mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vibrationsmotor verursacht Störungen der Speisespannung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: neatgrabber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag miteinander
Mein eigentlich sehr einfach anzusteuernder Mini-Vibrationsmotor (3V -> 
on) stört die Speisespannung erheblich.
Die Spannungsspitzen sind sehr stark ausgeprägt, wie auf dem Bild der 
Messung zu erkennen ist. Ich habe gelesen, dass Störungen bei 
Bürstenmotoren normal sind, weiss nicht, ob solche Peaks als normal 
gelten.
Ich habe mir überlegt, dass ich dagegen eine Spule verwenden könnte, die 
sich ja gegen schnelle Stromänderungen "wehrt" und so die Spitzen 
rausfiltern soll.
Ich brauche Hilfe:
- Ist das eine sinnvolle Lösung?
- Kann man das mit Kondensatoren lösen?
- Wie dimensioniert man eine solche Entstörspule?

Vielen Dank für eure Kritik, Anregungen und Tipps

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://rn-wissen.de/wiki/index.php?title=Getriebemotoren_Ansteuerung

Ganz am Ende des Beitrags ist ein Beispiel einer Entstörung.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erste Maßnahme wäre:

direkt an die Klemmen des Motors ein Keramikkondensator, so ca. 10nF, 
der würde die Impulse kurzschließen, die durch das "springen" der Kohle 
auf dem Kollektor entstehen.
Da ist weniger die Kapazität des C entscheidend sondern die Kürze der 
Zuleitung. 2cm sind da schon lang.

höhere Grade: Längsinduktivitäten in die Zuleitungen.
Als Einfachstes: Zuleitungsdrähte auf 3-mm Bohrerschaft zur Spirale 
wickeln.

höhere Grade sind: Drossel auf Ringkern, mit zwei symmetrischen 
Wicklingen oder gar Spule mit Eisenkern. und niederohmige Elokos indie 
Zuleitung

google halt mal unter dem Stichwort Funkentstörung

Autor: Tobija G. (neatgrabber)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rückmeldung:
Vielen Dank für eure Antworten.
Testweise habe ich einen 100nF Elko parallel mit dem Vibrationsmotor 
verbunden. Die Störungen wurden viel kleiner, hat mich sehr gefreut.
Ich werde es so gut es geht bei dieser Massnahme belassen (Aber mit 
Kerko und wahrscheinlich 10nF), die Resultate sind im angehängten Pdf 
einigermassen ersichtlich. Im Testaufbau war der C aber nicht nahe am 
Motor, da auf Breadboard.
Beim Verständnis des Problems haben wir die Wikipedia Artikel zu 
Bürstenfeuer (https://de.wikipedia.org/wiki/Bürstenfeuer) und 
Funkentstörung 
(https://de.wikipedia.org/wiki/Funkentstörung#Entstehung_und_Klassifizierung_der_Funkstörungen) 
geholfen.
Wenn meine Schaltung am Schluss trotzdem noch mehr entstört werden muss, 
melde ich mich...
Den verwendeten Vibrationsmotor habe ich nun auch noch angehängt.
Liebe Grüsse ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.