mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Überspannungsschutz für LEDs 220V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in der Garage 3 Doppel-Neonröhren mit LED-Röhren ersetzt und 
natürlich brav den Starter ausgetauscht. Neulich komme ich in die Garage 
und 5 der 6 Röhren sind durchgebrannt (jeweils eine der hintereinander 
geschalteten LEDs auf dem Streifen).

Jetzt denke ich, das kam wohl von einer Überspannung am Netz. Es gibt 
kleine Vorschaltgeräte (UOC?) die in der Lage sein sollen, 
Spannungspeaks abzuleiten. Wer weiß, was da drin ist? Taugen die was?

https://www.ledxess.de/Ueberspannungsschutz-Feinschutz-fuer-LED-Technik-T3

Welche verschiedenen erprobten Schaltungen gibt es, um eine Netzleitung 
vor Überspannungen zu schützen? Habe schon gegoogelt, aber nix recht 
gefunden.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, das es nicht wie auch sonst bei LED-Lampen die auf Kante genähte 
Belastung/Kühlung der LEDs zusammen mit einem "kostenoptimierten" 
Netzteil ist?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens, gehen dann 5 von 6 Röhren in 3 Gehäusen spontan gleichzeitig 
kaputt? Nein. Eine der 6 Röhren hat zufällig irgend ein Ereignis 
"überlebt". Ich denke halt eine kurzfristige Überspannung.

Bin ich hier überhaupt im richtigen Thema (Haus und Hof) mit dieser 
Frage ;-)

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nuja, wann ist das passiert?
Bem Einschalten, beim Betrieb, beim Ausschalten?
Ist ein anderes Gerät aus-/angegangen und dann hat's geknackt?
Vielleicht was mit nem größeren Motor?

Die verlinkten Dinger sind nur ein Feinschutz, ergo ein Varistor.
Den kannst du auch billiger kaufen, S14K275 mit Sicherung in ein Gehäuse 
packen, davorschalten, hoffen.
Kann helfen. Ist aber normalerweise schon im Netzteil untergebracht. 
Außer es ist auf Kante genäht... ;)

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe leider nicht zugesehen, wie die Dinger kaputt gingen. Der 
Hörmann-Garagentorantrieb hängt wahrscheinlich mit an dieser Phase. Kann 
schon sein, dass der Störungen verursacht.

In den LED-Röhren ist kein erkennbarer Varistor verbaut. Ich werde den 
S14K275 mal parallel schalten und eine träge 2A Sicherung davor in 
Reihe. Und dann hoffen ;-)

Danke für Deine Hilfe!

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2A für alle?
Sonst wäre die zu groß, denke ich, die sollte so knapp sein, das sie so 
gerade noch nicht kommt, damit sie das tut wenn der Varistor packt.
Da wäre dann auch T nicht meine Wahl, sondern mT oder sogar F.
Gut, sollte jetzt nicht kommen, wenn man den Rasenmäher ausmacht, aber 
der Vari leidet, wenn er immer eins auf die Nase bekommt. Irgendwann 
wird er failen und dann muss die Sicherung kommen, sonst brennts. Also 
knapp auslegen und bei Anfälligkeit etwas größer machen.

Und den Vari kannst du auch größer machen, die erste Zahl ist ja der 
Durchmesser und das entspricht der zulässigen Leistung.
Also größerer Durchmesser = verträgt mehr. Sofern Platz ist.
Kostet ja nur n Euro son Teil.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens, ja, 2A für alle. Und träge deshalb, weil die ja nicht 
jedesmal durchknallen soll, wenn der Vari mal kurz anspricht. Die 
Sicherung soll den Vari nur vor zu hoher Temperatur bei längerem 
Durchschalten schützen. Ich denke, dass ich so die Peaks von den LEDs 
fern halten kann, ohne dass ich dann selbst eingreifen muss (Sicherung 
tauschen). Ich melde dann hier mal meine Erfahrungen.

Autor: Eli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doppel-Neonröhren?
dann einfach mal den großen Kondensator ausbauen (falls vorhanden).

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neonbeleuchtung hätte ich eher im Partykeller als in der Garage 
erwartet.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es hat funktioniert. Ich habe aus Angst vor zu großem Einschaltstrom 
noch einen NTC (Heißleiter) als Begrenzer davor in Reihe geschaltet. 
Läuft bis jetzt alles tadellos! Also 2 1/2 Monate. Wenn es Probleme 
gäbe, würde ich mich nochmal hier melden.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hersteller und Typ der Murks-LED-Röhren?
Jetzt muß man schon selber deren Pfusch nach-optimieren, wie kommt sowas 
eigentlich durch ne CE-Prüfung?
Oder selber aus China importiert ?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
CE ist ja keine Prüfung - es ist immer nur eine Behauptung. Und ja, LEDs 
sind empfindlicher als Neon-Röhren. Es waren in jeder Röhre genau 3 LEDs 
durchgebrannt, in jedem Strang eine. Da denke ich als E-Ingenieur 
unwillkürlich an Überspannung ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.