mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Prototyp Gehäuse - Materialwahl und Fertigung


Autor: K. F. (kaiserf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich bin im Elektronikbereich tätig und habe dieses Forum häufig in 
Sachen uC Programmierung besucht. Heute geht es mir aber um ein privates 
Mechanik-Projekt und in diesem Bereich kann ich nur recht dürftiges 
Wissen und Erfahrungen vorweisen.

Ich benötige ein Kunststoff-Gehäuse, in welchem ein (recht starker) 
12V-Radiallüfter und ein Schmutz/Staub-Filter verbaut werden sollen. Wir 
sprechen über Gesamtabmessungen von ~450x300x60 mm, also recht groß. Die 
Wandstärke ist 5mm, es kann aber vieles bei Bedarf umgeplant werden. Ich 
habe exemplarisch eine "Skizze" angehängt. Mein Vorhaben sieht anders 
aus, für meine Fragestellungen sollte dies aber gut funktionieren. 
Fertige Gehäuse(teile) kommen leider nicht in Frage.

Ich habe mir 'mein Gehäuse' aus einem POM-C Block fräsen lassen (es sind 
viele Späne geblieben ;-) ). Das sieht echt super aus, hat aber einen 
entscheidenden Nachteil: Trotz aufwändiger Entkopplung überträgt das 
Gehäuse die vom Lüfter erzeugten Geräusche und Vibrationen. Der 
Radiallüfters steht auf Silikon-Halterungen und die Düse ist mit ganz 
weichem/luftigen Dichtband vom Gehäuse entkoppelt. Es wird aber auch das 
Geräusch beim Anstoßen eines dünnen Klingeldrahts am Gehäuse übertragen 
(mit dem Ohr dran). Für mich macht es den Anschein, als wäre POM-C 
aufgrund seiner Steifigkeit das absolut falsche Material für meine 
Anwendung... ich vermute, dass ein elastischeres Material, ggf. mit 
höherer Dichte, eine wesentlich bessere Wahl wäre. Eine Art Hartgummi, 
so dass die Wände weiterhin stabil stehen.

Die spanende Herstellung war auch nur für den Prototyp eine Option. Ich 
würde gerne eine irgendwie bezahlbare Kleinserie realisieren. Drucken 
ist bei dem großen Bauteil viel zu aufwendig/teuer. Es bleibt ja fast 
nur noch ein (Vakuum-)Guß, oder?

Was halten ihr von meiner Einschätzung hinsichtlich des (schlecht) 
gewählten Materials? Könnt ihr Alternativen empfehlen (ich weiß, es gibt 
fast alles in allen Variationen, aber vielleicht gibt es etwas 
gängiges)?

Ich habe sogar darüber nachgedacht, mich selber mit Silikonformen 
auseinander zu setzen. Zu diesem Thema habe ich hier schon etwas 
gelesen, oft im Zusammenhang mit Epoxidharz. Ich befürchte leider, dass 
dies ausarten würde und die Ergebnisse großer Mist sind. Was denkt ihr 
in diesem Zusammenhang hinsichtlich meiner Überlegung zur Materialwahl?

Ich würde schon etwas Geld in die Hand nehmen, Dienstleistungen müssten 
aber auch für mich als Privatperson zu bekommen sein. Wer kennt eine 
Hausnummer für einen Vakuum-Guß von einem Bauteil mit diesen 
Abmessungen?

Ich wäre sehr dankbar für eure Antworten, Ideen und Tipps.

Hoch die Hände, Wochenende!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.