mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs C++ mit WinARM


Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zur Zeit bin ich dabei eine Entwicklungsumgebung für ein Projekt mit
dem
TMS470 von Texas Instrument aufzusetzen. Als IDE benutze ich dafür
Eclipse.
Nun zu meinem aktuellen Problem:

Ich möchte nun die C++-Unterstützung in das Projekt aufnehmen und habe
dazu das Makefile (siehe Dateianhang) entsprechend erweitert.
Erzeuge ich nun ein Klassenobjekt im globalen Namensraum funktioniert
es scheinbar auch problemlos. Sobald ich jedoch das Klassenobjekt
innerhalb z.B. der main-Funktion erzeugen will, gibt es einen
Linkerfehler:

tms470r1b1m_flashlight.o: In function
`main':F:\TMS470\src\FlashLight_Demo/tms470r1b1m_flashlight.cpp:95:
undefined reference to `__gxx_personality_sj0'

Daraufhin habe ich nach der fehlenden Referenz im WinARM-Verzeichnis
gesucht und habe diese unteranderem in der Library libstd++.a gefunden.
Jedoch hat ein hinzufügen der Linkeranweisung -lstd++ und damit das
Einbinden der Library zu keinem Erfolg geführt.

Hat irgendjemand eine Idee was hier evtl. noch fehlt?

Karsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch dein geniales Makefile blicke ich leider nicht durch.

Schicke mal die Ausgabe von "make" für die Kommandozeile, die
zum Linken benutzt wird (also was genau "make" dabei aufruft).

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

meinst Du die Ausgabe mit --just-print?
Ich habe sie als Dateianhang eingefügt.

Karsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> meinst Du die Ausgabe mit --just-print?

Mir hätte cut&paste der Kommandozeile genügt, die "make" ausgibt,
wenn
man einfach nur "make" startet.  Anyway, das tut's auch.

> echo Linker-Vorgang läuft...
> arm-elf-gcc  -nostartfiles -oFlashLight_Demo.elf ...

Das sollte arm-elf-g++ sein, nicht arm-elf-gcc.  Wenn du das
Linkerkommando schon unbedingt selbst bauen willst, dann lass den
C++-Compiler einmal mit -v laufen und sieh' dir an, was für einen
Aufruf für arm-elf-ld er zusammennagelt, danach customize dir diesen
nach deinem Bedarf.  Meine ganz persönliche Meinung: ich würde das
Linken dem Compiler komplett überlassen, soweit möglich, und
versuchen, den Linker mit -Wl-Optionen über den Compiler zu tunen, wo
nötig.  Aber ich habe vom ARM selbst keine Ahnung, irgendwas wirst du
dir ja bei dieser recht umständlichen Variante auch gedacht haben.

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

erst einmal noch einmal vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe jetzt c++ für das Linken verwendet und unter anderem fehlende
Referenzen auf syscalls wie folgt:

c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(ma 
llocr.o):
In function `_malloc_r':mallocr.c:(.text+0x430): undefined reference to
`_sbrk_r'
:mallocr.c:(.text+0x5ec): undefined reference to `_sbrk_r'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(fr 
eer.o):
In function `_malloc_trim_r':mallocr.c:(.text+0x48): undefined
reference to `_sbrk_r'
:mallocr.c:(.text+0x70): undefined reference to `_sbrk_r'
:mallocr.c:(.text+0xb4): undefined reference to `_sbrk_r'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(ma 
kebuf.o):
In function `__smakebuf':makebuf.c:(.text+0x44): undefined reference to
`_fstat_r'
:makebuf.c:(.text+0xe4): undefined reference to `isatty'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(st 
dio.o):
In function `__sread':stdio.c:(.text+0x1c): undefined reference to
`_read_r'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(st 
dio.o):
In function `__swrite':stdio.c:(.text+0x78): undefined reference to
`_lseek_r'
:stdio.c:(.text+0x9c): undefined reference to `_write_r'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(st 
dio.o):
In function `__sseek':stdio.c:(.text+0xc0): undefined reference to
`_lseek_r'
c:/winarm/bin/../lib/gcc/arm-elf/4.0.2/../../../../arm-elf/lib\libc.a(st 
dio.o):
In function `__sclose':stdio.c:(.text+0xf8): undefined reference to
`_close_r'

Soweit ich das im Moment überblicke, hängen die mit der newlib Library
zusammen.

Vielen Dank für den Tip mit der Option -v.
Hätte ich auch allein drauf kommen können.
In der Ausgabe des Compilers habe ich dann folgende Diskrepanzen
entdeckt:

1. Vor dem Aufruf des as, cc1 und ld wird configure (unter anderem mit
der Option --with-newlib) aufgerufen. --> Dies erklärt auch die
unreferenzierten syscalls.
Ich will newlib aber nicht einbinden! Wie kann ich das verhindern bzw.
warum wird überhaupt configure aufgerufen?

2. Der Linker bindet zusätzlich zu meinem Startup-Code crt0.S ein
Startup-Code-Modul ebenfalls crt0.S aber aus dem WinARM/lib-Verzeichnis
ein. Dies führt durch Zufall zu doppelt definierten Symbolen wzb.
_start.

Und jetzt bin ich komplett raus. Wieso wird der Startup-Code aus dem
WinARM-Verzeichnis geladen?

Karsten

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin's noch mal.

Als Nachtrag zur vollkommenen Verwirrung:

In der Ausgabe des Compilers ist folgende Zeile zu finden:

Configured with: ../../gcc-4.0.2/configure --enable-languages=c,c++
--enable-interwork --enable-multilib --with-gcc --with-gnu-ld
--with-gnu-as --with-stabs --disable-shared --disable-threads
--disable-win32-registry --disable-nls --target=arm-elf --with-newlib
--prefix=c:/WinARM -v

Ich kann aber im gesamten WinARM-Verzeichnis kein configure finden.
Was wird hier dann ausgeführt?
Die Ausgabe deutet eindeutig auf ein Filesystem hin.

Karsten

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur der Vollständigkeit halber habe ich noch die kompletten
Compiler-Ausgabe beigefügt.
Siehe Dateianhang.

Ich hoffe jemand kennt ein ähnliches Problem und kann mir hier
weiterhelfen.

Karsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Zeilen mal nicht umbrichst, dann würdest du
feststellen, dass der Satz anfängt mit "configured with".
D. h. natürlich wird jetzt und gerade kein configure
bei dir aufgerufen, sondern das passierte, bevor der Compiler
gebaut worden ist.

> Soweit ich das im Moment überblicke, hängen die mit der
> newlib Library zusammen.

Kann sein.  Ein Teil der C++-Bibliothek wird zwangsläufig
Rückgriffe auf die Standardbibliothek brauche, bspw. auf
malloc() und free() (für new und delete).  Du wirst also
wohl oder übel entweder selbst ein malloc/free liefern müssen
oder aber die newlib zum Laufen bekommen.

Hier verließen sie ihn aber: ich kenne mich mit ARM und newlib
nicht aus.  Die Frage nach dem sbrk() kam aber vor paar Tagen
schon einmal.

> Der Linker bindet zusätzlich zu meinem Startup-Code crt0.S ein
> Startup-Code-Modul ebenfalls crt0.S aber aus dem
> WinARM/lib-Verzeichnis ein.

Das würde ich für normal halten.  Warum willst du denn partout
den Startup-Code selbst zimmern, wenn es einen fertigen gibt?

Wenn du es aber selbst machen willst, dann ist das eben genau
der Teil, den du in deinem Projekt ersetzen musst.  Mein Tipp
war ja, die originale Linker-Kommandozeile als Vorlage zu
benutzen, um dann die eigenen Änderungen/Ergänzungen vorzunehmen.

Für normal würde ich es aber ansehen, dass man den ganzen Zirkus
eigentlich nicht braucht, sondern mit dem arbeitet, was einem
die Hersteller der Tools mit auf den Weg gegeben haben.

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Ausdauer. ;)

Ok, das mit dem configure habe ich nicht gewusst und die Geschichte mit
der newlib werde ich mir noch einmal anschauen.

Aber nun zum Startup-Code. Wenn Du Dir einmal die Beispiel-Projekte aus
dem WinArm-Projekt anschaust, wirst Du sehen, dass man scheinbar für
jeden Microcontroller einen speziellen Startup-Code benötigt.
Oder ist dies etwa auch Blödsinn?

Karsten

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

die Sache mit dem Startup-Code ist nun geklärt.
Die Linker-Option -nostartfiles unterdrückt das Einbinden des
WinARM-Codes.
Es bleibt also nur noch die Sache mit der newlib offen.

Karsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Du Dir einmal die Beispiel-Projekte aus dem WinArm-Projekt
> anschaust, wirst Du sehen, dass man scheinbar für jeden
> Microcontroller einen speziellen Startup-Code benötigt.

Das ist natürlich schade.  Ich hätte von der Portierung erwartet, dass
sie diese Abhängigkeit selbst auflöst.  So geschieht es jedenfalls
beim AVR-GCC.

> Es bleibt also nur noch die Sache mit der newlib offen.

Suche mal das Forum danach.  Gerade das Thema sbrk war hier erst vor
kurzem diskutiert worden.

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

die Suche nach _sbrk_r im Forum hat leider nicht funktioniert.
Ich habe nicht einmal unsere Einträge gefunden. ???

Bin ich zu blöd?

Kannst Du dich evtl. noch an den Thread-Titel erinnern?
Wohl weniger, oder?

Karsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karsten Brandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Hilfe.

Ab diesem Punkt werde ich versuchen das Problem mit der newlib erst
einmal selbstständig zu lösen. So wie es aussieht steht mir hier ein
Portieren auf den TMS470 bevor.

Also wie gesagt, noch einmal vielen Dank für Deine Hilfe und Ausdauer.

Karsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.