mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Reflexion Dämpfung verschiedener Mineralien - Literaturtipps


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: muellermann2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach Informationen zur Reflexion/Dämpfung von 
Funkwellen durch verschiedene Mineralien oder Gesteine wie z. B. Quarzit 
oder Calcit. Falls das überhaupt einen Unterschied macht, wäre die 
Frequenz ab 433 MHz bis 2,45 GHz interessant.

Ich würde mich schon über Literaturtipps freuen, da ich wirklich einfach 
nichts dazu finde.

Vielen Dank und viele Grüße
der muellermann2

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hast Du nur das falsche Schlüsselwort verwendet!
Versuchs mal mit Absorption.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Verlustfaktor
https://de.wikipedia.org/wiki/Verlustfaktor

Zu den Verlusten in Kunststoffen gibt es Tabellen. Platinenmaterial aus 
Epoxid oder Teflon wird damit unterschieden. Auch Radome für Antennen 
müssen aus verlustarmem Kuststoff bestehen.

Es gibt Tabellenbücher für Ingenieure, darin auch Tabellen mit Tangens 
Delta verschiedener Materialien. Aber für Gestein würde ich eher in 
mineralogischer Fachliteratur suchen.

Autor: Sven B. (scummos)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich wird das im Wesentlichen vom Wassergehalt abhängen und 
weniger davon, ob es jetzt Calcit in der einen oder anderen 
Kristallstruktur ist.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
http://literature.cdn.keysight.com/litweb/pdf/5989-2589EN.pdf
Basics of Measuring the Dielectric Properties of Materials

In der Messtechnikliteratur finden sich zumindest Applikationen zur 
Messung dieser Größen.
Die Mineralogie scheint mir eine sehr ehrwürdige alte Kunst zu sein, da 
ist wenig zu erwarten, nach kurzer Suche auf books.google.de zu 
urteilen.

: Bearbeitet durch User
Autor: muellermann2 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Tipps und Hinweise!

Autor: Tobias P. (hubertus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einerseits gibt es vom MIT Radiation Laboratory die 'Tables of 
Dielectric Materials'. Da ist ziemlich viel drin.

Dann kann man noch nach 'A technique for measuring the dielectric 
properties at microwave heating frequencies using an open-ended coaxial 
line' von Salsman und Holderfield googeln, soweit ich mich erinnere sind 
da auch ein paar Tabellen drin.

Autor: Michael D. (sirs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anwendung Bodenradar?

https://www.vega.com/-/media/PDF-files/Dielektrizitaetszahl-Liste_DE.ashx
Dielektrizitätszahlen für Kiselgur, Kohlestaub, Palmkerne, 
Acetylentetrabromid und ganz viel anderen Mist, aber leider keine 
Absorption. Vielleicht hilfts beim Rechnen? Aber ich vermute, Stein ist 
zu inhomogen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.