mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bestückungsanlage, suche elektronisches Druckluft-Ventil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein Ventil damit ich die Druckluft in den Bestückungskopf 
unserer Bestückungsmaschine leiten kann.

Kann jemand ein elektronisches Ventil empfehlen?

Die Maschine verwendet zum Einschalten des Vakuum-Moduls 
34B-L00-GDFA-1KA, hat jemand Erfahrung mit einer besseren Lösung?
Die Druckluft wird ausnahmslos dafür verwendet Bauteile abzuwerfen, muss 
also nicht all zu schnell sein.

Also z.B auch wenn Bauteile in der Maschine sind und wir aus irgendeinem 
Grund ein Bauteil für die Entwicklung herausfischen wollen.

Es ist auch etwas nervig wenn ich die optische Erkennung der Bauteile in 
unserer Software bearbeite dort bleiben nämlich garantiert alle Bauteile 
auf der Nozzle hängen.
Eventuell wäre es damit sogar möglich die Bauteile wieder in den Gurt 
zurückzulegen.

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz so einfach, wie du dir das vorstellst, wird das nicht gehen.
Soll das neue Ventil das alte Vakuumventil ersetzen? Außerdem
wirste noch einen Druckminderer brauchen, um ein reduzierte Druckluft
zu haben, sonst würde dir die ungeregelte Druckluft andere Bauteile
vom Board blasen, mal von der Besonderheit, dass die Druckluft nur
für einen Sekundenbruchteil eingeschaltet sein braucht, ganz abgesehen.
Unter Betrachtung dieser Aspekte müsste auch geklärt werden, ob
deine Steuerung so ein Ventil Hardware-, wie Softwareseits unterstützt.
Da das wohl etwas kompliziert zu sein scheint, würde ich die
Konsultation eines Steuerungsexperten vor Ort versuchen und nicht
per Salamitaktik in Foren fragen, die erst ein paar Antworten
brauchen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage deshalb da eventuell jemand Erfahrung mit solchen Dingen hat 
damit ich daraus lernen kann.

Ich habe insgesamt 2 Schritte vor die mir 3 Features ermöglichen:
a) Abwerfen des Bauteils wenn es falsch aufgenommen wurde
b) Abwerfen des Bauteils wenn wir es für die Entwicklung oder 
Nacharbeiten benötigen
c) Zweiter Schritt, ein kompletter Austausch des Controllers auf dem 
Bestückungskopf und einschalten der Druckluft nachdem die Z Destination 
erreicht wurde um ein Bauteil in die Paste zu drücken (und nicht nur um 
von der Adhäsionskraft (nennt man doch so oder?) abhängig zu sein).

a/b kann einfach durch ein bypassing der Druckluft passieren, hier 
spielt auch die Zeit wie lange das Ventil offen ist keine Rolle.
Für c benötige ich dann wohl ein dreifach switch (Druckluft ein zum 
Vakuum Modul, Druckluft aus, Druckluft ein zum abwerfen des Bauteils.

Mir geht's zuerst nur darum das Bauteil abzuwerfen, wenn was 
schiefgegangen ist. Die Bestückungssoftware haben wir selber geschrieben 
und somit komplett unter Kontrolle. Die Ansteuerung des zusätzlichen 
Moduls wird über ein STM32F0/L0 Nucleo passieren, mit dem Board will ich 
das Herstellerboard zum Schluss komplett ersetzen (dafür muss ich aber 
erst die Closed-Loop Stepper Motoren für die Bauteilrotation und die Z 
Achse reverse engineeren/integrieren).

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst Du wohl ein 5/3-Wege Ventil brauchen.
Keine Spule bestromt:  Geschlossen
Linke Spule bestromt:  Vakuum geht durch
Rechte Spule bestromt: Druckluft geht durch

Aber wie bereits gesagt: Bei der Druckluft brauchst Du das volle 
Programm aus Druckminderer - es sei den Du willst die Platine von allen 
Bauten befreien; einer Wartungsamatur - um Öl und Schmutz aus der Luft 
zu filtern.
Eventuell brauchst Du auch noch einen Druckwächter, um die Maschine zu 
blockieren, wenn Dir  mal die Luft ausgeht.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier um die Mechatronika MX80
http://www.mechatronika.com.pl/content/view/31/4/lang,en/

Druckwächter & Co sind natürlich bereits in der Maschine vorhanden.

Nur das herunterblasen von den Bauteilen wird im Fehlerfall (oder wenn 
man ein Bauteil z.B in eine Box abwerfen möchte) nicht untersützt, 
sodass der Operator die Maschine öffnen muss und das Bauteil mit der 
Hand von der Nadel herunternehmen muss.
Man ist dort halt auf Glück angewiesen oder dass das Bauteil nach dem 
Abschalten des Vakuums von selber runterfällt (was bei leicht 
magnetischen Bauteilen dann natürlich nicht funktioniert)
(Wie schon im anderen Beitrag erwähnt, die Steuerungscodes wurden alle 
reverse engineered und wir haben auch schon unsere eigene Software 
dafür).

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst Du ja auch mit einem 5/2-Wege Ventil arbeiten.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Du ohne zusätzlichen Druckminderer 
auskommst, ist aber sehr gering. Es sei den Du kannst das Wegblasen mit 
dem "Maschinendruck" erledigen. Den Rest brauchst Du natürlich nicht 
doppelt.

Zum Arbeiten brauchst Du dann nur noch einen Taster und ein Zeitrelais, 
welches Dir, auf Kommando (Knopfdruck), einen z.B. zwei Sekunden Impuls, 
für das Wege-Ventil liefert. Bei konzentriertem Arbeiten geht es 
vielleicht auch ohne Impulsgeber (Zeitrelais).

Übrigens den zusätzlichen Druckminderer würde ich nicht einsparen. Du 
kannst zwar mit einem verminderten Durchfluss ähnliches erreichen, aber 
da sich Luft "zu" gut komprimieren lässt, bekommst Du dann schwierige 
(Druck) Verhältnisse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.