeForce Grafikkarte FX5600 GO mit 128 MB)
als Desktop Rechner (wird also wenigbewegt).
Der Grafikchip des Notebooks hat einen defekt,
der unterstuetzt D3D/OpenGL nicht mehr.
Ich vermute mal,Durch einen Austausch des Chips sollte der Fehler
behoben sein.
Eine Reparatur beim Fachhaendler lohn sich bei diesen Notebook sicher
nicht wenig.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich es vielleicht selbst
reparieren kann?

wie kann ich es zerlegen?
mit welch Grafikchip soll ich es wechseln?
und wo kann ich den Grafikchip kriegen?

mein E-mail: liu_tao_liu@hotmail.com
Blog:        http://wogespace.spaces.live.com

Gruss Woge

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass es ein Grafikchip-Defekt ist? Finde es sehr
unwahrscheinlich. Für mich hört es sich eher nach einem Treiberproblem
an. Wenn ein Grafikchip kaputt geht, dann geht eigentlich auch gar
nichts mehr. Dass nur eine bestimmte Funktion ausfällt ist sehr
unwahrscheinlich. Da der Chip auch auf keinen Fall seine Kennung ändern
wird, werden sich auch dann nicht die erkannten Funktionen ändern. Du
hast ja auch leider nicht beschrieben wie sich die Probleme genau
äußern.
Ich habe jetzt lange kein Notebook mehr auseinander gebaut, aber ich
glaube kaum dass man den Chip so ohne weiteres wechseln kann,
geschweige denn den Chip überhaupt einzeln für das Notebook kaufen.

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ganz einfach. Besorge dir den richtigen Baustein (ist wohl nicht
ganz einfach zu bekommen), wirf die BGA-Reworkstation  (ca. 30k€)
an. Wähle das richtige Lötprofil zum auslöten, mache die Pads sauber und
löte den neuen Baustein wieder ein. Das richtige Lötprofil ist dabei ein
Schlüssel zum Erfolg.
Nein, ich habe leider noch keine, aber ich bearbeite gerade meinen Chef
daß er mir das 'Spielzeug' kauft.
Im Ernst, die Werkzeuge (Reworkstation) sind leider nicht ganz
preiswert. Was ich haben will kostet netto ca. 30000€. Dafür
kannst Du dir dann viele Notebooks kaufen.
Ich weiß, daß die Antwort nicht befriedigend ist und es Dir in den
Fingern juckt.
Du könntest allerdings, wenn Du es geschafft hast, den richtigen
Baustein zu bekommen, Dich an einen (professionellen) Bestücker wenden.
Die sollten so was machen können.
:-) Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.