mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analoge Soundausgänge gavanisch entkoppeln?


Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Ich habe die Soundkarte an meinem PC mit
Cinch-Buchsen ausgestattet und gehe darüber an meinen Verstärker, nutze
sie also quasi als Vorstufe. Jetzt haben diese Soundkarten aber die
blöde Eigenart, beim Ein- und Ausschalten des PCs Stromspitzen auf die
Ausgänge zu legen, die ein äußerst hässliches und lautes Ploppen auf
den Lautsprechern verursachen.
Meine erste Überlegung war es einfach Relais zwischenzuschalten, die
ich erst nach dem Hochfahren Ein- und vor dem Herunterfahren wieder
Ausschalte. Allerdings habe ich da leichte bedenken, ob die die
Signalqualität nicht beeinträchtigen könnten.
Jetzt ist mir gerade eine andere Idee gekommen, von der ich aber nicht
weiß, ob sie überhaupt funktionieren könnte (bin kein Elektroniker (c:
)
Wenn ich vor die Ausgänge jeweils einen Optokoppler zur galvanischen
Trennung legen würde, würde dann nicht 1. die Signalqualität besser, da
Fehlerströme minimiert würden und 2. das Ploppen eliminiert?

Wäre für eine kurze Aufklärung oder Tipps für eine bessere Lösung sehr
dankbar (c:

Viele Grüße,
Julian

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais ist schon besser als ein Optokoppler. Der Optokoppler lässt
in der Regel nur digitale Signale durch (es gibt auch analoge
Optokoppler).

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich aber einen analog-fähigen Optokoppler nehmen würde, hätte ich
dann nicht den vorteil der zusätzlichen Signalentstörung?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Julian,

jedes zusätzliche Bauteil im Signalpfad beeinflusst negativ die
Signalqualität eines analogen Signals. Wenn du einen Optokoppler
einschleifst wirst du die Qualität also bestimmt nicht erhöhen. Du
würdest vermultich auch nicht dein Problem beseitigen, da der
Signalverlauf auf der 'PC' Seite deines Optokopplers ja auf der
'Verstärkerseite' nachgebildet würde.
Deine Idee mit dem Relais klingt mir da schon schlüssiger

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du deine Signale unbedingt galvanisch entkoppeln willst (Brummen
durch Masseschleife), solltest du NF-Trenntrafos (auch "DI-Box"
genannt) verwenden. Die gibt es inzwischen auch im Kfz-Bereich mit
Cinch-Steckverbindern.

Sonst kannst du ja mal gucken, wo du analoge Optokoppler findest.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wenn ich aber einen analog-fähigen Optokoppler nehmen würde, hätte
>> ich dann nicht den vorteil der zusätzlichen Signalentstörung?

Vergiss es. Mit nem Optokoppler (wenn auch analogfähig) holst du dir
eher noch Verzerrungen. Das Ploppen beim Ein-/Ausschalten kommt in der
Regel vom DC-Offset des D/A-Wandlers auf der Soundkarte, welcher nach
aussen hin nur durch einen Elko entkoppelt wird.

Gruß,
Magnetus

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch Trenntrafos ist aber der Ein-Ausschaltplopp nicht weg. Ich habe
hier D2-Relais im Einsatz, die mir DMX-Signale zu- und wegschaltern,
also bis 250KHz garantiert arbeiten.
Bezeichnung:
AXICOM
D2n
5V DC
V23105-A5001-A201

Die Dinger gibt es mit verschiedenen Spannungen.

MW

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke für die Ratschläge, die Optokopller-Idee war wohl nicht so gut
(c;
Dann wird's wohl auf Relais hinauslaufen, oder habt ihr noch einen
besseren Vorschlag um das Problem anzugehen?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll ein Relais den Klang beeinflussen? Das ist ein einfacher
mechanischer Kontakt.

Richtig gute Verstärker benutzen übrigens auch Relais als
Eingangswahlschalter. Dadurch wird der Signalweg verkürzt (Relais
können direkt an den Eingangsbuchsen positioniert werden) und haben
bessere Kontakte als mechanische Schalter.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Harry,

auch ein 1A Kontakt beeinflusst das Signal. Aber ich gebe dir recht,
ein gutes Relais, wenn möglich noch mit Kontakten in Schutzgas, ist
oftmals eine sehr gute Wahl um analoge Leitungen nahezu verlustfrei zu
schalten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.