mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 60W-Birne störrt AVR


Autor: Marcel Block (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich hab neben meinem avr-versuchsaufbau ne 60W-Glühbirne stehen(damit 
ich was seh g). Wenn ich die Lampe jetzt ausschalte macht mein AVR 
neustart oder sonst irgendwas. Wie kommt sowas zu stande? Und warum 
passiert das nur wenn ich an meinem 7805er-Spannungsregler keinen kühler 
dran hab?

Sowas haben wir in der Schule leider noch nicht durchgenommen, aber 
könnte es was mit der Selbstinduktion der Lampe zu tun haben?

MFG Marcel

Autor: Andreas Tekautz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi marcel,

hast du die versorgung des AVR eh brav mit einem kleinen HF-kondensator 
versehen (so knapp wie möglich beim ic)? und der 7805 ist auch vorne und 
hinten HF-enstört?

möglicherweise nimmt deine schaltung eine HF-störung vom schalter auf 
und resetted sich dadurch.

hoffe es half,
la andi

Autor: thomas b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel,

der KK am 7805 dürfte nur dann eine Auswirkung haben, wenn er
a) flach
b) irgendwie zwischen Lampe und AVR platziert ist

Warum stürzt Dein AVR ab?
Ich denke mal das Du prinzipiell weißt was ein Trafo ist.
Du hast also zwei Spulen nah beieinander, durch eine schickst Du Strom, 
der wird in ein elektromagnetisches Feld umgewandelt. Die zweite Spule 
wandelt das Feld wieder in eine Spannung um. Die übertragbare Leistung 
ist abhänig von der Frequenz, Windungszahl und der Kopplung von Sender 
und Empfänger (-Spule). Nun verhält es sich so, das ich bei doppelter 
Frequenz nur noch ein viertel der Windungen auf den Spulen brauche, um 
die gleiche Leistung zu übertragen.
Merkt er was? Bei hohen Frequenzen (>1MHz) reicht eine Windung und eine 
mittelmäßige Kopplung um anständig (Stör-) Leistung zu übertragen.

Alle Störeinstrahlungen beruhen auf diesem Prinzip.
Die Einkopplung der Störfelder geschieht entweder kapazitiv (über 
Flächen) oder induktiv (über Leitungen).

Beherzigt man also zwei einfache Regeln:
a) keine Schleifen, Flächen
b) keine langen Leitungen

dann sollte man auch keine Störeinstrahlungen mehr haben.
Blockkondensatoren helfen hier je nach Stärke des Störfeldes nicht mehr.

Soll ich noch mal ne Skizze zu dem Thema machen oder reicht die 
Texterklärung?

cu tb

Autor: Marcel Block (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke das reicht :)

Marcel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.