mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Problem mit Spannungsregler


Autor: Marcel Block (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ich bins mal wieder :)

also ich hab jetzt nen super fetten kühler an meinen 7805 geschraubt und 
die eingangsspannung auf 9V gesetzt. Wenn ich jetzt aber 40mA vom regler 
ziehe dann fällt die Ausgangsspannung vom Regler von 5V auf 4,5V... hat 
jemand ne idee warum?

MFG Marcel

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Eingangsspannung gemossen? - vielleicht bricht die ja 
zusammen!

Gruß, Florian

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

Mit was speist du denn den Spannungsregler, mit ner Batterie?

Bei mir war das schon mal das die Batterie laut Multimeter noch ca. 9 
Volt hatte, aber unter Last ist die Spannung dann sofort 
zusammengebrochen. Hast du auch an die Konsensatoren gedacht?

Sven

Autor: Marcel Block (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich speiße ihn mit nem modelleisenbahntrafo...
kondensatoren hab ich auch dran...

was für kondis sollten denn da überhaupt hin? ich habs glaub so wie im 
avr-tutorial gemacht.

MFG Marcel

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Wechselspannung verwendest müssen die Kondensatoren sehr viel 
größer sein um die Spannung zu glätten. Eine Formel zur Berechnung steht 
hier:
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ausgangsspannung des 
Spannungsreglers immer mehr einbricht, je mehr Strom man zieht. Auch 
wenn man sich innerhalb der Maximum-Werte befindet. Aber 40mA sollten 
kein Problem sein.

Martin

Autor: thomas w. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@martin
Das Problem liegt wohl darin, dass Deine Versorgungspannung eine 
Wechselspannung (Eisenbahntrafo) ist. Demnach muß der Ladekondensator 
(auch bei relativ geringen Strömen wie 40mA)
bei 200uF oder größer liegen (Zweiweggleichrichtung angenommen), 
ansonsten wird der Ladekondensator durch den
Laststrom so weit entladen, dass die Eingangsspannung des 7805 nicht 
mehr aufrechterhalten werden kann.
Probiere es einfach mal mit einem größeren Ladekondensator,
dann müßte es gehen.
MfG Thomas

Autor: Marcel Block (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mein Trafo müsste mir Gleichstrom ausgeben (steht auf jeden fall 
drauf)... ich werds trotzdem mal mit nem größeren Kondensator versuchen.

MFG Marcel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.