mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Physikalische Berechnung einer Dateigröße + Slack


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jaing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus:


Wenn ich die Sektorengröße eines logischen Volumens 0x0200 mit einer 
Clustergröße von 4 Sektoren habe und darin eine Datei mit einer Größe 
von 1256334 Bytes gespeichert ist... Wie berechne ich dann, wie groß die 
physikalische Größe der Datei ist??


Und Wie groß in Bytes ist der Slackbereich der Datei?


-Mir fehlt da anscheinend der Denkansatz bei der Berechnung..

Meine Idee bisher:
0x0200 = Sektorengröße von 512 Bytes.
4 Cluster = 2048 Bytes.
Wie kann dann eine Datei mit  1256334 dort gespeichert sein?
Zum physikal je nachdem wie die 1256334 nun gerechnet werden würde ich 
zum nächst größeren Cluster aufrunden und hätte damit dann die 
physikalische Größe. Wären dann: 2453,7 also 2454 Sektoren. / 1 Cluster 
(4 Sektoren) = 316,4 also physikalische Größe 317 Cluster als 
physikalische Größe der Datei?
Und der Slack sind die 0,3 Sektoren...bzw. 0,6 Cluster?
Iwie stellt mich das nicht zufrieden.


Wenn jemand Zeit und Lust hat, würde ich mich über sehr eine Antwort 
oder Denkanstoß freuen. Bis dahin :-)

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Datei ist 1256334 Bytes groß. Sie belegt 1256334/2048 = 613.44 
Cluster - was natürlich aufgerundet werden muss, also 614 Cluster.

Daß Sektoren kleiner sind als Cluster, ist für die Betrachtung 
irrelevant, die Verwaltung im Dateisystem erfolgt immer auf 
Clustergrenzen.

Deine Datei hat mit 614 Clustern eine Bruttogröße von 1257472 Bytes.

Die Differenz zwischen Brutto- und Nettogröße beträgt 1138 Bytes, was 
etwas mehr ist als ein halber Cluster.

Autor: Jaing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Dank für deine Blitz-Antwort ist grenzenlos! :-)

Schönes Wochenende!

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschreibung von Rufus trifft so nur bei FAT16 und FAT32 zu.

Kleine Dateien brauchen bei NTFS gar keinen Cluster, weil sie in den 
MFT-Eintrag gleich hineinpassen, damit beträgt der Speicherbedarf null 
Cluster.
Bei NTFS gibt es noch einen Dateikopf, der vor den eigentlich Daten 
geschrieben wird, damit vergrößert sich das physische Abbild der Datei 
auf dem Datenträger.

Deine Frage kann man korrekt nur nach Maßgabe des verwendeten 
Dateisystems beantworten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.